6. Spieltag; SV Werder Bremen II - SG Dynamo Dresden

Der Aufsteiger aus dem Norden, der SV Werder Bremen II, bekommt es nach der Niederlage unter der Woche gegen den SV Wehen Wiesbaden nun mit keinem Geringeren als dem Tabellenführer aus Dresden zu tun. Die Mannschaft von Alexander Nouri hat nach dem Auftakterfolg gegen Hansa Rostock aus den letzten vier Spielen nur noch einen Punkt geholt und steckt hinten drin. Ganz Anders sieht es bei Dynamo aus, die Mannschaft von Uwe Neuhaus wird nur so vor Selbstvertrauen strotzen, nachdem man unter der Woche kurz vor Schluss das Derby gegen den HFC drehen konnte.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

6. Spieltag; SV Werder Bremen II - SG Dynamo Dresden
Foto: Bremen am letzten Spieltag (Foto Huebner)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Werder Bremen II (c) www.werder.de/de/u23/


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Alexander Nouri, der Coach der Bremer Nachwuchskicker, sah die Niederlage gegen Wehen Wiesbaden relativ entspannt und hoffte auf den Lerneffekt aus solchen Spielen für seine junge Truppe: "Ich fand wir haben heute in der ersten Halbzeit zu viele Fehler gemacht haben im Kombinationsspiel. Das ist eigentlich unsere Grundlage. Da waren wir zu unpräzise und haben den Gegner ein wenig mit aufgebaut. Wir wollten eigentlich mehr vertikal spielen. Wir sind aber auch nicht in die Pressingsituationen gekommen. Das wollten wir in der zweiten Halbzeit besser machen und das haben wir dann auch zumindest ein wenig. Wir hatten aber auch nicht diese Ballsicherheit und die Kontrolle, die wir eigentlich haben hätten sollen. Dann sind wir 1:0 in Führung gegangen und hatten uns mehr Sicherheit erhofft, aber dann hat man gemerkt, dass man in der 3. Liga bis zur letzten Aktion hellwach sein muss. Nach dem Einwurf wurde abgewehrt, dann kam noch ein langer Ball rein und da müssen wir enger dran sein, genauso wie beim Eckball. Wir wurden dann einfach bestraft, über das 3:1 brauchen wir nicht reden. Für uns gilt es aus diesen Spielen zu lernen und die Spieler weiter zu bringen, wir lassen uns aber nicht von unserem Weg abbringen."

Gegen den Tabellenführer dürften trotz des Heimvorteils alle Wissen, wie die Voraussetzungen sind. Nouri nimmt die Außenseiterrolle aber gerne an. "Die Rollen sind am Samstag klar verteilt. Aber gerade deswegen wollen wir ein tolles Spiel abliefern. Wir brauchen uns vor keinem Gegner in dieser Liga zu verstecken und werden alles in die Waagschale werfen was wir zu bieten haben. Wir wollen an die Leistung gegen Magdeburg anknüpfen und unseren Zuschauern ein tolles Spiel anbieten.", so der Fußballlehrer.

Uwe Neuhaus, der Coach der SGD, war stolz auf die Moral seiner Mannschaft: "Es gibt nicht viel hinzu zu fügen. Das war ein glücklich verdienter Sieg. Die späten Tore sind aber auch ein Zeichen, dass die Mannschaft immer wieder zurück kommen. Mit der Wucht, die wir vielleicht mal von Anfang an in die Standards legen sollten war das ein verdienter Sieg. Ich denke, dass wir in der ersten halben Stunde richtig gut gespielt haben. Halle hat Alles versucht, musste dann aber umstellen, weil sie die Räume nicht zu bekommen haben, aber wir haben trotzdem unsere Chancen bekommen. Dann haben wir aber in der letzten Viertel Stunde der ersten Halbzeit zwei Fehler gemacht. Sich mal zurück zu ziehen ist ok, aber den Gegner dann nicht an zu gehen, das wurde dann bestraft. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann wieder versucht und dann kam der kalte Schlag. Postwendend hatten wir die Chance durch Aias, da dachten schon einige, das wird nix mehr. Aber ich bin froh, dass die Mannschaft an sich geglaubt hat."

Auch wenn nun gegen Bremen II nachgelegt werden soll warnte der Coach der SGD vor einer schwierigen Aufgabe. "Die Bremer haben eine unbekümmerte, gefährliche Mannschaft mit vielen großgewachsenen Spielern. Außerdem haben sie wie die beiden anderen Amateur-Teams einige technisch sehr beschlagene Leute in ihren Reihen!"

Und Dresden hatte zudem einen Tag weniger Regenerationszeit. Trotzdem hofft man, dass man nach dem Sieg gegen Halle beflügelt ist. "Jedes gedrehte Spiel ist gut fürs Selbstbewusstsein“, weiß Uwe Neuhaus. "Es ist gut für den Kopf, wenn man sich vergewissert, dass man auch ein enges Spiel mit der nötigen Entschlossenheit für sich entscheiden kann.“

Auch von der personellen Situation her gibt es gute Nachrichten. Sinan Tekerci ist nach seinem Infekt wieder genesen und wird mit nach Bremen reisen. Marco Hartmann und Lambertz laborierten nach der Partie gegen Halle zwar an muskulären Problemen, werden jedoch rechtzeitig wieder fit. Patrick Wiegers und Matthias Fetsch werden allerdings noch nicht mit von der Partie sein.

Auf Bremer Seite hat sich nicht viel verändert nach der Pleite gegen Wiesbaden. Es fehlen weiterhin Schwede, Oelschlägel, Verlaat, Bytyqi und Wolf. Hinzu kam nun auch noch Guwara.

Anpfiff im Bremer Stadion Platz 11 ist am kommenden Samstag, den 29. August 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

14.02.2016 14:00 Uhr Dynamo Dresden - SV Werder Bremen II 2 - 1 (1:1)
29.08.2015 14:00 Uhr SV Werder Bremen II - Dynamo Dresden 1 - 2 (1:0)
19.04.2011 18:30 Uhr SV Werder Bremen II - Dynamo Dresden 0 - 3
06.11.2010 14:00 Uhr Dynamo Dresden - SV Werder Bremen II 1 - 1

Vergleich der Mannschaften

SV Werder Bremen II
Punkte: 4
Siege: 1
Unentschieden: 1
Niederlagen: 3
Tore: 4
Gegentore: 10
Dynamo Dresden
Punkte: 11
Siege: 3
Unentschieden: 2
Niederlagen: 0
Tore: 12
Gegentore: 6


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: