Bremen II spielt erstmals zu Null - Spielbericht + Bilder

Eine der schwächsten Defensiven in der laufenden Saison der 3. Liga konnte am zehnten Spieltag erstmals zu Null spielen. Der SV Werder Bremen II und der Aufsteiger aus der Regionalliga Bayern, die Würzburger Kickers, trennten sich torlos 0:0. Für die Kickers ist es ein weiterer Beweis, wo es hakt. Die Mannschaft von Bernd Hollerbach verfügt über eine bärenstarke Abwehr und eine tolle Struktur, doch im Spiel nach vorne hapert es gewaltig. Die Franken konnten erst vier eigene Treffer bejubeln, was Negativrekord in der 3. Liga bedeutet.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Bremen II spielt erstmals zu Null - Spielbericht + Bilder
Foto: Frank Scheuring
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Werder Bremen II (c) www.werder.de/de/u23/


Logo Würzburger Kickers (c) www.wuerzburger-kickers.de


Ergebnis: 0 - 0 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Alexander Nouri, der Cheftrainer der Bremer Nachwuchskicker, stellte nach dem 1:1 gegen Stuttgart II zwei Mal um und brachte Aidara und Busch von Anfang an für Guware, der auf der Bank Platz nahm, und Fröde, der zum Bundesligakader der Werderaner stieß.

Bernd Hollerbach, der Mann an der Seitenlinie der Würzburger Kickers, startete nach dem 0:1 vor heimischer Kulisse gegen den Halleschen FC mit Nothnagel für Haller.

Es schüttete im Hohen Norden der Bundesrepublik und beide Mannschaften mussten vor weniger als 1.000 Zuschauern spielen, da die erste Mannschaft des SV Werder parallel spielte. Relativ behäbig begann die Partie und den ersten Torschuss der Begnung gab es erst einmal nach 12 Minuten, als Aycicek sich ein Herz fasste und aus der zweiten Reihe drauf hielt, allerdings verfehlte er den Kasten deutlich.

Von Würzburg, die eigentlich vor dem Spiel prophezeit hatten, dass man gegen die Bremer Nachwuchskicker das Spiel machen müsse, kam nicht sonderlich viel. Zwar waren die Kickers bemüht, doch das Spiel nach vorne war wie so oft zu ideenlos. Nach 19 Minuten hatten die Gäste dann richtig Glück, dass es hier nicht schon 1:0 stand. Nach einer Ecke kam Clemens Schoppenhauer zum Abschluss und jagte die Pille an den Querbalken.

Zur Mitte der ersten Halbzeit hin konnten sich die Gäste dann Etwas besser in die Partie beissen, doch so wirklich überzeugen konnte die Mannschaft von Bernd Hollerbach hier nicht. Bremen ließ sich mittlerweile ein wenig zurück fallen und ließ die Gäste erst einmal machen.

In der 39. Minute dann gab es den ersten richtig guten Abschluss der Gäste zu bestaunen. Adam Jabiri hatte ausgeholt und Alles in den Schuss gelegt, den Tobias Duffner nur noch mit den Fäusten parieren konnte. Der Keeper der Bremer musste das Pfund auf Kosten einer Ecke klären, die allerdings auch Nichts einbrachte.

Kurz vor der Pasuse gab es dann noch einen kurzen Schreckmoment, als Fennell den Ball zurück köpfte. Kazior war durchgestartet und hätte die Pille beinahe, nachdem er Wulnikowski, den Routinier im Würzburger Kasten, überwunden, im Tor unter gebracht, doch der zurück gestürmte Thomik kratzte das Ding noch irgendwie von der Linie und es blieb beim torlosen Pausenstand.

Auch nach dem Wiederanpfiff machten es sich beide Mannschaften einfach immer wieder selbst zu schwer und verloren den Ball zu oft auf Grund von Unzulänglichkeiten. Dementsprechend zerfahren war die Begegnung auch weiterhin. Jabiri versuchte sich nach 10 Minuten mal wieder an einem Schuss, fand aber erneut in Duffner seinen Meister.

Beide Übungsleiter hatten genug gesehen und stellten um. Frische Kräfte sollten neuen Wind in die Begegnung bringen. Nach 70 Minuten gab es dann auch endlich mal eine Torchance. Levent Aycicek kam zum Abschluss und scheiterte aber am eingewechselten Gutjahr, der den Einschlag im Würzbürger Kasten soeben noch verhinderte.

Wahrscheinlich auch dem Geläuf und dem Wetter geschuldet kam hier trotz bemühter Bremer in dieser Phase einfach kein Spielfluss mehr auf. Beiden Mannschaften war aber durchaus auch an zu merken, dass das Spiel nach vorne nicht unbedingt zu den eigenen Stärken zählt und so plätscherte das Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger dem Ende entgegen. Beide schienen letztendlich allem Anschein nach mit dem Punkt zufrieden gewesen zu sein und so blieb es am Ende auch beim absolut leistungsgerechten 0:0.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 22.09.2015 um 19.00 Uhr (10. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 0 (0:0)

Tore:

SV Werder Bremen II: Duffner - Zander, Hüsing, Rehfeldt, Busch - Aidara - Hilßner (58. Kobylanski), Aycicek (84. Jacobsen), Grillitsch - Kazior, Lorenzen (63. Bytyqi)

Würzburger Kickers: Wulnikowski - Thomik, Schoppenhauer, Weil, Kurzweg - Nothnagel, Fennell - Daghfous (66. Gutjahr), Karsanidis, Benatelli (60. Haller) - Jabiri (90. Bieber)

Zuschauer: 220

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: