9. Spieltag; 1. FC Magdeburg - VfR Aalen

Der 1. FC Magdeburg bestreitet am Freitagabend bereits das zweite Heimspiel innerhalb von drei Tagen und empfängt den VfR Aalen. Unter der Woche konnten die Aufsteiger nach zwei Niederlagen in Folge zurück in die Erfolgsspur finden und sich dank einer starken zweiten Halbzeit mit 3:0 gegen den VfL Osnabrück durchsetzen. Aalen hatte es zuletzt, am vergangenen Wochenende, mit Kiel zu tun und konnte gegen die Störche beim 0:0 einen Punkt einfahren.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

9. Spieltag; 1. FC Magdeburg - VfR Aalen
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Magdeburg (c) 1.fc-magdeburg.de


Logo VfR Aalen (c) www.vfr-aalen.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Jens Härtel, der Magdeburger Übungsleiter, war nach dem Erfolg über Osnabrück auch den Fans dankbar: "Wir hatten in manchen Situationen in der ersten Halbzeit durchaus Glück. Wir hatten allerdings Situationen die wir ähnlich wie Osnabrück einfach nicht gut zu Ende gespielt haben. Auch da hatten wir Möglichkeiten für ein Tor. Aber wir hatten auch Phasen. in denen wir nur selten den Ball gehabt haben und genau da haben in der Halbzeit angesetzt und umgestellt, auch vom Anlaufen her. So hatte es Osnabrück nicht mehr so einfach den Ballbesitz von hinten heraus zu haben. Das haben wir in der zweiten Halbzeit deutlich besser gemacht. Wir sind dann in Führung gegangen und die Mannschaft hat dann Fahrt aufgenommen und richtig Selbstvertrauen bekommen. Wir hatten noch einige gute Torchancen, das zweite zu machen, aber mit dem Auftritt in der zweiten Mannschaft können wir sehr zufrieden sein. Auch ein Dank an die Zuschauer, die furchtbar laut waren und uns immer wieder aufgebaut haben."

Und auf den Support der Fans wird sich der Trainer auch gegen den Zweitligaabsteiger aus Aalen wieder verlassen können. Gegen die Aalener soll die Heimstärke einmal mehr unter Beweis gestellt werden und der nächste dreifache Punktgewinn her. Dass dies nicht einfach wird, ist Härtel und seiner Truppe allerdings auch klar.

Peter Vollmann, der Trainer des VfR Aalen, war mit der Leistung gegen Holstein Kiel unzufrieden: "Wir sind heute mehr hinterhergelaufen, statt selbst Fußball zu spielen. Das Gute ist, dass wir vom Ergebnis her einen Punkte gehalten haben. Für so wenig, was wir heute gezeigt haben, gibt es eben nicht mehr. Bei uns stand die Viererkette, insbesondere Oliver Barth hat eine sehr gute Leistung gezeigt. Insgesamt bin ich mit dem Spiel sehr unzufrieden, weil wir zu schlecht Fußball gespielt haben."

Nun soll wieder Besserung her. Und gegen den Liganeuling will man sich teuer verkaufen, freut sich aber auch schon auf die große Kulisse. "Der FCM wird gerade zuhause von einer riesigen Euphoriewelle getragen, die Zuschauer stehen wie eine Wand hinter der Mannschaft. Für uns wird das eine Herkulesaufgabe. Wir freuen uns aber gleichzeitig auch darauf, vor solch einer Kulisse spielen zu dürfen!", bewertete Vollmann den Aufsteiger. Zwar hat der FCM unter der Woche ein Spiel bestritten, konditionelle Probleme erwartet Vollmann aber nicht. "Der Kollege hat auch gewechselt. Wir sollten nicht darauf spekulieren, dass der Gegner eventuell nicht regeneriert ist, das wäre der völlig falsche Ansatz für uns."

Das torlose Remis gegen Kiel hat man sich noch einmal vor Augen geführt und Schlüsse daraus gezogen. "Wir wollten taktisch vorne anlaufen, das hat nicht geklappt. Auch im kämpferischer Sicht waren wir nicht auf der Höhe des Gegners. Eigentlich haben nur die Viererkette und Daniel Bernhardt richtig funktioniert. Jedes Team hat nach einer richtig starken Leistung auch einmal ein schlechtes Spiel. Es geht darum, die richtige Balance bei der Beurteilung zu finden."

Und natürlich hat sich Vollmann den Gegner angesehen und weiß um die Stärken. "Sie kämpfen von der ersten bis zur letzten Sekunde, werfen immer alles in die Waagschale. Da müssen wir gleichwertig sein und den Fight annehmen. Fußballerisch sehe ich beide Teams nicht weit voneinander entfernt."

Personell gesehen fällt Maximilian Welzmüller krankheitsbedingt aus. Thorsten Schulz hingegen ist wieder fit und könnte sogar von Beginn an auflaufen.

Auf Magdeburger Seite hat sich nicht viel getan. Natürlich fehlt weiterhin der Langzeitverletzte Felix Schiller, der sich einen Achillessehnenriss zugezogen hat. Ansonsten kann Härtel nahezu aus dem Vollen schöpfen.

Anpfiff in der MDCC-Arena ist bereits am kommenden Freitag, den 18. September 2015, um 19 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

10.03.2018 00:00 Uhr 1. FC Magdeburg - VfR Aalen
24.09.2017 14:00 Uhr VfR Aalen - 1. FC Magdeburg 0 - 1 (0:0)
13.05.2017 13:30 Uhr VfR Aalen - 1. FC Magdeburg 2 - 2 (1:1)
10.12.2016 14:00 Uhr 1. FC Magdeburg - VfR Aalen 3 - 0 (2:0)
02.03.2016 18:30 Uhr VfR Aalen - 1. FC Magdeburg 0 - 0 (0:0)
18.09.2015 19:00 Uhr 1. FC Magdeburg - VfR Aalen 1 - 2 (1:1)

Vergleich der Mannschaften

1. FC Magdeburg
Punkte: 14
Siege: 4
Unentschieden: 2
Niederlagen: 2
Tore: 13
Gegentore: 8
VfR Aalen
Punkte: 11
Siege: 2
Unentschieden: 5
Niederlagen: 1
Tore: 7
Gegentore: 3


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: