Burghausens Cheftrainer Uwe Wolf im Exklusiv-Interview

Wie bereits berichtet, steht der SV Wacker Burghausen vor zwei wichtigen Spielen. Wir konnten vorher noch mit Uwe Wolf, dem Cheftrainer des SV Wacker Burghausen sprechen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Burghausens Cheftrainer Uwe Wolf im Exklusiv-Interview
Foto: Foto Butzhammer
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Uwe Wolf brachte die Hoffnung und den Erfolg zurück zum ehemaligen Zweitligisten. Besonders geschätzt wird an ihm der aufopferungsvolle Einsatz den er an den Tag legt. Nicht nur für seine Spieler tut er alles, wenn sie Willen und Leidenschaft, sowie auch Einsatz zeigen. Auch alle anderen, vom Fan über den Platzwart bis hin zum Geschäftsführer, behandelt er zuvorkommend und freundlich.

Wir konnten noch vor den beiden wichtigen Spielen gegen Saarbrücken und bei den Stuttgarter Kickers mit ihm sprechen. Doch die Sichtweise “el lobos” geht weit über die beiden Spiele hinaus.

3-Liga.com: Herr Wolf, danke dass Sie sich die Zeit für uns genommen haben. Nun sind sie gut zwei Monate als Cheftrainer des SV Wacker Burghausen beschäftigt und haben den Verein als Tabellenschlusslicht der 3. Liga übernommen. Keiner hätte mehr einen Cent auf die Mannschaft gesetzt, nachdem am 9. Spieltag nur ein Punkt auf dem Konto stand. War dieses, viele nennen es, "Himmelfahrtskommando" ein besonderer Reiz für Sie?

U. W.: Wie ich schon öfters in mehreren Interviews gesagt habe, machte diese Situation den besonderen Reiz aus. Außerdem gibt es im deutschen Profifußball nur 56 Cheftrainer-Stellen und ich bin sehr dankbar eine davon zu haben.

3-Liga.com: Auch wenn der Klassenerhalt noch nicht feststeht haben Sie in den Augen der Fans bereits etwas erreicht. Sie haben dem Fußball in Burghausen wieder Leben eingehaucht und die Hoffnung an die Salzach zurück gebracht. Auch das Team hat sich weiterentwickelt und tritt mittlerweile als Einheit auf, was unter ihrem Vorgänger Georgi Donkov nicht so war. War es schwierig, die Akteure wieder zusammen zu schweißen?

U. W.: Bis jetzt haben wir noch gar nichts erreicht. Aber es ist schön, wenn die Fans und das Umfeld die Leistung des Teams registrieren. Wichtig ist für mich als Trainer, dass die Mannschaft in puncto Einsatz und Laufbereitschaft in jedem Spiel alles abruft, sodass der Zuschauer nach Hause geht und sagen kann „Die Mannschaft hat alles gegeben!“ egal wie das Spiel letzten Endes ausgeht. Für mich als Trainer ist aber noch wichtig, dass man alles was man tut mit Spaß und Leidenschaft macht. Teamgeist ist das A und O, denn nur als Team ist man stark.

3-Liga.com: Nun konnte man sich durch die Heimsiege gegen Darmstadt 98 und den Chemnitzer FC in eine gute Situation bringen. Der Anschluss an das "rettende Ufer" ist hergestellt. Wie wichtig war dann der Punktgewinn zudem der Punktgewinn in Rostock, auch wenn viele meinten, der Punkt bringt den Verein nicht weiter?

U. W.: Gegenfrage: Wer meint, dass der Punktgewinn in Rostock den Verein nicht weiterbringt? Ich bin mit jedem Auswärtspunkt zufrieden, sowieso wenn ich zuvor mein Heimspiel gewinne und in der Situation war das der Fall. Also war der Punkt in Rostock vor einem frenetischen Heimpublikum ein wichtiger Punktgewinn.

3-Liga.com: Die kommenden beiden Spiele werden für Sie und Ihre Mannschaft wegweisend. Mit Saarbrücken zu Hause und den Stuttgarter Kickers auswärts spielt man gegen die beiden Mannschaften, die aktuell mit dem SV Wacker die Abstiegszone befüllen. Wie bereitet man die Mannschaft in der Länderspielpause auf so wichtige Spiele vor? Wie ist ihr Eindruck von den Spielern? Überwiegt die Nervosität oder der Ehrgeiz und die Vorfreude?

U. W.: Die kommenden 22 Spiele sind für uns wegweisend. Denn wenn ich nur die nächsten beiden Spiele gewinne, reicht es für einen Klassenerhalt definitiv nicht. Wir bereiten uns genauso wie auf jeden Spieltag akribisch vor und die Länderspielpause haben wir dementsprechend genutzt, um nochmal im physischen Bereich Trainingsreize zu setzen. Mein Eindruck auf die Spieler ist, dass alle hochkonzentriert und mit Spaß bei der Sache sind. Es freuen sich alle auf die letzten 5 Spiele vor der Winterpause.

3-Liga.com: Was ist das Ziel gegen die beiden Mitstreiter im Kampf um den Klassenerhalt?

U. W.: Wie in jedem Spiel wollen wir gewinnen – egal gegen wen. Unser Ziel ist ganz klar ein Platz, der uns den Klassenerhalt sichert. Also reicht Platz 17.

3-Liga.com: Wie sieht es personell aus? Olcay Turhan muss, nach unseren Informationen operiert werden und fällt noch lange aus. Aber was ist mit Youssef Mokhtari? Besteht die Chance, dass er in den kommenden Spielen auf den Platz zurück kehrt? Jure Colak und Stefano Cincotta haben ihre Sperren abgesessen. Werden Sie auflaufen?

U. W.: Zu den angeschlagenen Spielern und verletzten Spielern müssen Sie die Spezialisten fragen, d.h. unseren Mannschaftsarzt oder Physiotherapeuten. Mokthari ist seit einer Woche wieder im Mannschaftstraining, daher müssen wir abwarten. Es ist richtig, dass Jure Colak und Stefano Cincotta ihre Sperren abgesessen haben. Ob sie auflaufen werden, wird man Samstag um 14 Uhr sehen.

3-Liga.com: Was wünschen Sie sich von den Fans für die kommenden Spiele?

U. W.: Ich wünsche mir von den Fans, dass sie wie der 12. Mann hinter dem Team stehen. Aber ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie so leidenschaftlich Fußball spielt, dass der Funken von dem Rasen auf die Ränge überspringt. Mein größter Wunsch ist für die Fans, dass sie nach der Saison mit der Mannschaft und der gesamten Region den Klassenerhalt feiern können.

3-Liga.com: Vor einiger Zeit hatte man als Ziel bis zur Winterpause 18 bis 20 Punkte ausgegeben. Wird man noch einmal personell nachlegen, sollte dieses Ziel erreicht werden?

U. W.: Im Moment haben wir 13 Punkte, daher brauchen wir uns mit dieser Situation nicht zu beschäftigen. Das Wichtigste ist, dass der Fokus immer auf das nächste Spiel gerichtet ist.

3-Liga.com: Wie hoch schätzen Sie die Chance ein, mit dem SVW den Klassenerhalt zu schaffen?

U. W.: Wenn wir diesen Weg professionell und nachhaltig weitergehen, werden wir es schaffen. Fakt ist: Wir müssen weiterhin fleißig sein und Spaß haben, hart zu arbeiten.

3-Liga.com:Vielen Dank für die umfassenden Informationen und viel Erfolg, besonders in den kommenden Begegnungen.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: