36. Spieltag; SC Preußen Münster - Stuttgarter Kickers

Aufstiegsrennen gegen Abstiegskampf. Beide Teams benötigen direkt einen Sieg, was auf ein spannendes Spiel mit zwei offensiven Marschrouten hindeutet. Die Preußen wollen mit einem Sieg einen Schlussspurt einläuten und den Relegationsplatz 3 festigen. Die Kickers hingegen wollen sich ein Polster auf die rote Linie erarbeiten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

36. Spieltag; SC Preußen Münster - Stuttgarter Kickers
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de

Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de




Logo Stuttgarter Kickers (c) www.stuttgarter-kickers.de

Logo Stuttgarter Kickers (c) www.stuttgarter-kickers.de



„Wir müssen uns auf das Wesentliche konzentrieren und schauen nur auf uns“, spricht Cheftrainer Pavel Dotchev. Keiner hätte vor der laufenden Saison mit einem derart guten Abschneiden der Münsteraner gerechnet, daher ist der Druck auch erträglich.

Doch mittlerweile geht es um den Aufstieg. "Wir wollen der lachende Zweite und nicht der weinende Vierte sein!", erklärte Sportvorstand Carsten Gockel. Der erste Schritt in die Richtung soll gegen die Stuttgarter Kickers gemacht werden. „Wir werden alles investieren, um dieses Spiel für uns zu entscheiden. Die Jungs waren mit sich unzufrieden und brennen auf die Partie“, spielt Dotchev auf die selbstkritischen Töne nach dem 1:1 gegen Rot-Weiß Erfurt an.

„Wir haben zu verkrampft agiert und nicht gut gespielt.“, resümierte der Deutsch-Bulgare und hofft natürlich auf Besserung gegen die Stuttgarter Kickers. Die Stärken der Degerlocher sieht der Fußballlehrer in der Offensive. „Da haben sie ihre Stärken. Wir werden vorbereitet sein.“

Die Kickers hingegen wollen an das Erfolgserlebnis gegen den SV Babelsberg 03 anknüpfen und dem großen Favoriten in heimischem Stadion ein Bein stellen.

Massimo Morales hielt sich bezüglich der Aufstellung sehr bedeckt und legte den Fokus seiner Mannschaft rein auf die bevorstehende Aufgabe.

In Münster gibt es personell Einiges zu vermelden. Patrick Kirsch sah gegen Erfurt die 5. gelbe Karte und fehlt gesperrt. Sollte Dominik Schmidt den letzten Belastungstest bestehen, wird er als Ersatz für Kirsch auflaufen. Fabian Hergesell hat seine Wadenverletzung auskuriert und wird wieder auf der linken Seite als Verteidiger einsetzbar sein. Für ihn wird Philipp Heise allem Anschein nach auf der Bank Platz nehmen, ebenso wie Dimitrij Nazarov. Für Kevin Schöneberg ist die Saison gelaufen. Dieser wurde am Montag am Knie operiert.

Anpfiff im Preußenstadion ist am kommenden Samstag, den 4. Mai 2013 um 14 Uhr.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: