32. Spieltag; VfL Osnabrück - Holstein Kiel

Die Lila-Weißen aus Osnabrück kamen bisher in der ersten englischen Woche des laufenden Jahres gar nicht in Tritt. Nach dem Unentschieden gegen Rot-Weiß Erfurt folgte die Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden in einem Sechs-Punkte-Spiel um Rang 4. Kiel hingegen kommt mit viel Selbstvertrauen angereist. Aus den letzten 5 Spielen, in welchen immer gepunktet wurde, holten die Störche neun wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und konnte aus der Abstiegszone heraus springen und ein Polster von vier Punkte herstellen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

32. Spieltag; VfL Osnabrück - Holstein Kiel
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de


Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
"Keine Frage, wir bekommen es mit einem Gegner zu tun, der in bester Verfassung anreist. Wir dürfen nicht in Schönheit sterben.“, erklärte Maik Walpurgis, Trainer des Drittligisten VfL Osnabrück, vor dem Nordderby gegen den Aufsteiger aus dem Hohen Norden. Damit ging der Coach auf die letzten Spiele ein, in welchen die Lila-Weißen immer wieder das Spiel machten, aber am Ende nicht viel holten.

Karsten Neitzel hingegen will die nächsten Zähler einfahren. "Wir wollen so schnell wie möglich die notwendigen Zähler für den Klassenerhalt einfahren. Wir haben als Aufsteiger noch im März die Chance, die 40-Punkte-Marke zu erreichen. Und das ist unser Ziel am Sonnabend in Osnabrück. Wir wollen der Wucht des VfL entschieden entgegentreten. Meine Spieler werden bis zum Anpfiff noch viel Kraft tanken."

Doch er weiß´auch, dass Osnabrück ein harter Gegner ist. "Der VfL will unbedingt den 4. Platz und damit die 1. Hauptrunde des DFB-Pokal erreichen. Und genau so tritt Osnabrück auch auf. Die geben richtig Feuer. Da werden wir ordentlich Druck zu spüren bekommen. Wir werden wissen wie wir dagegenhalten müssen."

Personell muss der Übungsleiter der Störche ohne Marlon Krause und Tim Siedschlag auskommen. Zudem steht Marcel Gebers nicht im Kader.

Auf Osnabrücker Seite wird allem Anschein nach Adriano Grimaldi ausfallen. "Ich rechne eher nicht damit, dass er zum Einsatz kommt.“ Als Alternative steht Youngster Malte Nieweler zur Verfügung. "Auch für die Zukunft ist es wichtig, dass Malte Einsatzminuten bekommt!“, sagte Walpurgis. Yannick Thiel hat seine muskulären Probleme überwunden, allerdings ist noch fraglich, ob er von Beginn an spielen kann. Definitiv wieder mit an Bord ist Nicolas Feldhahn, der seine Gelbsperre abgesessen hat, ebenso wie Erik Zenga.

Anpfiff in der Osnabrücker Osnatel-Arena ist am kommenden Samstag, den 29. März 2014, um 14 Uhr.


Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

10.03.2017 19:00 Uhr VfL Osnabrück - Holstein Kiel 2 - 1 (2:0)
16.09.2016 19:00 Uhr Holstein Kiel - VfL Osnabrück 0 - 1 (0:0)
13.02.2016 14:00 Uhr Holstein Kiel - VfL Osnabrück 0 - 1 (0:0)
29.08.2015 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Holstein Kiel 3 - 2 (3:0)
07.03.2015 14:00 Uhr Holstein Kiel - VfL Osnabrück 1 - 0 (1:0)
13.09.2014 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Holstein Kiel 2 - 1 (1:1)
29.03.2014 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Holstein Kiel 4 - 0 (2:0)
19.10.2013 14:00 Uhr Holstein Kiel - VfL Osnabrück 1 - 1 (1:1)

Vergleich der Mannschaften

VfL Osnabrück
Punkte: 44
Siege: 12
Unentschieden: 8
Niederlagen: 11
Tore: 40
Gegentore: 33
Holstein Kiel
Punkte: 37
Siege: 8
Unentschieden: 13
Niederlagen: 10
Tore: 34
Gegentore: 28


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: