4. Spieltag; VfL Osnabrück - FC Hansa Rostock

Der VfL Osnabrück hat eine schwierige Woche hinter sich, will diese aber nun endgültig vergessen und mit freiem Kopf in die englische Woche starten. Nach dem Aus am "Grünen Tisch" im Pokal gegen RB Leipzig setzte es in der Liga nach zwei Unentschieden die erste Pleite gegen den VfR Aalen. Rostock hingegen konnte den ersten Saisonsieg gegen Fortuna Köln feiern und sich nach einer aufregenden Partie mit 4:2 durchsetzen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

4. Spieltag; VfL Osnabrück - FC Hansa Rostock
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de


Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Maik Walpurgis, der Trainer des VfL Osnabrück, war natürlich nicht begeistert: "Das ist natürlich nach dieser Woche heute ein richtig bitteres Ergebnis. Wir haben in der zweiten Halbzeit einfach nicht aufgepasst und dann steht es 1:0. Wir haben insgesamt gut angefangen, mir haben die ersten 25 Minuten richtig gut gefallen, auch wenn wir es verpasst haben, aus dieser Feldüberlegenheit einen Treffer zu erzielen. In der zweiten Halbzeit war es dann extrem eng, sehr viele Zweikämpfe und in der Situation vor dem 1:0 haben wir drei Mal einfach nicht richtig aufgepasst und kamen einen Schritt zu spät.

Gegen den FC Hansa Rostock soll nun der Schalter umgelegt werden und der Weg zurück in die Erfolgsspur gemeistert werden. Dabei ist es für drei Akteure der Lila-Weißen ein Spiel gegen den ehemaligen Verein. Addy Menga, Halil Savran und Simon Tüting sind schon im Trikot der Kogge aufgelaufen, gehen aber nun mit dem VfL auf Punktejagd.

Karsten Baumann, der Coach der Kogge: "Mit dem Ergebnis und dem Kampf bin ich zufrieden, aber wie das Spiel sonst lief - gerade in der ersten Halbzeit - damit kann ich nicht zufrieden sein. Wir hatten keinen richtigen Zugriff und haben uns das Spiel mit einer schlechten Aufteilung auf dem Platz richtig schwer gemacht. Dadurch sind wir in viele brenzlige Situationen geraten. Ich bin froh, dass wir schnell nach dem Eigentor zurückgekommen sind. Ich hätte mir gewünscht, dass wir in dieser Phase noch ein bisschen konsequenter gewesen wäre. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel ordentlich über die Bühne gebracht.Zuletzt haben wir gut gespielt und am Ende nicht gewonnen. Heute war es mal nicht so gut, dafür haben wir den Platz aber als Sieger verlassen."

Nun soll beim VfL Osnabrück das nächste Erfolgserlebnis her, auch wenn es nach dem Spiel gegen die Fortuna von Seiten des Cheftrainers einige Kritikpunkte gab. "Wir freuen uns natürlich über den Sieg, das habe ich den Spielen auch gesagt. Aber ich glaube wir sind gerade in der ersten Halbzeit nicht so rein gekommen, wie ich mir das vorgestellt habe. Wir waren nicht so wach und präsent, zudem haben wir zu offensiv gestanden, so dass es bei langen Bällen von Köln Probleme gab."

Den VfL Osanbrück kennt Baumann bestens. "Das ist eine eingespielte Truppe. Sie sind länger zusammen und spielen sehr organisiert und diszipliniert, versuchen über das Umschaltspiel nach vorne gemacht. Sie haben ähnlich wie wir gute Spiele gemacht aber wenige Punkte geholt. Mit einem offenen Schlagabtausch wird es für uns schlecht aussehen. Wir müssen definitiv defensiv wieder gut stehen wie in Chemnitz und dann Nadelstiche setzen."

Personell gab es unter der Woche einige schlechte Nachrichten für die Kogge. Marcel Ziemer ist verletzt und wird eine Zeit lang ausfallen. "Das passt uns überhaupt nicht. Wir dachten, wir führen in langsam wieder ran. Jetzt hat es die Untersuchung ergeben, dass er eine Schambeinentzündung hat.". Kofler war angeschlagen, ist aber bereits, wie Ikeng auch, ins Training eingestiegen. "Ich gehe davon aus, dass Alle außer den Langzeitverletzten Ziemer, Gröger und Stevanovic wieder mit an Bord sind.", hoffte der Coach. Ebenfalls fehlen wird Christian Bickel, der noch kurzfristig nach Paderborn gewechselt ist.

Auf Osnabrücker Seite fehlen Kandziora wegen Knieproblemen. Willers kämpft mit einer Hufprellung, befindet sich aber auf dem Weg der Besserung. "Es sieht ganz gut aus!", sagte Walpurgis, "Wir gehen davon aus, dass wir ihn bis Samstag wieder hinbekommen“, äußerte sich der Trainer optimistisch. Addy Menga ist ebenfalls fraglich. Kim Falkenberg wird auf jeden Fall noch fehlen. Auch die länger verletzten Frank Lehmann, Nicolas Eiter und Tom Christian Merkens sowie der noch ein Spiel rotgesperrte David Pisot werden nicht mit an Bord sein.

Anpfiff in der Osnabrücker Osnatel-Arena ist am kommenden Samstag, den 22. August 2015, bereits um 13.30 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

31.03.2018 00:00 Uhr VfL Osnabrück - Hansa Rostock
20.10.2017 19:00 Uhr Hansa Rostock - VfL Osnabrück 2 - 0 (1:0)
02.04.2017 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Hansa Rostock 2 - 1 (1:0)
15.10.2016 14:00 Uhr Hansa Rostock - VfL Osnabrück 1 - 2 (0:1)
30.01.2016 14:00 Uhr Hansa Rostock - VfL Osnabrück 0 - 0 (0:0)
22.08.2015 13:30 Uhr VfL Osnabrück - Hansa Rostock 0 - 1 (0:0)
03.05.2015 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Hansa Rostock 1 - 0 (1:0)
31.10.2014 19:00 Uhr Hansa Rostock - VfL Osnabrück 2 - 2 (0:0)
01.02.2014 14:00 Uhr Hansa Rostock - VfL Osnabrück 1 - 1 (1:1)
17.08.2013 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Hansa Rostock 1 - 2

Vergleich der Mannschaften

VfL Osnabrück
Punkte: 2
Siege: 0
Unentschieden: 2
Niederlagen: 1
Tore: 1
Gegentore: 2
Hansa Rostock
Punkte: 4
Siege: 1
Unentschieden: 1
Niederlagen: 1
Tore: 6
Gegentore: 5


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: