Aspach bezwingt Chemnitz nach spektakulärer zweiter Halbzeit mit 4:2 - Spielbericht

Der Chemnitzer FC wollte nach zwei Niederlagen in Folge gegen Großaspach wieder zurück in die Erfolgsspur finden, dies gelang den Himmelblauen trotz einer engagierten und leidenschaftlichen Leistung aber nicht. Zwei Mal lag die Mannschaft von Karsten Heine zurück, zwei Mal fiel der Ausgleich. In den letzten zehn Minuten aber waren die Sachsen nur noch zu zehnt, da Conrad im Strafraum ein Handspiel begangen hatte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Rizzi, Rühle besorgte im direkten Anschluss den 4:2 Endstand.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Aspach bezwingt Chemnitz nach spektakulärer zweiter Halbzeit mit 4:2 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de


Ergebnis: 4 - 2 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Rüdiger Rehm, der Cheftrainer der SG Sonnenhof Großaspach, stellte nach dem 0:0 gegen Halle gleich fünf Mal um und brachte Broll im Tor für den verletzten Gäng, zudem starteten Mirko Schuster, Landeka, Binakaj und Dittgen für R. Schuster, Kienast, Renneke und Rühle.

Karsten Heine, der Mann an der Seitenlinie der Himmelblauen, begnügte sich trotz der Heimniederlage gegen Münster mit einer Umstellung. Er konnte wieder auf Fink bauen und brachte den Kapitän für Steinmann.

In den ersten Minuten passierte hier nicht sonderlich viel, aber Chemnitz zeigte sich sofort bemüht nach der bitteren Niederlage zuletzt gegen Münster wieder in die Spur zu finden. Doch auch die formstarken Aspacher fanden gut in die Partie hinein und spielten munter auf, Großchancen waren allerdings in derr Anfangsviertelstunde noch Mangelware.

Die Himmelblauen versuchten sich immer wieder über Anton Fink, der einmal mehr Dreh- und Angelpunkt im Himmelblauen Angriffsspiel war. Er hatte in den letzten Spielen schon gefehlt. Den ersten Torschuss sonderte aber Ofosu ab, der in den Strafraum gezogen war, und in der 15. Minute an Broll gescheitert war.

Chemnitz war hier mittlerweile am Drücker und hatte deutlich mehr vom Spiel. Immer wieder schaltete die Truppe von Karsten Heine gut um, doch die Großaspacher Defensive stand noch problemlos sattelfest, so dass nur wenige Torraumszenen zu Stande kamen.

Nach einer halben Stunde kamen dann auch die Gastgeber zum ersten Abschluss der Partie. Rizzo war aus 11 Metern zum Schuss gekommen, doch Batz, der Mann im Tor des Chemnitzer FC, war zur Stelle und hielt das Ding sicher.

Zwar erhöhte sich das Tempo langsam aber sich, doch der erste richtige Hochkaräter sollte erst in der 43. Minute kommen. Ronny König hatte platziert abgezogen, doch Broll packte eine bärenstarke Parade aus und verhinderte den Einschlag. So blieb es beim 0:0 zur Halbzeitpause.

Dies sollte sich im zweiten Durchgang dann aber ganz schnell ändern. In der 49. Minute setzte sich Binakaj stark im Laufduell gegen Fabian Stenzel durch und vollstreckte aus vielversprechender Position zum 1:0 Führungstreffer für die SG Sonnenhof Großaspach.

Hier war jetzt so richtig Schwung drin, denn die Himmelblauen waren sofort um den Ausgleich bemüht und mussten aufmachen, Großaspach wollte sich aber nicht hinten rein drängen lassen. In der 55. Minute setzte sich Türpitz stark durch und flankte auf Danneberg, doch der scheiterte am starken Aspacher Keeper.

In der 66. Minute wurden die Gäste dann für den Aufwand nach dem Rückstand belohnt. Nachdem König mit seinem Abschluss nur den Querbalken traf, schnappte sich Anton Fink den Ball und vollstreckte ins leere Tor zum 1:1 Ausgleich.

Doch die Freude sollte nicht lange währen, denn nur zwei Zeigerumdrehungen später lag Aspach schon wieder vorne Pascal Breier hatte sich für das 2:1 verantwortlich gezeigt und verpasste dem CFC so den nächsten Rückschlag.

Eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit hatten die aber doch wieder die passende Antwort parat und glichen aus. Ofosu war stark auf dem Flügel durch gegangen und flankte in die Mitte auf König, der locker zum 2:2 einschieben konnte.

Zehn Minuten vor dem Ende wurde es aufregend. Conrad war mit der Hand zu Werke gegangen und wurde des Feldes verwiesen. Zudem gab es Elfmeter für die SG. Rizzi trat an und verwandelte eiskalt zum 3:2. Und drei Minuten später machte Rühle dann den Deckel drauf. Er vollstreckte zum 4:2 in die lange Ecke und besiegelte so die dritte Chemnitzer Niederlage in Folge. Chemnitz versuchte es zwar noch einmal, doch in Unterzahl gelang es nicht mehr heran zu kommen.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 19.09.2015 um 14.00 Uhr (9. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 4 : 2 (0:0)

Tore: 1:0 Binakaj (50.), 1:1 Anton Fink (66.), 2:1 Breier (68.), 2:2 König (75.), 3:2 Rizzi (80. Handelfmeter), 4:2 Rühle (82.)

Sonnenhof Großaspach: Broll - Schiek, Mirko Schuster, Leist, Landeka - Schröck, Rizzi - Röttger, Binakaj (73. Renneke) - Dittgen (60. Rühle), Breier (83. Hägele)

Chemnitzer FC: Batz - Stenzel, Endres, Röseler, Conrad - Dem, Danneberg (77. Kaffenberger) - Türpitz (60. Dartsch), Anton Fink, Ofosu - König

Zuschauer: 1600

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: