28. Spieltag; Holstein Kiel - VfL Osnabrück

Die Überraschungsmannschaft der laufenden Saison, Holstein Kiel, steht aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz, nachdem man zu Beginn sogar mit dem Abstiegskampf gerechnet hat. Mit konstanten Leistungen und gerade einmal einer Niederlage aus den letzte 18 Spielen kletterten die Störche in der Tabellen und finden sich nun mitten im Rennen um den Aufstieg wieder. Davon will man aber bei der KSV Nichts wissen und denkt von Spiel zu Spiel. Angehakt ist das Rennen um die vorderen Plätze mittlerweile beim kommenden Gegner der Kieler, dem VfL Osnabrück, der mit 10 Punkten Rückstand auf Rang drei im Mittelfeld der Tabelle rangiert und in diesem Jahr immer noch auf den ersten Saisonsieg wartet.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

28. Spieltag; Holstein Kiel - VfL Osnabrück
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de


Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Nachdem die Kieler Sportvereinigung bereits am Freitagabend vorgelegt hatte und gegen Erfurt einen 4:1 Sieg verzeichnet hatte, war die Laune bei Cheftrainer Karsten Neitzel vortrefflich: "Für uns war es wichtig, dass wir den Gegner wieder gut aufgenommen haben. Wir hatten Glück beim Lattenschuss von Karsten Kammlott, dann sind wir in Führung gegangen und hätten nachlegen müssen. Schön war zu sehen, dass die Mannschaft, als es 0:0 stand, versucht hat, Fußball zu spielen. Heute heißt es einfach mal mehr als zehn oder zwölf Stunden den Sieg zu genießen, und dann wieder in die Vorbereitung für das Osnabrück-Spiel zu gehen. Die Stimmung war heute im Stadion so, wie ich sie noch nicht erlebt habe – vielen Dank dafür an die Fans. Ich kann versprechen, dass wir versuchen, aus den verbleibenden Spielen alles rauszuholen."

Nun allerdings liegt der Fokus der Kieler natürlich auf der kommenden Aufgabe, wenn man vor heimischer Kulisse den VfL Osnabrück zum Derby empfängt. Auch wenn die Lila-Weißen im laufenden Jahr noch kein Spiel gewinnen konnten, unterschätzt man den Gegner nicht. "Wir haben großen Respekt vor den Osnabrückern, die haben eine erfahrene Mannschaft und ganz spezielle Sachen drauf. Der VfL ist für mich wie ein gefühlter Tabellennachbar, die derzeitige Platzierung der Osnabrücker spielt für uns und unsere Vorbereitung überhaupt keine Rolle. Zwar hatte Osnabrück zuletzt einige Negativerlebnisse, aber ich gehe immer davon aus, dass Niederlagen die Sinne schärfen. Darüber hinaus hat der VfL zuletzt gegen Duisburg eine starke Leistung abgeliefert. Wir sind gewarnt.", erklärte Neitzel.

Trotzdem ist das Ziel ein Heimsieg. "Wir wollen unbedingt gewinnen und die Stimmung mitnehmen. Wir alle spüren natürlich die Spannung rund um Holstein Kiel. Das freut uns enorm, soll aber keinesfalls unsere Konzentration beeinträchtigen. Uns erwartet ein hartes Stück Arbeit. Aber mit der gleichen Einstellung und Überzeugung wie gegen Erfurt haben wir eine große Chance auf drei weitere Zähler. Die Atmosphäre im Holstein-Stadion war zuletzt extrem gut. Das wünschen wir uns am Sonnabend gern wieder. Und wir wollen unseren Teil dazu beitragen, dass der Funke überspringt.", hoffte der Übungsleiter auf den nächsten Heimsieg.

Maik Walpurgis, der Coach des VfL Osnabrück, war nach dem Remis gegen Duisburg insgesamt zufrieden und war froh, dass der erste Punkt im laufenden Jahr eingefahren wurde. "Es ist schwer zu beurteilen, ob es einen direkten Zusammenhang mit meiner Vertragsverlängerung gibt, aber es war in dieser Phase ein großartiges Zeichen und ein Vertrauensbeweis. Die Mannschaft hat einen guten Charakter, das habe ich immer gesagt. Das einzige, was ich kritisiert habe, ist, dass wir effektiver werden müssen, unsere unsere Chancen nutzen müssen. Wir haben tolle Jungs, wir werden unseren Weg weitergehen. Wir werden alles dafür tun."

Gegen die Kieler Störche soll nun der nächste Punktgewinn folgen, auch wenn man sich in Osnabrück bewusst ist, dass die Partie keine einfache wird.

Außerdem muss Maik Walpurgis auf Milad Salem verzichten, der sich am Knie verletzt hat. Zudem sind die Einsätze von Alexander Dercho, der Probleme mit der Oberschenkelmuskulatur hat, und Marcel Kandziora, der sich mit einem grippalen Infekt herum plagt, fraglich. Verfügbar ist allerdings wieder Stephan Thee, der Anfang der Woche wegen einer Grippe nicht trainierte. Er war bereits am Mittwoch wieder komplett ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Auf Kieler Seite sind Marlon Krause und Maik Kegel fraglich. Fabian Wetter, Marcel Gebers und auch Fiete Sykora stehen Karsten Neitzel definitiv nicht zur Verfügung.

Anpfiff im Kieler Holsteinstadion ist am kommenden Samstag, den 7. März 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

10.03.2017 19:00 Uhr VfL Osnabrück - Holstein Kiel 2 - 1 (2:0)
16.09.2016 19:00 Uhr Holstein Kiel - VfL Osnabrück 0 - 1 (0:0)
13.02.2016 14:00 Uhr Holstein Kiel - VfL Osnabrück 0 - 1 (0:0)
29.08.2015 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Holstein Kiel 3 - 2 (3:0)
07.03.2015 14:00 Uhr Holstein Kiel - VfL Osnabrück 1 - 0 (1:0)
13.09.2014 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Holstein Kiel 2 - 1 (1:1)
29.03.2014 14:00 Uhr VfL Osnabrück - Holstein Kiel 4 - 0 (2:0)
19.10.2013 14:00 Uhr Holstein Kiel - VfL Osnabrück 1 - 1 (1:1)

Vergleich der Mannschaften

Holstein Kiel
Punkte: 46
Siege: 12
Unentschieden: 10
Niederlagen: 5
Tore: 37
Gegentore: 19
VfL Osnabrück
Punkte: 36
Siege: 10
Unentschieden: 6
Niederlagen: 11
Tore: 38
Gegentore: 43


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: