9. Spieltag; SV Wehen Wiesbaden - Stuttgarter Kickers (Stimmen zum Spiel)

Nach einem kuriosen Drittligaspiel trennen sich Wehen Wiesbaden und die Stuttgarter Kickers mit 3:3. Das Spiel war eigentlich so gut wie entschieden, doch die Kickers aus Degerloch verschossen beim Stand von 3:1 einen Elfmeter und brachten so die hessischen Landeshauptstädter noch einmal zurück, so dass diese am Ende noch mit dem Abpfiff zum 3:3 ausgleichen konnten und sich einen Punkt erspielten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

9. Spieltag; SV Wehen Wiesbaden - Stuttgarter Kickers (Stimmen zum Spiel)
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Horst Steffen, der Coach der Stuttgarter Kickers: "Ich muss mich noch ein bisschen sammeln, denn das Ganze hier war schon ein wenig emotional. Es sah nicht so lange danach aus, dass wir das Spiel noch einmal hergeben. Wir haben gut angefangen und nach wenigen Minuten eine klare Elfmetersituation die der Schiedsrichter nicht pfeifft und viele weitere Möglichkeiten vorne zum 1:0. Wir sind gut rein gekommen und haben das Spiel kontrolliert. In der zweiten Halbzeit machen wir das 3:1, kriegen einen Elfmeter und haben die Chance zum 4:1, wo das Ding dann erledigt gewesen wäre. Das haben wir nicht geschafft und dann hat der Gegner plötzlich mutiger nach vorne gespielt, hat mehr riskiert und wir hatten einfach keine guten Aktionen mehr am Ball. Wir haben es nicht geschafft, die Spielkontrolle hoch zu halten und machen dumme Fehler, verlieren den Ball weil wir ins Dribbling gehen und nicht passen. Dann kassieren wir das 3:2, da müssen wir reifer spielen. Wenn kein Dribbling notwendig ist, spiele ich den Ball weiter und verliere den Ball nicht. Das sind wichtige Dinge. Wir haben einfach Fehler gemacht und die letzten Minuten war Wehen drauf und dran. Wir hatten große Mühe. Wehen hatte viele Chancen und hätte auch schon früher ausgleichen können, wer weiß wie das Spiel dann ausgegangen wäre. Das Spiel war einfach für uns in Gefahr geraten und da kann es passieren, dass man kurz vor Schluss einfach den Ausgleich kriegt und so war es dann auch heute. Das ist bitter, denn wir haben eigentlich insgesamt ganz gut gespielt. Die entscheidenden Momente haben wir aber nicht genutzt, um die Begegnung für uns zu entscheiden."

Sven Demandt, der Coach des SV Wehen Wiesbaden: "Es wäre heute ganz bitter gewesen, wenn wir nicht noch diesen einen Punkt geholt hätten. Es gibt Unentschieden, die wichtiger und besser sind als Siege und ich hoffe, dass das heute so eins war. Wir haben nach dem 3:1 Glück, dass der Elfmeter nicht rein geht, denn sonst wären wir nicht wieder gekommen. Eigentlich war es dann eine Frage der Zeit, aber selbstverständlich ist es nicht, wenn man nach so vielen Chancen und Möglichkeiten doch noch das 3:3 macht. Meine Mannschaft hat sich heute einfach belohnt für den Aufwand, für die Mühe die sie sich heute gemacht hat. Ich glaube, wir sind heute nicht gut ins Spiel gekommen und die Kickers hatten Selbstvertrauen wegen der letzten Siege, aber mit dem Rückstand sind wir besser geworden. Bis zum 2:1 war das Spiel in der ersten Halbzeit absolut offen und wir hatten auch durchaus unsere Chancen. Wir haben aber dann, wie beim 3:1 auch, einen Fehler zu viel hinten gemacht. Ich glaube, dass wir besser verteidigen können, aber auf der anderen Seite haben wir auch viel riskiert. Die Mannschaft lebt und das war heute sehr wichtig. Heute kann ich mit dem Unentschieden, welches wie gesagt manchmal mehr wert ist als ein Sieg, sehr gut leben."

Quelle: Studio 26

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: