36. Spieltag; FC Hansa Rostock - RB Leipzig

Hansa Rostock konnte am vergangenen Wochenende unter dem neuen Cheftrainer Dirk Lottner nach sechs sieglosen Spielen endlich wieder gewinnen und durch den 1:0 Erfolg den SV Wacker Burghausen endgültig aus der 3. Liga geschossen. Nun soll RB Leipzig auch Punkte liegen lassen, doch nach dem 1:0 Sieg über Darmstadt vor fast 40.000 Zuschauern werden die roten Bullen mit mächtig Rückenwind kommen und den nächsten Sieg auf dem Weg in die 2. Bundesliga einfahren wollen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

36. Spieltag; FC Hansa Rostock - RB Leipzig
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de


Logo RB Leipzig (c) redbulls.com

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Vor dem Spiel in Burghausen hatte Dirk Lotner kaum Zeit, etwas zu verändern, doch nun hatte er eine komplette Trainingswoche mit seinen neuen Spielern. "Ich hoffe, dass am Sonnabend erste Resultate meiner Trainingsarbeit sichtbar werden. Zudem habe ich durch die Rückkehr von Halil Savran und Julian Jakobs ja die ein oder andere Option mehr!“

Das Hinspiel will Lottner nicht mehr betrachten. "Das ist schon zu weit weg, viel wichtiger sind die aktuellen Spiele! Zuletzt sind die Leipziger zwölfmal in Folge unbesiegt geblieben und haben am vergangenen Wochenende auch das Duell mit dem ärgsten Konkurrenten Darmstadt 98 gewonnen. Das ist eine sehr gefestigte Truppe, die bei uns mit breiter Brust auflaufen kann. Wir werden alles daran setzen, dass sie diese noch um mindestens eine Woche vertagen müssen.“

Dabei freut sich Dirk Lottner auf eine tolle Kulisse. Zudem soll die Negativserie im eigenen Stadion beendet werden, auch wenn Lottner mit dieser kaum etwas zu tun hat. "Ich kann immerhin relativ unbefangen in diese Partie gehen.“

Was er bisher bewegt hat, ist der Trainingsplan. "Dabei berücksichtige ich unter anderem den Biorhythmus der Spieler, damit der Körper weiß, wann er Höchstleistungen vollbringen muss. Wenn wir am Wochenende um 14 Uhr spielen, lasse ich vorher auch um 14 Uhr trainieren!“

Doch nicht nur der Trainer ist heiß auf das Spiel gegen die Sachsen. "Auch ich bin heiß darauf, sich mit den Leipzigern zu messen. Das ist die Gelegenheit, noch einmal zu zeigen, dass wir mit solchen Mannschaften mithalten können.“, erklärte David Blacha, dem in Burghausen der Siegtreffer zum 1:0 gelang. Doch auch der beste Hansa-Goalgetter hat noch das Hinspiel im Kopf. "Das war zwar ein beeindruckendes Spiel und wird immer in Erinnerung bleiben, hat aber im Hinblick auf das Rückspiel keine Bedeutung mehr.“

Alexander Zorniger, der Coach der Bullen, erklärte vor der Partie: "Nach den intensiven letzten Wochen haben wir den Trainingsumfang in dieser Woche heruntergeschraubt und nur einmal am Tag trainiert. Meine Mannschaft macht einen guten Eindruck, ohne dass wir einen Höhenflug feststellen können. Nach der guten Leistung im Darmstadt-Spiel gibt es für mich auch keinen Grund, die Startelf zu verändern. Mit Dirk Lottner hat Rostock seit zwei Wochen einen neuen Trainer, der bei seinem ersten Spiel gegen Burghausen gleich einen Sieg feiern konnte. Ein Trainerwechsel gibt einer Mannschaft oft zusätzlichen Schwung. Deshalb wird es interessant sein, wie sich Rostock präsentiert. In jedem Fall haben wir uns auf einen Gegner eingestellt, der versuchen wird, Fußball zu spielen. Zusätzlich liegt die Stärke der Hanseaten darin, ihre Gegenspieler in Zweikämpfe zu verwickeln. Genau das ist uns im Hinspiel passiert. Darüber hinaus war unsere Passqualität nicht gut und in der Offensive hat uns die Durchschlagskraft gefehlt. Deshalb wird es am Samstag wichtig sein, dass wir eine gute Staffelung und Raumaufteilung haben und dass wir uns auf das verlassen, was uns die ganze Runde schon stark gemacht hat.“

Auch Diego Demme denkt gern an das Spiel gegen die Lilien zurück. "Das Spiel gegen Darmstadt war einzigartig! Beim Einlaufen hatte ich Gänsehaut. Es war mein schönstes Spiel, das ich bisher miterleben durfte. Der Sieg war unheimlich wichtig. Jetzt wollen wir uns den Vier-Punkte-Vorsprung natürlich nicht mehr nehmen lassen. Rostock wird nach dem 2:1-Hinspielerfolg heiß sein, erneut einen Sieg gegen uns einzufahren – aber wir sind heißer! Denn wir haben am Samstag die Möglichkeit aufzusteigen, auch wenn wir in diesem Fall von Darmstadt abhängig sind, das verlieren muss. So oder so wollen wir unser Spiel gewinnen und bauen auch auswärts auf unsere tollen Fans.“

Personell kann Zorniger neben den Langzeitverletzten Henrik Ernst und Christian Müller komplett aus dem Vollen schöpfen, hat also die Qual der Wahl.

Wie Lottner bereits angesprochen hatte, kann er gegen die Sachsen wieder auf Savran und Jakobs zurück greifen. Manfred Starke hingegen fehlt gesperrt, da er gegen Burghausen die gelb-rote Karte sah. Verletzt fällt Sebastian Pelzer wegen einer Entzündung im kleinen Zeh aus. Auch Leonhard Haas fällt weiterhin aus.

Anpfiff in der Rostocker DKB-Arena ist am kommenden Samstag, den 26. April 2014, um 14 Uhr.


Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

26.04.2014 14:00 Uhr Hansa Rostock - RB Leipzig 0 - 1 (0:1)
23.11.2013 14:00 Uhr RB Leipzig - Hansa Rostock 1 - 2 (0:1)

Vergleich der Mannschaften

Hansa Rostock
Punkte: 47
Siege: 13
Unentschieden: 8
Niederlagen: 14
Tore: 43
Gegentore: 52
RB Leipzig
Punkte: 70
Siege: 21
Unentschieden: 7
Niederlagen: 7
Tore: 56
Gegentore: 32


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: