31. Spieltag; RB Leipzig - 1. FC Heidenheim

Das absolute Topspiel des 31. Spieltages steht am Mittwochabend zur Primetime an. Um 20.15 Uhr startet die Partie zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellenzweiten, wenn Leipzig den 1. FC Heidenheim empfängt. Leipzig solte gewinnen, denn ansonsten könnte das eine ganz enge Angelegenheit werden, würde Darmstadt sein Spiel am Dienstag gewinnen. Die Folge wäre gewesen, dass die Lilien punktgleich mit den roten Bullen gestanden hätten. Doch nun haben die Bullen, nachdem die Lilien gegen die Degerlocher nicht über ein 0:0 hinaus kamen, die Möglichkeit, den Vorsprung mit einem Sieg gegen Heidenheim wieder 5 Punkte davon zu ziehen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

31. Spieltag; RB Leipzig - 1. FC Heidenheim
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo RB Leipzig (c) redbulls.com


Logo 1. FC Heidenheim 1846 (c) www.fc-heidenheim.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Alexander Zorniger, der Coach RBL, ist hochmotiviert. "Wir treffen am Mittwoch auf den besten Sturm und die sicherste Abwehr der Liga. Heidenheim bringt jede Menge Qualität und Aufstiegskampf-Erfahrung mit. Die Mannschaft weiß, wie man sich in dieser wichtigen Phase verhält, da der FCH in den letzten Jahren immer vorne mitgespielt hat. Aber egal wer Favorit ist: Es wird darauf ankommen, wer am Ende die bessere Leistung auf den Platz bringt. Durch die Gelbsperren von Joshua Kimmich und Sebastian Heidinger wird es Veränderungen geben. Klar ist, dass Anthony Jung auf jeden Fall spielen wird. Das hat er sich durch seine Trainingsleistung der vergangenen Wochen verdient. Ich erwarte eine tolle Kulisse mit lautstarken Fans, die uns nach vorne peitschen werden. Wir spüren den großen Zuspruch; viele Leipziger wollen, dass wir das Ding nun auch bis zum Ende durchziehen. Jetzt liegt es an uns, das Spiel konzentriert anzugehen. Wir wollen die Partie unbedingt gewinnen und werden unseren zweiten Platz mit Händen und Füßen verteidigen!“

Daniel Frahn, der in der letzten Partie vorzeitig ausgewechselt wurde, weiß, dass es am vergangenen Wochenende nicht sonderlich gut gelaufen ist. "Wir müssen mit dem Punkt in Unterhaching zufrieden sein, weil wir nicht das umsetzen konnten, was wir uns vorgenommen hatten. Selbstvertrauen hat uns die letzte Begegnung aber nicht genommen. Wir sind Tabellenzweiter, haben das Spitzenspiel vor der Brust und können mit einem Dreier bis auf drei Punkte an Heidenheim herankommen. Unser Gegner führt die Liga dominant an und hat – abgesehen von den letzten drei Spielen – kaum Federn gelassen. Aber unsere Erfahrungen mit dem FCH sind gut. Beim 2:0 im Hinspiel haben wir eine unserer besten Partien gezeigt und den Gegner sehr hoch unter Druck gesetzt. Wir sind viel gelaufen und haben die Zweikämpfe nahezu perfekt geführt, so dass Heidenheim schwer ins Spiel gefunden hat. Genauso müssen wir am Mittwoch agieren, um den Dreier einzufahren.“

Auch in Heidenheim ist die Vorfreude groß. "Klar, die Mannschaft ist heiß auf morgen!“, lässt auch Robert Strauß verlauten. "Durch den enorm wichtigen Sieg am Wochenende können wir mit breiter Brust dort auftreten. Nach 30 Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr. Es treffen die zwei stärksten Mannschaften der Liga aufeinander. Wenn wir jedoch alles abrufen, werden wir auch in Leipzig gewinnen können!“

Frank Schmidt, der Chefcoach des Tabellenführers, machte ebenfalls klar, dass man sich in Leipzig nicht verstecken will. "Mutig sein, keinem Zweikampf aus dem Weg gehen und eine gute Leistung bringen. Wenn wir mit einer gewissen Aggressivität Balleroberungen erzielen, wollen wir schnell nach vorne spielen.“

Doch natürlich weiß der Fußballehrer um die Stärken der Bullen. "Leipzig war in den letzten Wochen sehr konstant und hat den besten Fußball gespielt! RB hat womöglich die beste Mannschaft der Liga. Sie haben im Winter viel Geld in die Hand genommen, um sich nochmals zu verstärken. Sie sind bekannt für ihr Gegenpressing weit in der gegnerischen Hälfte, schnelles Umschaltspiel und schnellen Torabschluss.“

Denis Malura, der Rechtsverteidiger des 1. FC Heidenheim, wird neben den Langzeitverletzten Ingo Feistle und Timo Beermann nicht zur Verfügung stehen, da er an der Leiste Probleme hat. Zudem fällt Michael Deutsche auf Grund eines Muskelfaserrisses aus.

Auf Seiten der "roten Bullen" fehlen Sebastian Heidinger und Joshua Kimmich. Die beiden sahen in Unterhaching ihre jeweils fünfte Gelbe Karte. Palacios kehrt erst am Mittwochabend von einem DFB-Lehrgang zurück und wird voraussichtlich nicht im Kader stehen. Zudem fallen nach wie vor Fabio Coltorti, Erik Domaschke, Christian Müller und Henrik Ernst aus.

Anpfiff des Topspiels in der Leipziger Arena ist am kommenden Mittwoch, den 26. März 2014, um 20.15 Uhr.


Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

26.03.2014 20:15 Uhr RB Leipzig - 1. FC Heidenheim 1846 1 - 1 (1:0)
05.10.2013 14:00 Uhr 1. FC Heidenheim 1846 - RB Leipzig 0 - 2 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

RB Leipzig
Punkte: 59
Siege: 18
Unentschieden: 5
Niederlagen: 7
Tore: 46
Gegentore: 27
1. FC Heidenheim 1846
Punkte: 65
Siege: 19
Unentschieden: 8
Niederlagen: 3
Tore: 49
Gegentore: 20


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: