Bielefeld zeigt Burghausen die Grenzen auf und gewinnt klar mit 3:0 - Spielbericht

Wacker Burghausen hätte sich mit einem Sieg Hoffnungen auf die vorderen Plätze machen dürfen. Doch Bielefeld machte den Oberbayern klar, wo sie hingehören und konnte mit Preußen Münster gleich ziehen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Bielefeld zeigt Burghausen die Grenzen auf und gewinnt klar mit 3:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Arminia Bielefeld (c) www.arminia-bielefeld.de

Logo Arminia Bielefeld (c) www.arminia-bielefeld.de




Logo Wacker Burghausen (c) www.wacker1930.de

Logo Wacker Burghausen (c) www.wacker1930.de




Ergebnis: 3 - 0
Bielefeld konnte die letzten drei Spiele keinen Sieg mehr einfahren. Doch gegen Burghausen zeigte die Arminia, dass Sie zurecht in der Spitzengruppe der Liga stehen. Kaltschäuzig fertigte die Mannschaft von Stefan Krämer lasche Burghauser mit 3:0 ab.

"Wir können gegen Bielefeld befreit aufspielen. Wir haben nichts zu verlieren." Das waren die Worte des Burghauser Trainers Georgi Donkov nach dem Burghauser 3:1 Erfolg über Babelsberg am vergangenen Woche. Mit dieser Niederlage ist der Anschluss an die vorderen Tabellenplätze endgültig abgerisssen und der SVW blickt auf eine Saison im Mittelfeld der Liga voraus.

Georgi Donkov veränderte seine Burghauser im Gegensatz zum letzten Spieltag auf einer Position. Holz rückte wieder in die ersten Elf und verwies Schwarz wieder auf die Reservebank.

Stefan Krämer bastelte dagegen fleißig an seiner Startformation herum und brachte drei Neue. Der gesperrte Hornig wurde durch Burmeister ersetzt. Rahn und Hille starteten zudem noch für Müller und Testroet.

Die Gäste aus Burghausen waren zu Beginn um Ordnung bemüht. Den Favoriten wollte die Mannschaft von Georgi Donkov zuerst kommen lassen, verteidigte dann aber ab der Mittellinie sehr druckvoll. Die erste halbe Möglichkeit hatte sogar Burghausen. Ronald Schmidt, der Routinier bei den Burghausern, versuchte sich aus 25 Metern, machte aber Platins im Tor der Arminia keine Probleme.

In der 10. Minute passierte dann das, was man auf der Seite der Gäste mit Sicherheit vermeiden wollte. Bielefeld ging mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß im Bereich des Mittelfeldes war es Rahn, der per Kopf als Erster an den Ball kam. Rene Vollath, der Torwart der Salzachstädter packte eine Glanzparade aus und konnte noch abwehren. Doch der Abpraller landete wieder bei den Bielefeldern, die den freien Rahn anspielten, der dann keinerlei Schwierigkeiten mehr hatte, den Ball über die Linie zu schieben.

Burghausen schien verunsichert und das Spiel verlagerte sich nun eindeutig in die Hälfte der Gäste. Die Arminia zeigte, warum man auf dem 3. Tabellenplatz steht. Der DSC wollte die Partie nach drei Unentschieden in Folge unbedingt gewinnen, um wieder an den bereits gestern siegreich gewesenen Unterhachingern vorbei zu ziehen. In Spielminute 15 versuchte es Schönfeld aus der Distanz, verzog aber deutlich und das Spielgerät flog deutlich über den Burghauser Kasten.

In der 17. Minute hatten dann die Gäste eine Möglichkeit. Bei einer Ecke stieg der groß gewachsene Abwehrrecke Fabian Aupperle am höchsten, köpfte den Ball jedoch über das Ziel hinaus.

Nach einer sauberen Kombination kam eine Flanke der Arminia, die immer länger wurde und sich bis auf den zweiten Pfosten zog, wo Schönfeld mit dem Kopf zur Stelle war, doch Moritz Moser, der junge Burghauser Defensivakteur ging dazwischen.

In der 24. Minute hatte Burghausen nach einem Freistoß von Denker und Lenker Mokhtari die Chance auf den Ausgleich. Platins blieb auf der Linie stehen und musste urplötzlich klären. Sein eigener Verteidiger prüfte den Bielefelder Torwart per Kopf, doch dieser konnte das Eigentor auf Kosten einer Ecke verhindern.

Burghausen begann, sich etwas weiter nach vorne zu wagen und kam zu immer mehr Ballbesitz. Doch in der 60. Minute hätten sich diese beinahe das 2:0 nach einem Konter eingefangen. Nach einem Freistoß Wackers rannte Sebastian Hille alleine auf den Burghauser Schlussmann René Vollath zu, doch dieser blieb lange stehen und klärte dann mit dem Fuß und verhinderte Schlimmeres für sein Team.

Doch so überzeugen Vollath noch klären konnte, so schwach war sein Abspiel auf Eberlein in der 37. Minute. Der DSC fing diesen ab und schaltete blitzschnell um. Doch die Burghauser Innenverteidigung konnte schnell genug reagieren und die Räume eng machen, so dass Jerat es aus ungefähr 25 Metern versuchen musste und verzog.

Burghausen kam vor der Hälfte aber immer besser in die Partie und wurde zusehends mutiger. Auch die Kombinationen, für die die Offensivabteilung Burghausens bekannt ist, verliefen diesmal hauptsächlich im Sande. In der 38. Minute funktionierte dann einmal so ein Angriff und rasch wurde es gefährlich. Holz war auf einmal völlig frei auf dem Flügel und zog eine präzise Flanke in den Strafraum. Der mitgestürmte Youssef Mokhtari verpasste den Ball um Haaresbreite so dass Platins nicht eingreifen musste.

Auch nach dem Wiederanpfiff war die Partie ein offener Schlagabtausch. Zuerst hätte Hille diesmal fast ein Eigentor geschossen. Nach einer Ecke konnte der DSC zwar klären doch der Ball kam wieder zurück und Hilles Klärungsversuch wäre beinahe ins zum Ausgleich im Bielefelder Gehäuse eingeschlagen.

Im Gegenzug hatte Müller die Möglichkeit zu erhöhen. Nach dem schnellen Konter kam die Flanke vom linken Flügel doch Müllers Versuch gin weit über Vollaths Tor.

In der 53. Minute hatte der immer wieder gefährliche Hille beinahe erhöht. Nach einem Zusammenspiel kam der Ball zu ihm, der frei auf den Burghauser Schlussmann der Burghauser zulief. Sein Versuch überwand den Keeper doch der Ball sprang vom Pfosten wieder zurück ins Spiel.

Nur sechs Minuten später fiel dann das zweite Tor des Spiels. Nach einem Eckball für die Hausherren war es Appiah, der am höchsten stieg, per Kopf den Ball unhaltbar für Vollath in die linke Ecke köpfte und auf 2:0 für die Arminia erhöhte.

Bielefeld war beflügelt durch das 2:0 und drückte nun auf die Entscheidung. Nur 3 Minuten nach dem 2:0 war Müller alleine auf weiter Flur und hatte die nächste 1 gegen 1 Situation gegen René Vollath inne. Doch wieder behielt der Schlussmann Burghausens die Oberhand.

In der 64. Minute wieder das gleiche Bild. Wieder war Müller enteilt und alleine auf dem Weg auf Vollath, doch diesmal versuchte er es nicht alleine sondern legte auf den mitgeeilten Fabian Klos ab, der problemlos einschieben und alles klar machen konnte.

Das 3:0 für die Hausherren war die Entscheidung. Die Arminia, die insgesamt haushoch überlegen war, ließ die schwach agierenden Burghauser nun kommen und machte hinten dicht. SVW-Coach Donkov versuchte nun mit Felix Luz neuen Wind in den Sturm zu bringen, doch auch dieser blieb erneut blass. Burghausen war zwar bemüht, noch einmal heran zu kommen, schafften es aber nicht, die gut gestaffelte Bielefelder Defensive zu überraschen.

So blieb es bei diesem verdienten 3:0 für die Gastgeber, die nun zusammen mit der SpVgg Unterhaching die Preußen jagen. Burghausen verschwindet allmählich in der Tristesse des Tabellenmittelfelds.

Samir Arabi, der bisher seinen Vertrag noch nicht verlängerte, sagte nach dem Spiel: "Das war ein gutes Spiel von uns, wir waren durchgehend die bessere Mannschaft und hätten einen noch höheren Sieg einfahren können. Die Mannschaft ist auf einem guten Weg, der Verein ist strukturell auf einem guten Weg und den gilt es jetzt weiter zu verfolgen."

Stefan Krämer resümierte: "In den ersten 20 Minuten sind wir sehr gut im Spiel gewesen. Danach wog das Spiel etwas hin und her. Die Tore nach Standards waren kein Zufall, das haben wir diese Woche verstärkt trainiert. Wenn man heute ein Haar in der Suppe finden möchte, dann war es sicherlich die Chancenauswertung. Mit dem, was wir in der Hinrunde geschafft haben, können wir überragend gut leben. Trotzdem sollten wir schrittweise nach vorne gucken, denn wer den ersten Schritt vorm zweiten macht, sollte eigentlich nicht stolpern."

Georgi Donkov erkannte die Leistung der Arminen an: "Herzlichen Glückwunsch an Arminia Bielefeld zum verdienten Sieg, der allerdings auch auf Basis unserer individueller Fehler zustande gekommen ist. Wir haben versucht gegenzuhalten und mitzuspielen, aber vielleicht hat uns heute etwas der Mut gefehlt."


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: