29. Spieltag; 1. FC Saarbrücken - Borussia Dortmund II

Ein weiteres Abstiegskampfduell steht im Saarland an, wenn die Zweitbesetzung des Bundesligisten aus Dortmund beim 1. FC Saarbrücken gastiert. Saarbrücken muss gewinnen, will man den Rückstand auf das rettende Ufer nicht komplett verlieren, Dortmunds U 23 steht allerdings ebenfalls unter Zugzwang, da man durch die jüngsten Rückschläge gerade einmal noch zwei Zähler Vorpsrung auf einen direkten Abstiegsplatz hat.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

29. Spieltag; 1. FC Saarbrücken - Borussia Dortmund II
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de


Logo Borussia Dortmund II (c) www.bvb.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Die Niederlage in Chemnitz hat man beim 1. FC Saarbrücken bereits abgehakt. "Wir wissen, was wir besser machen können und arbeiten täglich hart dafür, das umzusetzen. Natürlich sind wir auch nicht naiv, Rückschläge kann es immer geben. Davon dürfen und werden wir uns aber nicht beeinflussen lassen und gehen unser Ziel weiterhin mit viel Selbstbewusstsein an!“, erklärte Saarbrückens Cheftrainer Fuat Kilic. "Wir hatten zunächst nicht den Zugriff, uns aber schon in der ersten Halbzeit reingekämpft und insgesamt ein klares Chancenplus erarbeitet."

Den kommenden Gegner hat der Übungsleiter der Saarländer natürlich genauer unter die Lupe genommen. "Dortmund tritt nicht wie eine typische Nachwuchsmannschaft eines Bundesligisten auf. Sie kombinieren quasi nie in der eigenen Hälfte, sondern versuchen früh zu überspielen und agieren vornehmlich mit langen Bällen, um vor allem über das Gegenpressing zu gefährlichen Situationen zu kommen. Wir kennen ihre Stärken, aber viel wichtiger, wir sind uns unserer Qualität bewusst und die wollen wir am Samstag zeigen. Wir spielen zu Hause, wollen dominant auftreten, unser Spiel durchziehen und uns und unsere Fans mit drei Punkten beschenken.“

Auf Seiten des Nachwuchses des Bundesligisten lief es in jüngster Vergangenheit alles Andere als rund. Obwohl man zwischenzeitlich gegen den MSV Duisburg und den Chemnitzer FC gleich zwei Siege in Folge einfahren konnte, gab es aus den letzten sieben Partien gerade einmal sechs Punkte. Folglich ist die Wagner-Truppe abgerutscht und hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz.

Gegen Saarbrücken will man nun drei Punkte einfahren, um nicht noch näher an die rote Linie zu rutschen. Dabei muss David Wagner allerdings ohne Treude (Gelbsperre), Amini (Knie), Bandowski (Syndesmoseriss), Bonmann (Aufbautraining) und möglicherweise auch Torjäger Ducksch auskommen, der nach seiner überstanden Verletzung wieder zum Profikader aufrückt.

Auf Saarbrückener Seite hingegen hat sicher personell nichts geändert. Kevin Pezzoni, der nach dem Spiel gegen den Chemnitzer FC angeschlagen war, melodete sich wieder fit und musste bloß zu Beginn der Woche pausieren. Am Mittwoch konnte er bereits wieder mit dem Tross trainieren. Kreuels und Maek brauchen weiterhin noch Zeit, genauso wie Eggert.

Anpfiff im Saarbrückener Ludwigsparkstadtion ist am kommenden Samstag, den 15. März 2014, um 14 Uhr.


Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

15.03.2014 14:00 Uhr 1. FC Saarbrücken - Borussia Dortmund II 0 - 1 (0:1)
22.09.2013 14:00 Uhr Borussia Dortmund II - 1. FC Saarbrücken 1 - 1 (1:1)

Vergleich der Mannschaften

1. FC Saarbrücken
Punkte: 25
Siege: 6
Unentschieden: 7
Niederlagen: 15
Tore: 31
Gegentore: 49
Borussia Dortmund II
Punkte: 34
Siege: 10
Unentschieden: 4
Niederlagen: 14
Tore: 36
Gegentore: 43


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: