9. Spieltag; SC Preußen Münster - Fortuna Köln

Münster konnte am vergangenen Wochenende mit einem wichtigen Sieg gegen Chemnitz erringen und so den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Auf Rang drei stehend haben die Adlerträger aber bereits fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus Dresden. Dazwischen steht noch die Mainzer Zweitbesetzung mit einem Zähler mehr auf dem Konto als der SCP. Diesen Tabellenstand erträumt man sich in Köln nur, denn nach der 1:5 Pleite zu Hause gegen Dresden war die Frustration deutlich zu spüren.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

9. Spieltag; SC Preußen Münster - Fortuna Köln
Foto: Frank Scheuring
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de


Logo Fortuna Köln (c) www.fortuna-koeln.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Adlerträger-Trainer Ralf Loose war natürlich zufrieden mit dem Sieg in Chemnitz: "Freilich sind wir glücklich, dass wir die drei Punkte eingefahren haben. Wir wussten natürlich dass Chemnitz ein Gegner ist, der über ein Jahr zu Hause nicht verloren hat und wenig Tore kassiert, so dass sicherlich eine großartige Leistung von Nöten war, um hier die Punkte mit zu nehmen. In der ersten Halbzeit war das Beste das 0:0. Wir hatten wenig Spielanteile. Das habe ich in der Halbzeitpause angesprochen. Danach haben wir mit mehr Mut und mehr Bewegung gespielt. Nach der glücklichen Führung hatten wir mehr Sicherheit in unserem Spiel. Am Ende haben wir gewonnen, weil wir wenig zugelassen haben und etwas konsequenter in der Chancenverwertung waren."

Dass man in einer englischen Woche einen Lauf starten kann, kann wichtige Punkte bringen. Ralf Loose weiß, wie man am besten vorgeht. "ir müssen auf jeden Gegner voll fokussiert sein. Mit Fortuna wartet eine Mannschaft auf uns, die sich nach ihrem Aufstieg stabilisieren und etablieren konnte. Auch wenn sie zwei Niederlagen in Folge kassiert haben, müssen wir die Begegnung sehr ernst nehmen! Die Köpfe der Spieler dürfen nur auf das nächste Match gerichtet sein, ansonsten können wir nicht unsere volle Leistung abrufen!“.

Durch die letzten Ergebnisse sind aber auch die Erwartungen an die Mannschaft gestiegen, was Loose durchaus als Stolperstein sieht. "Es erwartet jeder ein klasse Spiel, gegen eine vermeintlich schlechtere Mannschaft. Es wird daher besonders schwierig!“.

Was in jüngster Zeit die Erfolge brachte war die gute Defensive der Adlerträger. "Unsere Hintermannschaft steht gut geordnet und ist in den Zweikämpfen präsent! Wir müssen vorne mehr Zug zum Tor entwickeln und in den Strafraum gelangen. Das Potential steckt im Team, das habe ich den Jungs mehrfach gesagt. Jetzt sollen sie es umsetzen. Ich denke, die letzten Erfolge bringen eine Menge Selbstbewusstsein mit sich und wir können sicherer agieren!“.

Im Spiel gegen Köln soll besonders auf die starken Stürmer geachtet werden. "Mit Marco Königs und Johannes Rahn haben sie gefährliche Leute vorne drin, die einen starken Abschluss haben, doch wir sind gut vorbereitet und kennen die Stärken und Schwächen unseres Gegenübers!°.

Uwe Koschinat, der Mann an der Seitenlinie bei der Kölner Fortuna, war nach der herben Niederlage gegen Dresden enttäuscht. "Es ist meiner Meinung nach so, dass wir heute gegen die beste Mannschaft der 3. Liga verloren haben. Das wäre zu verkraften, wenn die Art und Weise nicht so demoralisierend gewesen wäre. Ich kann es nachvollziehen, dass so ein Spiel für manchen Spieler bereits nach 10 Minuten erledigt ist. Gerade wenn man das länger macht entwickelt man ein Gespür dafür. Die Unterlegenheit war heute einfach zu groß. Das Verteidigen der Standards, eigentlich unsere Domäne, war heute einfach schwach. Nach dem 0:2 waren wir dann auch sehr handlungslangsam, was mir in den letzten Spielen schon ein paar Mal aufgefallen ist. Wir erahnen Situationen einfach nicht vor."

Nun soll diese herbe Klatsche gegen Münster wieder wett gemacht werden, auch wenn Uwe Koschinat einen schweren Gegner erwartet.

Personell hat sich bei der Fortuna Nichts getan und Uwe Koschinat kann weiterhin auf das selbe Perosnal zurück greifen.

In Münster ist Jesse Weißenfels wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, ein Einsatz käme aber verfrüht.Auch Kevin Schöneberg kehrt langsam aber sicher ins Training zurück und befindet sich auf dem Weg der Besserung. Simon Scherder hingegen ist weiterhin keine Option.

Anpfiff im Preußenstadion in Münster ist am kommenden Samstag, den 19. September 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

14.04.2018 00:00 Uhr Fortuna Köln - Preußen Münster
03.11.2017 19:00 Uhr Preußen Münster - Fortuna Köln 1 - 1 (1:1)
15.04.2017 14:00 Uhr Preußen Münster - Fortuna Köln 4 - 2 (4:0)
05.11.2016 14:00 Uhr Fortuna Köln - Preußen Münster 0 - 1 (0:0)
01.03.2016 19:00 Uhr Fortuna Köln - Preußen Münster 2 - 1 (1:0)
19.09.2015 14:00 Uhr Preußen Münster - Fortuna Köln 3 - 1 (1:1)
25.04.2015 14:00 Uhr Preußen Münster - Fortuna Köln 1 - 0 (1:0)
24.10.2014 19:00 Uhr Fortuna Köln - Preußen Münster 1 - 1 (1:0)

Vergleich der Mannschaften

Preußen Münster
Punkte: 15
Siege: 4
Unentschieden: 3
Niederlagen: 1
Tore: 12
Gegentore: 6
Fortuna Köln
Punkte: 8
Siege: 2
Unentschieden: 2
Niederlagen: 4
Tore: 12
Gegentore: 18


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: