7. Spieltag; FC Erzgebirge Aue - FC Hansa Rostock

Der Zweitligaabsteiger aus Aue hat es am vergangenen Wochenende verpasst mit dem Spitzenreiter aus Dresden Schritt zu halten und ist nun, durch die 0:1 Niederlage in Würzburg, vier Punkte hinter den Sachsen zurück. Rostock hingegen kam im Duell gegen den anderen Absteiger aus der zweiten Bundesliga, den VfR Aalen, nicht über ein 1:1 hinaus. Mit acht Punkten sechs Spielen steht die Mannschaft von Karsten Baumann im Mittelfeld.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

7. Spieltag; FC Erzgebirge Aue - FC Hansa Rostock
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de


Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Pavel Dotchev, der Trainer des FCE, legte nach der Niederlage gegen den FWK den Fokus sofort wieder auf kommende Aufgaben: "Ich glaube schon, dass sich der Gegner diesen Sieg insgesamt gewünscht haben. Sie haben hier noch keinen Sieg und wir wollten das verhindern. Wir wollten Würzburg den Tag nicht so schön machen, haben es aber leider nicht verhindern können. Ich habe mir schon gedacht, dass wir nicht so viele Torchancen kriegen werden heute, deswegen war Geduld gefragt, wir wolten den Gegner neutralisieren. Das ist kein Geheimnis, dass wir vorher in einer Woche zwei kräftezehrende Spiele hatten und dass wir daher kontrollierte spielen mussten und nicht soviel Aufwand betreiben durften, aber wir wollten trotzdem den Gegner im Griff haben und das ist uns zum Teil ja auch gelungen. Ich wusste schon, wenn man das Spiel über 90 Minuten betrachtet, haben wir nur eine Chance zugelassen. Trotzdem haben wir verloren und ein Tor bekommen. Ich bin sehr enttäuscht, aber nicht von der Leistung meiner Mannschaft sondern von dem Ergebnis. Das muss für uns eine Lehre sein. Wir hatten auch nur drei Chancen gehabt, aber ein 1:1 oder 2:1 wäre was ganz Anderes gewesen. Das war schon sehr bitter. Ich muss der Mannschaft aber ein Kompliment machen, bei diesen Temperaturen heute mit der roten Karte so zu spielen. WIr konnten nicht mehr nachlegen, es sind halt heute Sachen passiert die unglücklich waren, aber ich denke, dass wir die Punkte mit dieser Einstellung wo anders holen werden."

Nun geht es ins heiß erwartete Derby gegen den FC Hansa und natürlich brennen alle Beteiligten auf das Spiel. "Wir freuen uns auf die kommenden Wochen, denn jetzt kommen einige namhafte Gegner, auch wenn die bisherigen Spiele wichtig und von großer Bedeutung waren, aber jetzt kommt eine Phase in der es einfach um sehr viel Prestige geht. Jetzt geht es am Wochenende gegen Hansa Rostock und auf dieses Spiel freue ich mich sehr. Das wird ein tolles Spiel, zu welchem wieder sehr viele Zuschauer kommen werden. Das ist schön für uns Alle."

Und seine Truppe ist hoch motiviert. "Die Motivation kommt schon fast von alleine. Ich muss den Jungs gar nicht so sehr erläutern worum es geht, denn es kommt aus dem Umfeld schon so viel Präsenz, was schon von alleine motiviert. Die Jungs sind bis jetzt immer an die Grenzen gegangen und das wird auch in diesem Spiel wieder so sein. Manchmal sind meine Spieler sogar zu sehr motiviert, man muss auch sehen, dass wir drei rote Karten bekommen haben. Da müssen wir bremsen und den Druck rausnehmen. Aber auf der anderen Seite müssen wir die positive Aggression aufrecht erhalten. Jetzt konzentrieren wir uns erst einmal auf das Spiel."

Für Max Wegner wäre es das erste Derby im Dress der Veilchen. "Ein Derby ist immer etwas Besonderes.", so der bisher verletzt ausgefallene Kicker. "Da ist Stimmung drin, Rostock wird viele Fans mitbringen. Das wird sehr viel Kampf und Leidenschaft, von Zweikämpfen geprägt mit wenig Torchancen, daher müssen wir die, die wir bekommen, auch sofort nutzen. Rostock ist eine kämpferisch starke Truppe und sie werden in diesem Derby Alles mobilisieren.

Trotz aller Derbygefühle mahnte Dotchev aber zu Fair Play. "Wir müssen auf dem Platz vorbildlich sein und fair verhalten, um als Vorbild zu fungieren und auch außerhalb des Feldes ist es wichtig, dass die Fans die Ruhe bewahren und ich hoffe, dass wir keine unschönen Szenen hier erleben werden."

Karsten Baumann, der Coach der Kogge, war insgesamt unzufrieden mit dem Punkt gegen Aalen. "Das waren heute zwei Punkte zu wenig für uns. Unter den Umständen mit 11 Stunden Anreise in einer englischen Woche haben wir ein gutes Auswärtssspiel gemacht und haben nur wenig zugelassen, sind dann auch in Führung gegangen. Wir hatten überragende Situationen bei Standards und laufen noch einmal aleine auf den Torwart zu, da ist es dann bitter, wenn uns die zwei Punkte genommen werden. Insgesamt bin ich mit dem Auftreten meiner Mannschaft zufrieden, sie hat wenige Fehler gemacht und viel gearbeitet. Es ist uns auch gelungen, den Gegner auf dem falschen Fuß zu erwischen, einmal war daraus ein Tor entstanden. Insgesamt war es eine gute Partie von uns, aber leider zwei Punkte zu wenig. Aalen ist immer eine Reise wert, aber heute war es ein wenig zu heiß."

Heiß wird es auch in Aue, wenn es zum Nordostderby geht. Ein Blick auf die bisherige Bilanz im Erzgebirgestadion macht nicht gerade Hoffnung auf einen Erfolg. Bisher konnte nur ein Sieg in 34 Auftritten in Aue geholt werden.

Einer brennt in Rostock ganz besonders auf einen Sieg, denn er konnte in dieser Saison noch keinen solchen feiern. Maik Lukowicz kam erst kurz dem letzten Spiel zur Kogge. "Wichtig sind jetzt erst einmal die drei Punkte gegen Aue. Es ist mein zweites Spiel, was dabei persönlich für mich raus kommt ist etwas Anderes. Ich kann zum Gegner auch nicht viel sagen, dass ist meine erste Saison in der 3. Liga, aber es wird schon schwer, denn Aue hat immerhin schon 10 Punkte. Trotzdem müssen wir dort bestehen."

Einer kennt den Verein aus dem Erzgebirge besonders gut. Karsten Baumann trainiert die Veilchen bereits selbst schon einmal. "Besonders viele Spieler sind von damals aber nicht mehr übrig. Einzig Martin Männel ist noch da. Zudem kann ich mich an viel Schnee und eine wahnsinnig begeisterungsfähige Fangemeinde erinnern.", lächelte der Übungsleiter.

Nichts desto trotz weiß er um die Stärke des heutigen FC Erzgebirge Aue. "Sie haben nur drei Spieler behalten von der letzten Saison. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass ein so großer Umbruch auch positiv sein kann. Alle kommen neu zusammen und so kann eine Euphorie entstehen, wie es eben scheinbar gerade ist. Sie spielen besonders zu Hause getragen vom eigenen Publikum sehr gut. Wenn sie gut spielen, spielen sie sich teilweise auch in einen Rausch.", warnte der Trainer. "Wir müssen konzentriert defensiv stehen wie in den anderen Spielen auch. Das ist ein guter Weg und wir haben auch immer unsere Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Es wird aber ein schweres Spiel, wo Kleinigkeiten entscheiden, wir dürfen aber keine Fehler machen."

Personell kann Rostocks Coach Karsten Baumann nahezu aus dem Vollen schöpfen. Dorda, der unter der Woche im Training kürzer treten musste, ist fraglich. Auf jeden Fall werden die Langzeitverletzten Ziemer, Gröger, Grupe und Stevanovic fehlen. Stevanovic konnte immerhin unter der Woche auf den Trainingsplatz zurück kehren.

Auf Auer Seite hat sich nicht sonderlich viel getan, es gab nur Positives. "Max Wegner ist langsam aber sicher wieder bei 100 Prozent und ist wieder ein Kandidat auf einen Startelfeinsatz. Auch Nicky Adler trainiert immer besser und fast vollständig.", freute sich Dotchev, der allerdings in den beiden kommenden Spielen noch auf Björn Kluft und Mike Könnecke verzichten muss.

Anpfiff im Erzgebirgestadion in Aue ist am kommenden Samstag, den 5. September 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

20.02.2016 14:00 Uhr Hansa Rostock - Erzgebirge Aue 0 - 2 (0:1)
05.09.2015 14:00 Uhr Erzgebirge Aue - Hansa Rostock 0 - 0 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

Erzgebirge Aue
Punkte: 10
Siege: 3
Unentschieden: 1
Niederlagen: 2
Tore: 5
Gegentore: 4
Hansa Rostock
Punkte: 8
Siege: 2
Unentschieden: 2
Niederlagen: 2
Tore: 8
Gegentore: 7


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: