36. Spieltag; SG Dynamo Dresden - Spielvereinigung Unterhaching (Stimmen zum Spiel)

Einen ziemlich herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt musste die Spielvereinigung Unterhaching am 36. Spieltag einstecken. Gegen Dynamo Dresden setzte es eine 5:1 Pleite. Damit rutschen die Oberbayern auf Rang 19 ab, da Dortmund II sein Spiel gewinnen konnte. Dresden hingegen steht weiterhin auf Rang 10 und hat nun 50 Punkte.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

36. Spieltag; SG Dynamo Dresden - Spielvereinigung Unterhaching (Stimmen zum Spiel)
Foto: Huebner/Severing
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Stimmen zum Spiel Quelle: Dynamo TV Link: https://www.youtube.com/watch?v=t-Bxm6uF2gY Link PK https://www.youtube.com/watch?v=TnQdYU8PLww

Justin Eilers, der Doppeltorschütze der SGD, ärgerte sich trotz des klaren Sieges über die vorangegangenen Spiele: "Vielleicht wäre es besser, wenn ich jedes Spiel nur ein Tor mache. Das würde vielleicht mehr helfen um mehr Siege zu holen. Aber ich denke, es war wichtig für uns als Team. Wir haben heute sehr deutlich gewonnen, auch wenn es durchaus noch ein oder zwei Tore mehr hätte geben können. Trotzdem war das eine sehr gute Leistung von der gesamten Mannschaft. Es war ein hochverdienter Sieg. Dass wir eine enorme Qualität haben ist uns als Mannschaft klar und das haben die Zuschauer heute auch gesehen. Wenn wir wollen, dann können wir das auch umsetzen. Heute haben wir das nach langer Zeit endlich mal wieder getan und die Begegnung sehr souvereän runter gespielt. Jetzt sind wir Alle froh, dass wir hier gewonnen haben. Wir brauchen jetzt nicht mehr über den Aufstieg reden, das haben wir einfach versaut. Es geht nun darum, einen versöhnlichen Abschluss in dieser Saison zu finden. Nächste Saison müssen wir wieder anpacken und die Defizite verbessern und uns verbessern."

Benjamin Kirsten, der Keeper: "Ich muss sagen, dass wir spielerisch an die Leistung der letzten Woche anknüpfen konnten. Wir haben sogar noch eine Schippe drauf gelegt. Das war richtig gut. Wir haben von der ersten Minute an eigentlich dominiert. Wir haben einen Elfmeter gegen uns bekommen, um den man sich streiten könnte. Er trifft ihn zwar, aber der Ball war schon im Aus. Kein Problem, aber ich glaube es ist gut, dass wir dann schnell das 4. Tor nachgelegt haben. Jeder geht heute mit einem tollen Gefühl nach Hause. Es war ein schöner Spieltag für uns heute. Für mich ist es schön, jetzt noch einmal die Spiele spielen zu können. Mit zwei Siegen in Folge ist es jetzt für mich und für uns auch optimal gelaufen, weil wir es uns aber auch verdient hatten. Wenn man neun Tore in zwei Spieltagen macht, geht man zwei Mal verdient als Sieger vom Platz. Ich nehme jetzt noch einmal jede Minute mit und habe mich gefreut."

Quirin Moll freute sich besonders über den Sieg gegen seinen Ex-Verein: "Ich glaube, dass man das gesehen hat, dass heute Alle Lust hatten auf dieses Spiel. Es war viel Freude dabei am Fußballspiel. Ich denke man hat gesehen, dass wir uns jetzt auch wieder gefunden haben und dass auch die Abläufe wieder viel besser klappen. Jeder weiß, wo er hinläuft."

Claus Schromm, der Coach der Spielvereinigung Unterhaching, h "Erstmal Gratulation zum auch in der Höhe verdienten Sieg, der doch ein wenig weh tut. Wir haben sicherlich noch über Nacht eine Hiobsbotschaft bekommen, dass wir Markus Schwabl kurzfristig ersetzen mussten. Aber das soll keine Ausrede sein. Mit Abstiegskampf hatte das nicht wirklich viel zu tun. Wir haben den Dresdnern viel Freude gemacht, die hätten gerne noch ein wenig weiter gespielt. Wir waren zum Schluss froh, als es vorbei war. Wir wurden mit der ersten Chance gleich bestraft. Das war mit Sicherheit nicht der Plan. Wir wollten auch ein bisschen näher an den Leuten sein. Ich glaube das wirklich Alle Spaß hatten. Das heißt für uns, dass wir nicht nur die drei Punkte verloren haben, sondern uns auch in der Tordifferenz einen Bärendienst erwiesen haben. Wir müssen jetzt ziemlich schnell unsere Wunden lecken und ich glaube, dass wir heute so viel falsch gemacht haben, dass es nur besser werden kann."

Peter Nemeth, der Übungsleiter Dynamos: "Ich freue mich, dass wir unseren tollen Fans heute diesen guten Fußball zeigen konnten. Ich denke, dass wir heute verdient gewonnen haben. Es war einfach Fußball, für den ich nur schwer Worte finden kann. Wir haben in der ersten Halbzeit tollen Fußball gespielt, waren auch im zweiten Durchgang torhungrig und haben am Ende verdient gewonnen."


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: