9. Spieltag; SC Preußen Münster - Spielvereinigung Unterhaching

Es ist das erste Spiel für den SC Preußen Münster nach der Entlassung von Pavel Dotchev. Damit will der SCP dem verpatzten Saisonstart entgegenwirken. Nur 7 Punkte aus 8 Spielen stehen auf dem Konto der Mannschaft, die eigentlich um den Aufstieg mitspielen wollte. Bei den Vorstädtern aus Unterhaching ist derweil Alles im Lot. Mit 11 Punkten steht die Mannschaft unter der Leitung des Trainergespanns bestehend aus Claus Schromm und Manuel Baum voll im Soll.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

9. Spieltag; SC Preußen Münster - Spielvereinigung Unterhaching
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de

Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de




Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de

Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de



Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Für den SC Preußen Münster ist es die erste Partie unter Interimstrainer Carsten Gockel. Der neue Chefcoach soll am Sonntag oder am Montag vorgestellt werden. Der Fokus war indes auf die Partie gegen Unterhaching gelegt worden. Im Training hatte Carsten Gockel versucht, die Mannschaft wieder auf zu bauen und legte das Training darauf aus, die einfachen Dinge wieder zu festigen.

Und woran es mangelte, ist dem Sportvorstand klar. "Wir benötigen wieder mehr Laufbereitschaft und Disziplin, um vor allem in der Defensive kompakter zu stehen.", so Gockel auf der vereinseigenen Website.

Und die Defensive war der Knackpunkt. Allein in den letzten drei Heimspielen mussten die Adlerträger neun Gegentreffer einstecken. Daher will der Übergangstrainer die Taktik von 4 - 4 - 2 auf 4 - 2 - 3 - 1 ändern. "Wir müssen uns am Ball orientieren, gemeinsam die Räume eng machen und so verteidigen, wie wir es in der letzten Spielzeit gesehen haben."

Stefan Kühne, Patrick Kirsch und Jens Truckenbrod sollen nun die Kollegen an die Hand nehmen und führen. "Wenn wir die einfachen Dinge umsetzen, bin ich optimistisch, dass wir zu der Qualität, die uns in der letzten Saison ausgezeichnet hat, zurückfinden können."

Auf den Gegner ging Gockel hingegen nicht direkt ein. "In unserer Situation ist es unerheblich, welcher Gegner zu uns kommt.“, richtet Carsten Gockel den Blick voll auf seine Mannschaft. Doch auch er weiß um die Stärke der Oberbayern. "Die Hachinger haben eine junge Truppe, die sehr willig ist und eine hohe Laufbereitschaft an den Tag legt.“

Wichtig ist für ihn auch die Unterstützung der Fans, die nach den bisherigen Auftritten nicht selbstverständlich ist. "Ich hoffe, dass noch nicht der komplette Kredit verspielt ist und die Fans uns bedingungslos unterstützen werden.“

Mit Babacar N´Diaye kehrt ein ehemaliger Hachinger in den Alpenbauer Sportpark zurück. "Im Sportpark habe ich mich immer sehr wohl gefühlt. Im gesamten Umfeld herrscht immer eine familiäre Atmosphäre. Ich hatte viel Spaß dort und kehre mit den Preußen auch immer wieder gerne zurück. Ich freue mich jedes Mal, wenn wir gegen Unterhaching spielen“, sagte der ehemalige Angreifer im Interview auf spvgg-unterhaching.de.

Bei den Oberbayern läuft es aktuell richtig gut. Mit drei Siegen in Folge schwoll die Brust an, Selbstvertrauen ist beim ehemaligen Bundesligisten nahezu spürbar. "Die Stimmung ist nach unsere Siegesserie natürlich hervorragend.“, verrät Chef-Trainer Claus Schromm auf der Vereinshomepage. "Preußen Münster wurde vor der Saison als Aufstiegsfavorit gehandelt. Nun haben sie sich von ihrem Trainer getrennt, obwohl sie nur zwei Spiele verloren haben. Daran sieht man schon wie hoch die Ansprüche dort sind!“, analysierte Schromm den kommenden Gegner. "Die Preußen haben in unseren Augen mit den besten Kader in der Liga."

Die bisherige Bilanz spricht aktuell aber noch für die Spielvereinigung, die aus sechs Spielen gegen die Preußen drei gewinnen konnte, die restlichen endeten alle unentschieden.

Personell kann das Trainergespann aus dem Vollen schöpfen.

Auf Seiten des SCP hingegen zog sich Dominik Schmidt am Donnerstag eine Innenbandzerrung zu und wird fehlen. Außerdem laboriert Simon Scherder an einem grippalen Infekt. Allerdings gibt es auch Positives zu vermelden. Nach 5-monatiger Zwangspause wird Kevin Schöneberg sein Comeback feiern können.

Anpfiff im Preußenstadion in Münster ist am kommenden Samstag, den 14. September 2013 um 14 Uhr.


Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

23.03.2019 00:00 Uhr Preußen Münster - SpVgg Unterhaching
06.10.2018 14:00 Uhr SpVgg Unterhaching - Preußen Münster 1 - 1 (1:0)
24.03.2018 14:00 Uhr Preußen Münster - SpVgg Unterhaching 2 - 0 (1:0)
14.10.2017 14:00 Uhr SpVgg Unterhaching - Preußen Münster 1 - 0 (0:0)
16.05.2015 13:30 Uhr SpVgg Unterhaching - Preußen Münster 1 - 0 (1:0)
22.11.2014 14:00 Uhr Preußen Münster - SpVgg Unterhaching 2 - 0 (1:0)
08.03.2014 14:00 Uhr SpVgg Unterhaching - Preußen Münster 1 - 2 (0:0)
14.09.2013 14:00 Uhr Preußen Münster - SpVgg Unterhaching 2 - 3 (1:1)
17.12.2011 14:00 Uhr SpVgg Unterhaching - Preußen Münster 2 - 1
23.07.2011 14:00 Uhr Preußen Münster - SpVgg Unterhaching 1 - 1

Vergleich der Mannschaften

Preußen Münster
Punkte: 8
Siege: 1
Unentschieden: 5
Niederlagen: 2
Tore: 13
Gegentore: 15
SpVgg Unterhaching
Punkte: 12
Siege: 3
Unentschieden: 3
Niederlagen: 2
Tore: 12
Gegentore: 12


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: