35. Spieltag; Hallescher FC – 1. FC Magdeburg (Stimmen zum Spiel)

Magdeburg kam in Halle nicht über ein Remis hinaus und ließ so Federn auf den Zweitplatzierten aus Kiel.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

35. Spieltag; Hallescher FC – 1. FC Magdeburg (Stimmen zum Spiel)
Foto: Volker Ballasch
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Bilder vom Spiel:

Foto vom SpielFoto vom SpielFoto vom SpielFoto vom Spiel

alle Bilder vom Spiel anzeigen | Fotos: Volker Ballasch

Jens Härtel, der Mann an der Seitenlinie beim 1 FC Magdeburg: "Ich finde es etwas schade, dass wir in diesem Derby nur in einer Halbzeit stattgefunden haben. Die erste Halbzeit war gar nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir sind kaum in die Zweikämpfe gekommen. Das Tor für Halle, wie es gefallen ist, da hat halt wenig gepasst. Ich habe dann ein Zeichen mit dem Wechsel schon in Halbzeit eins gesetzt, um die Mannschaft ein Stückchen aufzurütteln. In der Halbzeit ist es dann auch lauter geworden. Dann hat die Mannschaft eine Reaktion gezeigt. So wollten wir eigentlich von Anfang an auftreten, schnell umschalten, immer giftig sein, viele Bälle erobern und schnell Richtung Tor marschieren. Dann hatten wir auch eine Reihe von Möglichkeiten, auch noch ein zweites Tor nachzulegen. Das ist uns nicht gelungen. Aber wenn man das ganze Spiel sieht, ist das Unentschieden unter dem Strick in Ordnung. Halle war in der ersten Halbzeit ganz klar die bessere Mannschaft. Hier in Halle zu spielen ist nie einfach - und für uns schon gleich gar nicht."

HFC-Trainer Rico Schmitt: "Meine Mannschaft hat absolut Charakter gezeigt. Es waren ja jetzt für uns keine einfachen Tage und Wochen. Wir haben eine überragende erste Halbzeit gespielt, haben auch an das Pokal-Halbfinale angeknüpft: Fußball gespielt, gepresst, gute Balleroberung gehabt und haben uns auch eingestellt auf das Gegner-Spiel, Kopfbälle gespielt und auch gewonnen. Wir haben von Anfang an gezeigt, was wir vorhaben: das Spiel zu gewinnen. Es war an der Zeit, dass wir das Tor schießen. (...) Dann passiert uns Final diese Aktion á la Duisburg in der 46. Minute. Ein Notschlag vom Gegner, den müssen wir dort aufnehmen, dann sind wir in der Vorwärtsbewegung. Das 1:1 ist ein schwerer Rucksack für meine Spieler geworden. Magdeburg hat frisch, frei und sehr robust immer wieder die langen Bälle gespielt. Dann waren wir zu weit weg von den Leuten im Mittelfeld. Da hatte der FCM dann auch des Öfteren die Chance zum 1:2. Oliver Schnitzler hält dort einmal sensationell. In diesem Derby müssen und können wir am Ende mit dem Punkt zufrieden sein."

Quelle: mdr.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: