38. Spieltag; Dynamo Dresden - FC Hansa Rostock

Der Zweitligaabsteiger aus Dresden zeigte sich am letzten Spieltag für den Abstieg der Borussia aus Dortmund verantwortlich. Nun haben die Sachsen die Möglichkeit den nächsten Verein in die Regionalliga zu schießen. Sollte die Spielvereinigung Unterhaching gewinnen und Dresden die Kogge vor heimischer Kulisse besiegen würde der ehemalige Bundesligist den Gang in die Regionalliga antreten müssen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

38. Spieltag; Dynamo Dresden - FC Hansa Rostock
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de


Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Peter Nemeth, der Cheftrainer Dynamo Dresdens, analysierte nach dem Sieg gegen Dortmund: "Nach unserer Führung in der ersten Halbzeit war Dortmund klar besser im Spiel als wir. Wir waren richtig unter Druck und die Borussia war sehr gefährlich und hat dann auch hochverdient das Tor zum 1:1 geschossen. Nach dem Ausgleich haben wir uns sehr schwer getan, denn der Gegner war giftiger und kämpferischer als wir und wir haben sehr viele Bälle verloren. Aber wir sind dann glücklich kurz vor der Pause in Führung. Wir wussten, dass sie dann im zweiten Durchgang Alles nach vorne werfen würden und dass wir die Räume kriegen, die wir dann auch genutzt haben. Wir haben dann noch ein Tor geschossen, doch am Ende war es noch einmal richtig spannend, denn sie haben Alles nach vorne geworfen und waren mit den langen Bällen nach vorne immer gefährlich doch wir sind nun froh und fahren mit den drei Punkten nach Hause."

Benjamin Kirsten brachte es vor dem Spiel gegen Dortmund noch einmal auf den Punkt. "Die Leute erwarten, dass wir alles geben und gewinnen!", so der Keeper und sein Trainer fügte hinzu: "Wir sind uns der Verantwortung bewusst und wollen uns mit einem Sieg von unseren Fans verabschieden!"

Für Kirsten wird es die letzte Partie in Dresden. "Jetzt ist der Moment gekommen, wo Schluss ist. Ich möchte jede Sekunde genießen und noch einmal alles aufsaugen!", freut er sich noch einmal auf das Stadion in Dresden. "Wer mich kennt, der weiß, dass es immer etwas Besonderes für mich war, hier rauszugehen. Das wird es gegen Hansa umso mehr.“

Und Nemeth gab grünes Licht für ein Abschiedsspiel. "Wenn nicht noch etwas Ungewöhnliches passiert, steht Benny im Tor!", erklärte der Coach.

Karsten Baumann, der Übungsleiter des FC Hansa Rostock, ärgerte sich über die Niederlage und muss nun seine Mannschaft wieder aufrappeln. "Wir hatten genügend Chancen, heute selber ein Tor zu erzielen. Der Gegner hatte zwar mehr Ballbesitz, aber kam nicht einmal gefährlich vors Tor und bekommt dann einen geschenkten Elfmeter. Die Nerven haben bei uns vorm Tor heute geflattert, obwohl es noch ein paar mal gefährlich wurde. Das Glück war leider nicht auf unserer Seite. Ich kann die Fans, die heute wütend aus dem Stadion, absolut verstehen. Das war heute nicht unparteiisch. Warum wüsste ich auch gerne. Wir müssen jetzt versuchen die Spieler auf zu richten, denn die sind alle unten in der Kabine richtig down. Wir müssen ihnen wieder Selbstvertrauen einimpfen um in Dresden zu bestehen und das wird schwer genug. Dort brauchen wir Aggressivität. Aber ich glaube auch, dass die Enttäuschung in Trotz umschlagen wird."

Nun müssen die Hanseaten noch einmal Alles geben. Karsten Baumann und seine Truppe sind sich natürlich der Aufgabe bewusst und mit Sicherheit will man den Aufstieg aus eigener Kraft schaffen und sich im Derby durchsetzen, um den Klassenerhalt unabhängig vom Ausgang anderer Partien zu sichern.

Personell steht dem Übungsleiter für die Mission Klassenerhalt das gleiche Personal zur Verfügung, mit welchem in Cottbus der entscheidende Punktgewinn nicht gelang.

Auf Dresdner Seite ist das Lazarett ziemlich leer. Cristian Fiel ist rechtzeitig wieder fit geworden und wird das letzte Spiel seiner Karriere bestreiten. Auf der Ausfalliste stehen nur noch Robin Fluß und Matthias Fetsch, ansonsten kann Nemeth aus dem Vollen schöpfen.

Anpfiff im Dresdner Stadion ist am kommenden Samstag, den 23. Mai 2015, um 13.30 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

19.03.2016 14:00 Uhr Dynamo Dresden - Hansa Rostock 2 - 2 (1:0)
03.10.2015 14:00 Uhr Hansa Rostock - Dynamo Dresden 1 - 3 (0:1)
23.05.2015 13:30 Uhr Dynamo Dresden - Hansa Rostock 2 - 1 (1:1)
29.11.2014 14:00 Uhr Hansa Rostock - Dynamo Dresden 1 - 3 (0:1)
09.04.2011 14:00 Uhr Hansa Rostock - Dynamo Dresden 1 - 0
23.10.2010 14:00 Uhr Dynamo Dresden - Hansa Rostock 2 - 2

Vergleich der Mannschaften

Dynamo Dresden
Punkte: 53
Siege: 15
Unentschieden: 8
Niederlagen: 14
Tore: 50
Gegentore: 47
Hansa Rostock
Punkte: 41
Siege: 11
Unentschieden: 8
Niederlagen: 18
Tore: 53
Gegentore: 66


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: