7. Spieltag; SC Preußen Münster – 1. FC Magdeburg (Stimmen zum Spiel)

Die Preußen aus Münster sind nach dem siebten Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz angekommen. Im Kellerduell mit den bisher auch nicht wirklich überzeugenden Magdeburgern gab es eine 2:3-Niederlage.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

7. Spieltag; SC Preußen Münster – 1. FC Magdeburg (Stimmen zum Spiel)
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Jens Härtel, der Coach des 1. FC Magdeburg: "Wir sind glücklich, dass wir dieses eminent wichtige Spiel für uns entscheiden konnten. Ich bin immer noch 'on-fire'. Es war ein sehr intensives Spiel – genau entgegen dem, was ich eigentlich erwartet habe. Es war nicht schmutzig und auch spielerisch auf einem guten Drittliga-Niveau. Wir hatten mit dem Elfmeter das Momentum auf unserer Seite und hatten dann noch einmal nachgelegt. Dann waren wir etwas fahrlässig und haben die doppelte Führung relativ schnell aus der Hand gegeben. Nach dem Ausgleich kippt normalerweise so ein Spiel, aber die Jungs haben sich wieder stabilisiert und dann hatten wir wieder Glück und sind in Führung gegangen. Hintenraus hätten wir natürlich den Deckel drauf machen müssen. Wir hatten noch ein paar richtig fette Möglichkeiten. Für uns war es wichtig hier die drei Punkte zu holen, um vom Strich wegzukommen. Für Preußen tut es mit fast leid. Aber am Ende des Tages brauchst du die Ergebnisse. Zuletzt ist es immer gegen uns gelaufen – heute dann mal in unsere Richtung."

Horst Steffen, Münsters Cheftrainer: "Erstmal Glückwunsch an Magdeburg. In der ersten Halbzeit haben wir ein richtig gutes Spiel gemacht, lagen dennoch 0:2 hinten, gegen eine starke Mannschaft, die fighten kann. Wir haben aber nicht nachgelassen und das 1:2 durch Jesse gemacht. In der Halbzeit hatten wir den Glauben, das Ding noch drehen zu können. Dann haben wir das 2:2 gemacht – es lief im Grunde alles in die Richtung, dass die Mannschaft, die gefühlt K.o. war, das Ding noch drehen kann. Wir haben dann zwei bis drei Konter-Situationen zugelassen, bei denen ich das Gefühl hatte, dass wir da näher dran sein müssen. Dann haben wir das dritte Tor bekommen, wieder nach einer Standardsituation. Wir hätten uns dann wenigstens mit einem Punkt belohnen können, das müssen wir jetzt verdauen und uns sammeln. Das dauert ein paar Stunden, dann ist die Jammerei aber auch vorbei. Und dann hoffen wir, dass wir eine gute Leistung auch einmal mit einem guten Ergebnis bestätigen."

Quelle: mdr.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: