Aosman und Eilers bescheren Erfurt den Fehlstart - Spielbericht

Dynamo Dresden hat zumindest bis zum Samstag die Tabellenführung der 3. Liga übernommen. Nachdem es zur Pause zwischen den Sachsen und den Thüringern aus Erfurt 0:0 stand, fielen im zweiten Durchgang dann endlich Treffer. Nachdem Testroet die SGD kurz nach Wiederanpfiff in Führung brachte schaffte Kammlott in der Mitte der zweiten Halbzeit den Ausgleich und brachte Rot-Weiß wieder ins Spiel zurück. Allerdings kassierte die Mannschaft von Cheftrainer Christian Preußer in der Schlussphase noch zwei Gegentor durch Aosman und Eilers, wodurch Dresden den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel feiern konnte.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Aosman und Eilers bescheren Erfurt den Fehlstart - Spielbericht
Foto: imago/Peter Blick
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de


Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de


Ergebnis: 3 - 1 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Uwe Neuhaus, der Mann an der Seitenlinie bei Dynamo Dresden, stellte nach dem 1:1 gegen die Würzburger Kickers dreifach um und startete mit Testroet, Tekerci und Kreuzer an Stelle von Müller, Eilers und Väyrynen.

Christian Preußer, der Coach des FC RWE, begnügte sich nach dem torlosen Remis gegen Wehen Wiesbaden mit zwei Umstellungen. Für den gesperrten Bichler startete wie erwartet Pablo Pigl, zudem musste der angeschlagene Aydin auf der Bank Platz nehmen und wurde durch Uzan ersetzt.

Erfurt hatte beherzt angefangen und hatte bereits nach wenigen Minuten die erste gute Torchance, doch nach einer Freistoßflanke von Tyrala setzte Laurito am zweiten Pfosten die Pille nur knapp neben den Kasten.

Allerdings übernahm Dynamo im Anschluss wie zu erwarten war die Partie und bestimmten das Tempo. Erfurt stand allerdings in der Anfangsphase sehr kompakt und sicher, so dass die tolle Stimmung auf den Rängen den Kick bei Weitem überflügelte.

Dresdens erster wirklich gefährlicher Angriff ließ bis zur 17. Spielminute auf sich warten, hatte es dann aber so richtig in sich. Nach einem starken Anspiel auf Tekerci beförderte dieser das Runde mit viel Gefühl auf den Querbalken des Erfurter Kastens.

Es blieb eine einseitige Partie in der Dresden mächtig drückte, aber nur selten durchkam. Auch einige Weitschüsse brachten Philipp Klewin, den Keeper des FC Rot-Weiß Erfurt, nicht in Gefahr. Ganz anders nach einer halben Stunde, da war der Schlussmann nämlich auch geschlagen, doch der Pfosten rettete noch gegen Hartmanns riskanten Schuss.

Erfurt versuchte zwar immer wieder mit nach vorne zu spielen, doch Dynamo blieb hier die klar bessere Mannschaft und es schien nur eine Frage der Zeit, bis hier der erste Treffer fallen würde. Trotzdem stand die Erfurter Abwehr gut und konnte Vieles abwehren und sogar den torlosen Zwischenstand mit in die Pause bringen.

Dresden erwischte den perfekten Start und konnte bereits 180 Sekunden nach dem Wiederanpfiff erstmals jubeln. Lambertz bereitete stark vor und setzte den gestarteten Testroet perfekt ein, der ehemaligen Bielefelder ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und machte eiskalt das 1:0 für die Hausherren.

Nur fünf Minuten später ergab sich exakt das selbe Bild, nur war Kreuzer dieses Mal derjenige, der den Angreifer schickte. Doch anders als beim Führungstreffer brachte Testroet das Kunstleder nicht mehr im Kasten unter und so blieb es beim knappen Vorsprung.

Der Schock schien tief zu sitzen bei den Gästen, doch völlig aus dem Nichts heraus sollte nach 67 Minuten der Ausgleich fallen. Odak hatte von der rechten Seite in die Mitte geflankt und fand in Carsten Kammlott einen Abnehmer, der im Fallen mit der Hacke das Runde im Eckigen unter brachte und auf 1:1 stellte.

Die Partie wurde hitziger und es kam immer wieder zu Nicklichkeiten und Unterbrechungen, doch der Unparteiische behielt die Übersicht und konnte seine Linie halten, so geriet ihm das Spiel nicht außer Kontrolle.

Fußballerisch hingegen war es wie in der ersten Halbzeit, ohne große Highglights machte Dynamo Druck und versuchte erneut in Führung zu gehen, doch erst in der Schlussphase wurde es gefährlich. Erst scheiterte Hefele noch, doch in der 87. Minute war das Ding dann drin. Nach einem Abpraller versenkte Aosman zum 2:1.

Nur wenige Augenblicke später konnte Justin Eilerst dann für die Vorentscheidung sorgen. Erfurt hatte noch einmal Alles nach vorne geworfen und wollte die Niederlage vermeiden, Teixeira fand mit einem langen Ball den eingewechselten Eilers das zum 3:1 Endstand verwandelte.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 13.08.2015 um 20.30 Uhr (3. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 3 : 1 (0:0)

Tore: 1:0 Testroet (48.), 1:1 Kammlott (67.), 2:1 Aosman (87.), 3:1 Eilers (90.+3)

Dynamo Dresden: Blaswich - Teixeira, Hefele, Modica, Kreuzer - Lambertz, Marco Hartmann (85. Väyrynen) - Aosman, Tekerci (70. Eilers) - Testroet, Stefaniak (78. Dürholtz)

Rot-Weiß Erfurt: Klewin - Odak, Erb, Laurito, Hergesell - Menz (35. Judt), Tyrala - Pigl, Eichmeier - Kammlott, Uzan (58. Szimayer)

Zuschauer: 28.174

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: