Aspach besiegt Aue mit 2:0 - Spielbericht

Die SG Sonnenhof Großaspach konnte den ersten Saisonsieg gegen den Zweitligaabsteiger aus Aue feiern. Mit 2:0 gewann die SG gegen die optisch überlegenen Kicker aus dem Erzgebirge. Nachdem die Hausherren im ersten Durchgang in Führung gingen, waren die Gäste um den Ausgleich bemüht und die bessere Mannschaft, doch im zweiten Durchgang erwies Baranowski seinen Mitspielern einen Bärendienst, als er rot sah. Rühjle machte in der Schlussphase mit dem 2:0 Alles klar.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Aspach besiegt Aue mit 2:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de


Ergebnis: 2 - 0 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Rüdiger Rehm, der Übungsleiter der SG Sonnenhof Großaspach, stellte nach dem 1:1 beim SC Preußen Münster auf zwei Positionen um und startete mit Mirko Schuster und Pascal Breier an Stelle von Gehring und Rennecke.

Pavel Dotchev, der Mann an der Seitenlinie beim Zweitligaabsteiger aus Aue, nahm nach dem torlosen Remis gegen Osnabrück einen Wechsel vor und startete mit Kluft für Wegner.

Die Hausherren waren nach dem Anpfiff sichtlich bemüht darum das Spiel in die Hand zu nehmen und aktiv nach vorne zu spielen.Allerdings dauerte es doch eine ganze Zeit, bis es vor einem der Tore gefährlich wurde. Aspach versuchte nach zehn Minuten noch mehr und so blieben Räume für Aue zum Kontern. Nach 11 Minuten hätte sich dies beinahe gerächt. Schiek war nach vorne gegangen und so konnte Skarlatidis auf der Außenbahn in den Strafraum der SG flanken, wo er in Könnecke einen Abnehmer fand, doch der traf den Ball nicht richtig und konnte Christopher Gäng, den Mann im Tor der SG aus Großaspach, nicht unter Druck bringen.

Gerade, als die Gäste aus Aue optisch überlegen waren und langsam aber sicher das Heft des Handelns in die Hand nahmen, ging die Mannschaft von Rüdiger Rehm in Führung. Nachdem der Unparteiische den Gastgebern einen Freistoß zugesprochen hatte, hatte Männel, der Keeper des FC Erzgebirge Aue die Freigabe des Schiedsrichters überhört und stellte die Mauer noch. Rizzi nutzte dies eiskalt aus und verwandelte direkt zum 1:0. Trotz aller Auer Proteste zählte der Treffer schließlich.

Die Gäste reagierten mit wütenden Angriffen und drängten Sonnenhof sofort in das eigene Spielfelddrittel zurück. Und die Schwaben stellten sich nun hinten rein und lauerten auf die Möglichkeit, die glückliche Führung mit einem schnellen Konter noch aus zu bauen. Insgesamt unterliefen den Zweitligaabsteigern aber zu viele Fehler im Spielaufbau um für große Gefahr zu sorgen.

Erst kurz vor dem Seitenwechsel sollte es erstmals nach dem Führungstreffer wieder gefährlich vor einem Tor werden. Könnecke war bis zur Aspacher Grundlinie marschiert und schlug einen Ball auf Skarlatidis, der am Elfmeterpunkt lauerte. Der wartete aber zu lange und verlor den Ball, doch Adler schnappt sich die Pille aus dem Getümmel, traf aber nur die Latte und so blieb es beim knappen Vorsprung der Heimmannschaft zur Halbzeitpause.

Nach dem Wiederanpfiff hätten die Hausherren Aue beinahe überrumpelt. Rizzi hatte Röttger mit einem starken Anspiel steil geschickt. Der ging auf die Reise und war frei vor Männel, dem Keeper der Kumpel, aufgetaucht, doch der hatte aufgepasst und grätschte die Kugel weg.

Aue reagierte wieder mit schnellen Angriffen, dieses Mal wurde es aber sofort gefährlich, doch Gäng klärte immer wieder. Einen vermeintlichen Strafstoß bekamen die Zweitligaabsteiger auch verwehrt und so erhitzten sich die Gemüter auf dem Feld. Aue brachte den Ball immer wieder in die Gefahrenzone und der Ausgleich lag in der Luft. Großaspach hingegen wackelte bedenklich und gaben nur selten Lebenszeichen ab.

In der 68. Minute dann setzte es bei Baranowski aus. Dieser ging mit einer harten Grätsche voll in Rizzi hinein, als der Ball längst weg war und er nahm so eine Verletzung des Gegners in Kauf. Dem Unparteiischen blieb keine andere Wahl, als die rote Karte zu zücken.

Erzgebirge versuchte trotz Unterzahl weiter auf das gegnerische Tor zu spielen und hatte in der Schlussviertelstunde angekommen die große Chance zum Ausgleich, doch Nattermann, der toll eingesetzt worden war, scheiterte alleine im Eins gegen Eins mit Christopher Gäng und zwei Verteidigern. Unter dem Druck schob er am Pfosten vorbei.

In den Schlussminuten machte die SG dann Alles klar. Röttger hatte sich gegen drei Gegner durchgesetzt und legte auf Rühle ab, der einen Hammer auspackte, mit dem er díe Kugel unhaltbar in die Maschen beförderte.

Nun war der Wiederstand der Gäste gebrochen und Aspach hätte beinahe noch nachgelegt. Männel verhinderte allerdings noch Schlimmeres für seine Vorderleute und so blieb es beim 2:0.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 02.08.2015 um 14.00 Uhr (2. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 2 : 0 (1:0)

Tore: 1:0 Rizzi (19.), 2:0 Rühle (81.)

Sonnenhof Großaspach: Gäng - Schiek, Mirko Schuster, Leist, Kienast (55. Landeka) - Schröck, Rizzi - Röttger, Dittgen - Rühle (82. Renneke), Breier (61. Binakaj)

Erzgebirge Aue: Männel - Rizzuto, Baranowski, Breitkreuz, Hertner - Samson, Philipp Riese - Skarlatidis, Könnecke (72. Handle) - Kluft (72. Susac), Nicky Adler (65. Nattermann)

Zuschauer: 3320

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: