9. Spieltag; VfB Stuttgart II - SV Werder Bremen II (Stimmen zum Spiel)

Im Duell der beiden letzten der aktuellen Tabelle der 3. Liga gab es am Samstag keinen Sieger und die Punkteteilung bringt beide Mannschaften nicht wirklich weiter. Immerhin blieben die Schützlinge von Jürgen Kramny bereits zum zweiten Mal in Folge ungeschlagen und konnten nach dem Unentschieden gegen Mainz II auch gegen die Bremer Nachwuchskicker punkten. Kazior hatte die Norddeutschen in der ersten Halbzeit in Führung gebracht, ein anderer Routinier, Marco Grüttner, steuerte den Ausgleich für die Schwaben bei.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

9. Spieltag; VfB Stuttgart II - SV Werder Bremen II (Stimmen zum Spiel)
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Alexander Nouri, der Coach des SV Werder Bremen II: "Das war ein sehr intensives Spiel, wie eigentlich jedes Spiel in dieser Liga. Ich muss sagen, dass bei uns unter der Woche ordentlich Bewegung war und dass wir versucht haben das ein bisschen von der Mannschaft fern zu halten. Wir wollten eine gewisse Haltung zeigen, dass man diese Situation so annimmt. Wir wollten die Dinge beeinflussen, die man beeinflussen kann und ich glaube, dass haben wir gemacht. Wir haben unter der Woche gut gearbeitet und heute auch eine Mannschaft erlebt, die schon sehr kompakt gespielt hat und die versucht hat sich auch erst einmal wieder zu finden. Wir wollten heute eine gute Leistung erreichen und dass durch die Bewegung die Abstimmung noch nicht ganz da ist auch klar. Dass Standardsituationen zum Tor führen ist für diese Liga auch nicht ungewöhnlich. Aber im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft heute sehr zufrieden bin und vor allen Dingen auch mit der Haltung wie sie gewisse Dinge akzeptiert. Das Schöne ist, dass wir eine englische Woche vor der Brust haben und dass es direkt weiter geht."

Jürgen Kramny, der Mann an der Seitenlinie der Stuttgarter Zweitbesetzung: "Wir sind mit dem Ergebnis eigentlich nicht zufrieden, denn wir hatten uns schon vorgenommen heute das Spiel unbedingt zu gewinnen, aber dafür haben wir in meinen Augen besonders in der zweiten Halbzeit viel zu wenig getan und waren nicht zwingend genug. Wir haben den Gegner auch nicht, wie wir es eigentlich vorhatten, nicht früh gepresst. Wir haben sie ins Mittelfeld kommen lassen und so haben wir sie einige ruhige Bälle spielen lassen, weswegen die Räume zu groß waren und wir keine Kompaktheit hatten. Das 0:1 war auch zu viel Passivität geschuldet, denn der Gegenspieler konnte locker durch drei Mann durchgehen. Sama musste foulen und es gab einen Freistoß, der zum 0:1 führte. Danach hat meine Mannschaft auch endlich nach vorne gespielt und hat versucht von Außen Druck aus zu üben. Insgesamt war das Pressing auch dann besser und wir haben dann das 1:1 gemacht. Marco Grüttner traf nach dem Eckball wie wir es trainiert hatten. Dann hatten wir noch eine Riesenchance durch Borys Tashchy, die wir aber nicht genutzt haben. Außerdem haben wir einige Angriffe nicht gut ausgespielt und haben zudem kurz vor Schluss noch die gelb-rote Karte bekommen. Das war natürlich nicht gut und wir konnten kaum mehr Druck ausüben. Für mich war der Platzverweis auch nicht gerechtfertigt, den beide Situationen waren im eigenen Ballbesitz. Es war unglücklich aber gut. Wir hatten dann eine Situation, wo es bei Ayciceks Schuss noch einmal knapp wurde, aber am Ende müssen wir dann mit dem 1:1 vom Spielverlauf her zufrieden sein. Wir müssen am Dienstag nun wieder eine Mannschaft auf den Platz bringen, die ein Spiel gewinnen kann."

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: