34. Spieltag; MSV Duisburg – FSV Frankfurt

Der Fußball schreibt immer wieder interessante Geschichten. In der letzten Saison gab es dieses Duell noch in der 2. Bundesliga, in der kommenden Saison werden beide Mannschaften wohl mindestens zwei Ligen trennen. Mit einem Sieg könnte der MSV einen großen Schritt machen, die Mainstädter, die jüngst auch noch Insolvenz anmeldeten, haben nur noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

34. Spieltag; MSV Duisburg – FSV Frankfurt
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Trotz vieler liegen gelassener Chancen hat der MSV Duisburg nach wie vor eine sehr gute Ausgangsposition das große Saisonziel Wiederaufstieg zu realisieren.. „Wenn du so lange oben stehst und das Ziel vor Augen hast, dann kommt jetzt auch so langsam die Vorfreude dazu, etwas Großes schaffen zu können und durch das Ziel zu gehen. Die gesamte Mannschaft ist bis in die Haarspitzen motiviert!“, machte Thomas Bröker, der Offensivakteur des MSV, klar, dass endlich die letzten Punkte eingefahren werden sollen.

Aber auch bei Coach Gruev ist die Vorfreude groß, man ist selbstbewusst bei den Meiderichern, aber dennoch darf man keine Sekunde locke lassen, wie auch der Fußballlehrer in Diensten des MSV deutlich machte.. Wir haben uns diesen Vorsprung erarbeitet und wollen ihn jetzt auch behalten oder sogar ausbauen. Wichtig ist, dass wir fokussiert bleiben und im Saisonendspurt kontinuierlich punkten, denn wir haben es jetzt selbst in der Hand und konzentrieren uns daher auch nur auf uns. Ein Sieg gegen Frankfurt wäre ein großer Schritt in die richtige Richtung.“, ist ein Sieg in der Mainstadt das klar definierte Ziel.

Die prekäre Situation in Frankfurt sieht man in Duisburg keinesfalls als Vorteil. „Auch wenn es scheint, dass Frankfurt wenig zu verlieren hat, dürfen wir sie nicht unterschätzen. Das Team kann fast ohne Druck aufspielen und die Spieler möchten natürlich auch Eigenwerbung in den letzten Partien betreiben!“, erwartet Bröker einen hoch motivierten Gegner.

Auch wenn der FSV mit dem Rücken zur Wand steht geht es für den ehemaligen Duisburger und jetzt Frankfurter Chefcoach Gino Lettieri nur um einen Sieg beim MSV, auch wenn der Übungsleiter gerne an seine Amtszeit bei den Zebras zurück denkt: !Natürlich hat man gute Erinnerungen an die Zeit in Duisburg und die dort geleistete Arbeit. Am Wochenende zählt aber trotzdem nur das Spiel. Es ist schön, wieder dorthin zu kommen, dennoch zählen nur die drei Punkte. Mein persönlicher Anspruch ist es, egal wie die Situation ist, gute Leistungen wie im vergangenen Heimspiel gegen Osnabrück abzurufen. Dafür sind wir schließlich auch da. Ich möchte mir nicht nachsagen lassen, dem MSV zum Meistertitel verholfen zu haben. Wir wollen alles geben, was in uns steckt.“, steckt man beim Zweitligaabsteiger nicht auf.

Allerdings weiß Lettieri haargenau, dass die Aufgabe in der Schauinsland-Reisen-Arena überhaupt kein Zuckerschlecken sein wird. „Der MSV Duisburg ist zu Hause wie ein kleines Borussia Dortmund in der 3. Liga. Duisburg hat unglaubliche Fans im Rücken, da ist es immer schwierig, zu punkten. In meiner Zeit beim MSV haben wir zu Hause kaum ein Spiel verloren, in der 3. Liga sogar kein einziges. Dennoch werden wir alles daran setzen, in Duisburg am Wochenende zu siegen. Wir machen uns keine Gedanken darüber, was wir in der aktuellen Situation nicht beeinflussen können. Wir wollen an den Spieltagen alles geben, so viele Punkte wie möglich holen und das Beste aus der Situation machen.“

Personell ist die Lage beim FSV Frankfurt weiterhin angespannt. Heitmeier, Ochs, Salem, Russ, Schleusener, Gebru und Hammel sind nach wie vor nicht einsatzfähig.

Auf Duisburger Seite fehlen neben den verletzten Blomeyer und Poggenberg auch Özbek und der gesperrte Wolze. Klotz wurde erfolgreich operiert, ein Comeback in der Restsaison ist aber in jedem Fall ausgeschlossen.

Anpfiff in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena ist am kommenden Samstag, den 22. April 2017, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

22.04.2017 14:00 Uhr MSV Duisburg - FSV Frankfurt 3 - 2 (0:2)
19.11.2016 14:00 Uhr FSV Frankfurt - MSV Duisburg 0 - 0 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

MSV Duisburg
Punkte: 58
Siege: 15
Unentschieden: 13
Niederlagen: 5
Tore: 39
Gegentore: 26
FSV Frankfurt
Punkte: 24
Siege: 7
Unentschieden: 12
Niederlagen: 14
Tore: 33
Gegentore: 36


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: