9. Spieltag; Würzburger Kickers - Hallescher FC

Die Würzburger Kickers sind zwar defensiv eine der besten Mannschaften der Liga, doch in der Offensive geht bei den Franken derzeit noch wenig. Unter der Woche hat man deswegen nach Verstärkungen gesucht, ist allerdings noch nicht fündig geworden. Nun kommt mit dem Halleschen FC eine Mannschaft nach Würzburg, die seit dem Trainerwechsel von Sven Köhler auf Stefan Böger keinen Gegentreffer mehr kassiert haben und dies auch weiter so beibehalten wollen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

9. Spieltag; Würzburger Kickers - Hallescher FC
Foto: Kickers am letzten Spieltag (Frank Scheuring)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Würzburger Kickers (c) www.wuerzburger-kickers.de


Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Bernd Hollerbach, der Chefcoach des FC Würzburger Kickers, haderte nach der Niederlage gegen Mainz II mit der Chancenverwertung seiner Truppe. "Wir haben ein Spiel mit zwei gut organisierten Mannschaften gesehen, die sich wenig Raum gegeben haben. In der ersten Halbzeit hat Mainz 05 ein gutes Spiel gemacht. In der zweiten Halbzeit waren wir besser und haben mehr riskiert. Nach der Pause hatten wir drei hundertprozentige Chancen. In dieser starken Phase haben die Mainzer das 1:0 gemacht. Im Fußball gewinnt die Mannschaft, die die Chancen nutzt und deshalb hat Mainz heute gewonnen."

Der Liganeuling wusste es be
reits zuvor, doch nach acht Spieltagen ist es klar. "Wir müssen uns alles hart erarbeiten, wir sind aber auf einem guten Weg. Was wir vorher schon wussten, hat sich an den ersten acht Spieltagen bewahrheitet: Es geht eng verdammt eng zu in der 3. Liga, leichte Spiele hatten wir eh nicht erwartet und die gibt es definitiv auch nicht.", erklärte FWK-Coach Bernd Hollerbach.

Und Hollerbach hat die Möglichkeit genutzt und sich den HFC unter der Woche gegeg Großaspach angesehen. "Es gibt eben nicht viele Torchancen in dieser Klasse, dafür sind die Mannschaften viel zu ausgeglichen – Halle bildet da ganz bestimmt keine Ausnahme. Wir müssen weiter konzentriert arbeiten.".

Die unglückliche Niederlage gegen Mainz ist abgehakt und das Positive wurde mitgenommen. "Glück muss man sich erarbeiten und wir arbeiten gut. Deswegen bin ich absolut optimistisch, dass das Glück wieder zu uns zurückkehrt.".

Auch RIchard Weil, der Innenverteidiger, ist weiterhin optimistisch. "Wir haben in Mainz Lehrgeld bezahlt, wir müssen und werden noch konzentrierter agieren, dass uns so etwas nicht noch einmal passiert."

Die Partie gegen die Hallenser ist für beide Mannschaften richtungsweisend. Es geht um viel. "Sollten wir gewinnen, ginge die Tendenz eher nach oben, bei einer Niederlage müssten wir uns nach unten orientieren. Wir sind uns der Schwere der Aufgabe durchaus bewusst, wir werden alles dafür tun, dass die drei Punkte bei uns bleiben. Doch Halle hat seine Stärken in der Lufthoheit. Gerade nach Standardsituationen ist Halle brandgefährlich. Halle ist unter Stefan Böger noch kompakter geworden, lässt kaum noch Chancen zu. Dass der FC zuletzt vier Punkte aus zwei Spielen geholt hat, verdeutlicht uns noch einmal, was da auf uns zukommt.“

Das Aufeinandertreffen der beiden Teams ist für die Trainer ein ganz besonderes Duell, den Böger und Hollerbach waren schon gemeinsam beim HSV tätig. Kontakt gab es jüngst aber keinen. "Ddas haben wir bewusst vermieden, holen das aber ganz gewiss nach dem Spiel nach. Das ist klar, denn wir hatten eine tolle Zeit beim HSV. Ich freue mich auf das Wiedersehen!", so der Würzburger Coach abschließend.

Stefan Böger, Halles Übungsleiter, war der Punktgewinn in Aspach durchaus wichtig. "Das Spiel war sicherlich kein Augenschmaus. Es war ein 0:0 voller Leidenschaft. Beide Mannschaften haben sich bei widrigen Platzverhältnissen nichts geschenkt. Wir müssen uns jetzt Punkt für Punkt da hinten heraus arbeiten. Natürlich sollten wir wieder besser Fußball spielen. Dann werden wir solche Chancen, wie wir sie in der Schlussphase hatten, sicherlich auch nutzen. Ich kann mit dem Punktgewinn leben. Mit der gleichen kämpferischen Einstellung werden wir in Würzburg weiter machen."

Gegen den starken Aufsteiger aus Würzburg will man nun weiter punkten und zum dritten Mal in Folge Etwas mitnehmen.

Personell hat sich bei den Hallensern seit dem Spiel gegen die SGS nicht viel verändert und Böger kann weiterhin auf die gleiche Besetzung bauen.

Auf Würzburger Seite ist ebenfalls nicht viel passiert. Es fehlen die Langzeitverletzten Daniele Bruno und Nico Herzig, Daniel Nagy hat nach seiner Adduktoren-Verletzung zwar wieder trainiert, ist allerdings noch nicht wieder fit genug. Daghfous ist hingegen wieder fit und konnte sich bereits gegen Mainz zeigen. "Er ist für uns eine weitere Option. Er ist schneller zurückgekommen als ich gedacht habe. Er ist ein Vollprofi, hat viel für sein Comeback getan.", freute sich Hollerbach.

Anpfiff in der Würzburger Flyeralarm Arena ist am kommenden Samstag, den 19. September 2015.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

14.04.2018 00:00 Uhr Hallescher FC - Würzburger Kickers
04.11.2017 14:00 Uhr Würzburger Kickers - Hallescher FC 1 - 0 (0:0)
01.03.2016 19:00 Uhr Hallescher FC - Würzburger Kickers 1 - 3 (0:1)
19.09.2015 14:00 Uhr Würzburger Kickers - Hallescher FC 0 - 1 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

Würzburger Kickers
Punkte: 10
Siege: 2
Unentschieden: 4
Niederlagen: 2
Tore: 4
Gegentore: 3
Hallescher FC
Punkte: 7
Siege: 2
Unentschieden: 1
Niederlagen: 5
Tore: 10
Gegentore: 12


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: