33. Spieltag; 1. FC Saarbrücken - Chemnitzer FC

Der 1. FC Saarbrücken will gegen den Chemnitzer FC den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Die Mannschaft von Jürgen Luginger trat in jüngster Vergangenheit selbstsicher auf und sammelte fleißig Punkt um Punkt. Allerdings sind die Himmelblauen in einer guten Verfassung und wollen auch in Saarbrücken wieder jubeln.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

33. Spieltag; 1. FC Saarbrücken - Chemnitzer FC
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de

Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de




Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de

Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de




Ergebnis:
„Das sind pure Emotionen, einfach ein super Gefühl, wenn man dann mit den Fans und der Mannschaft feiern kann“, sagte Stiefler auf der Pressekonferenz vor dem Chemnitz-Spiel. Beim 3:3 gegen den SC Preußen Münster leitete er mit dem 3:1 die kuriose Aufholjagd ein. „Deshalb ist Fußball einfach so eine geiler Sport, diese Momente will man öfter erleben.“

„Wir haben gekämpft bis zum Umfallen. Kompliment an die Mannschaft, für die Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit“, so Saarbrücken-Trainer Jürgen Luginger über die grandiose Aufholjagd gegen die Preußen. „Wir haben nie aufgehört an unsere Chance zu glauben, anders wäre es niemals möglich gewesen“, so der Trainer weiter.

Doch das ist Vergangenheit für den Offensivakteur. Nun liegt der Fokus auf dem kommenden Gegner. „Chemnitz ist eine sehr starke Mannschaft, dass zeigen nicht nur die letzten Wochen, sondern der gesamte Saisonverlauf. Wir müssen von Beginn an konzentriert auftreten und im Vergleich zu den ersten 60 Minuten in Münster einiges besser machen. Das Ziel ist, uns weiter von hinten abzusetzen und dafür wollen wir die drei Punkte im Park behalten“, so Stiefler.

Auch Jürgen Luginger teilt diese Meinung über den kommenden Gegner. „Chemnitz ist in der Spitze sehr beweglich und brandgefährlich, da müssen wir höllisch aufpassen. Es hat uns in den letzten Wochen, mit der Ausnahme Münster, stark gemacht, wenige Gegentore zu kassieren, das muss uns auch am Samstag wieder gelingen. Mit einem Sieg könnten wir einen Riesenschritt machen."

Und verstecken wird sich der FCS wohl kaum. Nach dem 3:3 gegen Münster, als man schon mit 0:3 hinten lag, verleiht Selbstvertrauen. „Ein sehr wichtiger Punkt für die Moral. Wir konnten unsere kleine Serie von jetzt sechs Spielen ohne Niederlage ausbauen. Noch ist aber nichts gewonnen, es müssen noch Punkte her, um den Klassenerhalt sicherzustellen.", bleib der Übungsleiter konzentriert auf die anstehenden Aufgaben.

Als Ziel wurden Punkte auch gegen den CFC ausgegeben. „Chemnitz spielt bislang eine sehr starke Saison, sie werden uns wieder alles abverlangen. Wir wissen aber, was wir zu leisten im Stande sind und wollen am Samstag im Park die nächsten Punkte nachlegen."

Gerd Schädlich kann wie bereits seit geraumer Zeit sehr entspannt an die Spiele heran gehen. Auch auf die Partie gegen den FCS ist die Vorfreude im Himmelblauen Lager groß. "Eine sehr reizvolle Aufgabe, auf die wir uns freuen. Saarbrücken hat sich inzwischen stabilisert und zuletzt richtig gute Ergebnisse erzielt - sie sind nicht umsonst in den letzten sechs Spielen ungeschlagen!", sagt Gerd Schädlich vor der Abreise nach Saarbrücken.

Aber auch dort will man weiter an die eigenen positiven Ergebnisse anknüpfen. „Nichtsdestotrotz wollen wir natürlich an die letzten Ergebnisse anknüpfen und etwas Zählbares aus Saarbrücken mit zurück nach Chemnitz nehmen.", so der Cheftrainer weiter.

Auch Keeper Philipp Pentke geht selbstbewusst an die Restsaison heran und erwartet auch im Saarland einen Punktgewinn. „Wir haben in den letzten 3 Spielen gezeigt, wozu die Mannschaft imstande ist! Diese Ergebnisse gilt es nun zu bestätigen - wir sind gut vorbereitet und fahren nach Saarbrücken, um dort mindestens einen Punkt mitzunehmen!“
Ähnlich sieht es auch Torhüter Philipp Pentke:

Auch die personelle Situation beim CFC bessert sich wieder auf. Nahezu auf die komplette Kaderbreite kann Schädlich, der erst kürzlich verlängert hat, zurück greifen. Nur Benjamin Förster ist noch fraglich. Dieser litt zuletzt an einer Erkältung.

Auch in Saarbrücken sieht es, was die personellen Angelegenheiten angeht, wieder gut aus. Kevin Maek und Sven Sökler haben ihre Gelbsperren abgesessen und können wieder aktiv ins Geschehen eingreifen. Auch Marc Lerandy, der unter der Woche im Saarlandpokal umgeknickt war, scheint einsatzfähig zu sein. Tim Knipping hingegen wird nach seiner Meniskusoperation zu Beginn der Woche in dieser Saison nicht mehr zu sehen sein. Damit stößt er zu Markus Hayer, Tim Kruse und Ufuk Özbek ins Langzeit-Lazarett. Fraglich sind auch noch Markus Laux, der im Pokal wegen Patellasehnenproblemen geschont wurde, Markus Pazurek, der eine Blessur im Rippenberich hatte, und Kiyan Soltanpour, der sich nach einer Adduktorenverletzung im Aufbautraining befindet.

Zwei Mannschaften treffen aufeinander, die in jüngster Vergangenheit zu den wenigen torreichen Partien in der 3. Liga beigetragen haben. Anpfiff im Saarbrückener Ludwigsparkstadion ist am kommenden Samstag, den 13. April 2013 um 14 Uhr.

Für alle, die nicht live vor Ort sein können und sich diese Partie nicht entgehen lassen wollen, richtet der MDR auf www.MDR.de einen Livestream ab 13.55 Uhr ein.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: