5. Spieltag; Dynamo Dresden - Hallescher FC (Stimmen zum Spiel)

Dynamo Dresden hat sich die Tabellenführung wieder zurück geholt. Nach 90 spannenden Minuten hat die Mannschaft von Uwe Neuhaus mit 3:2 gegen den Halleschen FC gewonnen, doch bis kurz vor Schluss sah es nach einem Sieg für Halle aus. Doch kurz vor Schluss hat Dynamo zum Doppelschlag ausgeholt und das Ding noch gedreht.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

5. Spieltag; Dynamo Dresden - Hallescher FC (Stimmen zum Spiel)
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Marco Hartmann, der Mittelfeldakteur Dynamos: "Mir wäre es lieber gewesen, wenn es einfacher gewesen wäre, aber das 1:2 der Hallenser hat uns aus dem Konzept gebracht. Wir waren schon die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen und wir haben auch den besseren Fußball nach vorne gespielt. Dann liegt man auf einmal hinten und weiß nicht wieso. Dann ist es natürlich wichtig, dass man auf solche Dinge wie Standardsituationen zurück greifen kann und da waren wir heute sehr stark. Wenn so viele Dinger gut kommen, dann müssen wir, die "Großen", auch die Verantwortung dafür übernehmen, dass die Dinger rein gehen und das ist uns gut gelungen."

Giuliano Modica, der erst den Elfmeter zum 1:2 verursachte, dann aber den Siegtreffer erzielte, war glücklich: "Ich habe mich da nicht gut angestellt. Ein Kompliment aber an die Mannschaft, Alle sind zu mir gekommen und haben mich gepusht, das war sehr emotional."

Sven Köhler, der Coach des HFC: "Natürlich ist man enttäuscht wenn man ein Spiel durch so späte Gegentore verliert. Wir brauchen auch nicht drüber reden, dass der Sieg für Dynamo in Ordnung geht. Man hat gesehen, dass sie die bessere Mannschaft waren und mehr Chancen hatten. Wenn man gegen solche Mannschaften was holen will, muss man gut stehen und muss auch manchmal das Quäntchen Glück haben, dass der Ball nicht rein geht. Das hat bis zur 75. Minute geklappt, dann hat Dynamo aber bis zum Schluss an den Sieg geglaubt und die Tore gemacht. Ich hätte mir von meiner Mannschaft gewünscht, dass wir uns zumindest bei einem dieser Standards uns besser zur Wehr zu setzen, so ist es natürlich dann eine bittere Niederlage."

Uwe Neuhaus, der Coach der SGD: "Es gibt nicht viel hinzu zu fügen. Das war ein glücklich verdienter Sieg. Die späten Tore sind aber auch ein Zeichen, dass die Mannschaft immer wieder zurück kommen. Mit der Wucht, die wir vielleicht mal von Anfang an in die Standards legen sollten war das ein verdienter Sieg. Ich denke, dass wir in der ersten halben Stunde richtig gut gespielt haben. Halle hat Alles versucht, musste dann aber umstellen, weil sie die Räume nicht zu bekommen haben, aber wir haben trotzdem unsere Chancen bekommen. Dann haben wir aber in der letzten Viertel Stunde der ersten Halbzeit zwei Fehler gemacht. Sich mal zurück zu ziehen ist ok, aber den Gegner dann nicht an zu gehen, das wurde dann bestraft. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann wieder versucht und dann kam der kalte Schlag. Postwendend hatten wir die Chance durch Aias, da dachten schon einige, das wird nix mehr. Aber ich bin froh, dass die Mannschaft an sich geglaubt hat."

Quelle: Dynamo-TV


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: