Aachens Kaderplanung - Leipertz nach Salzburg?

Die schuldengeplagte Alemannia hat einige Probleme bei der Kaderplanung. Zum Rückrundenstart könnte der Kader einmal komplett durchgewürfelt sein. Bis morgen müssen sich die Akteure entscheiden, ob sie dem Traditionsverein treu bleiben und dafür Einbußen im Gehalt hinnehmen oder ob sie sich andere Vereine suchen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Aachens Kaderplanung - Leipertz nach Salzburg?
Foto: Alemannia Aachen
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Es ist bereits bekannt, dass Aachen den Spielbetrieb bis zum offiziellen Saisonende aufrecht erhalten muss, um in der nächsten Saison in der Regionalliga den Neuanfang starten zu können. Sollte der Verein dies nicht gewährleisten können, droht der Absturz bis in die Kreisklasse.

Um eben genau dieses Unterfangen zu ermöglichen sollen die Spieler, die sich aktuell im Kader befinden, sich entscheiden, ob sie transferiert werden oder mit Gehaltseinbußen weiterhin für den Traditionsverein spielen wollen. Dies betrifft vor Allem Michael Melka, Seyi Olajengbesi, Christian Weber, Freddy Borg, Aimen Demai und Marcel Heller, die, wie klar ist, zu den Topverdienern der 3. Liga gehören. Laut "Reviersport" soll es sich um Einbußen bis zu 70 Prozent handeln.

Bisher hatte sich nur Albert Streit entschieden, den Verein zu verlassen. Dieser ist nun Teil des Kaders des Viertligisten Viktoria Köln.

Nun droht den Alemannen neben den Abgängen der Topverdiener auch der Verlust von Robert Leipertz. Der österreichische Erstligist soll ein Auge auf den erst 19 Jahre alten Spieler geworfen haben. Leipertz gelangen in seinen bisher 8 Spielen in der 3. Liga in der laufenden Saison 3 Treffer. Allerdings ist ein sofortiger Abgang von Leipertz eher unwahrscheinlich, da dieser bei den Alemannen den Durchbruch geschafft hat.

Neben den Abgängen wird ein Transfer von Tom Moosmayer nach Aachen konkreter. Dieser gehört zu den Leistungsträgern des Regionalligisten Wuppertaler SV. Allerdings ist der Kapitän des WSV mit der aktuellen Situation in seinem Verein nicht voll zufrieden und würde diesen gerne verlassen.

Der defensive Mittelfeldspieler steht nach Medienberichten auf der Wunschliste des TSV und war auch beim Testspiel gegen die Zweitbesetzung der Werkself aus Leverkusen anwesend und führte ein Gespräch mit Uwe Scherr.

Moosmayer soll in Kürze beim Wuppertaler SV einen Auflösungsvertrag unterschreiben.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: