28. Spieltag; Chemnitzer FC - VfB Stuttgart II

Die Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten aus Stuttgart kann endlich wieder aktiv ins Geschehen eingreifen. Für die Mannschaft von Trainer Jürgen Kramny ist es das erste Pflichtspiel seit 29. Januar. Für die Chemnitzer ist es das nächste Spiel, welches man dank der komfortablen Tabellensituation vollkommen entspannt angehen kann.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

28. Spieltag; Chemnitzer FC - VfB Stuttgart II
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de

Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de




Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de

Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de



„Es wird eine schwierige Aufgabe! Wir wissen, dass die zweiten Mannschaften immer individuell sehr gut besetzt sind und demzufolge sehr spielstark auftreten“, blickt Gerd Schädlich auf das anstehende Heimspiel voraus. „Von unserer Seite wird im Gegensatz zum vergangenen Spiel in Halle eine Steigerung notwendig sein“, so der Cheftrainer weiter. „Wir werden alles daran setzen, an die Leistungen der bisherigen beiden Heimspiele in diesem Jahr anzuknüpfen - dann können wir auch gegen die Stuttgarter punkten."

Winter-Neuzugang Jeron Hazaimeh brennt besonders auf die anstehende Partie seiner Himmelblauen. Für ihn wird es der erste Einsatz für seinen neuen Arbeitgeber: „Ich habe mich inzwischen gut in Chemnitz eingelebt und mich an die Abläufe gewöhnt! Natürlich freue ich mich nun auf meinen ersten Einsatz am Samstag - ich werde gleich versuchen, dem Trainer das entgegengebrachte Vertrauen zurückzugeben!“

Die Partie wird auch allem Anschein nach wirklich stattfinden. Viele fleißige Hände haben den Rasen des Stadions an der Gellertstraße vom Schnee befreit. Für Stuttgart ist es das erste Spiel nach über einem Monat Abstinenz. Das Winterwetter hatte die Auftritte der "kleinen Schwaben" einfach nicht zugelassen. "Das ist natürlich ein Kaltstart für uns, zumal auch die Trainingsbedingungen in den vergangenen Tagen und Wochen nicht optimal waren. Aber Hauptsache wir spielen endlich mal wieder um Punkte", sagt der Trainer Jürgen Kramny, der sich auf die Begegnung gegen den aktuellen 7. der Tabelle freut.

Die Heimstärke der Chemnitzer ist auch beim VfB nicht unbemerkt geblieben. 26 der 37 Punkte holten die Himmelblauen vor heimischer Kulisse. "Die Fans treiben ihre Mannschaft nach vorne, darauf müssen wir uns einstellen. Der CFC hat eine gute Mischung in seinem Team und mit Anton Fink einen absoluten Torjäger in seinen Reihen", sagt Jürgen Kramny.

Ausfallen werden gegen den CFC weiterhin Manuel Janzer. Dieser ist nach seiner langwierigen Verletzung aber wieder in das Lauftraining eingestiegen. Auch die weiteren Langzeitverletzten, Steffen Lang, Erich Berko, Timo Cecen und Jonas Wieszt fehlen weiterhin. Auch Jerome Kiesewetters Einsatz ist fraglich. Der Mittelfeldakteur kehrte erst am Donnerstag aus Mexiko zurück, wo er für die amerikanische U 20 Nationalmannschaft im Einsatz gewesen ist.

Auf der anderen Seite, beim Chemnitzer FC, fehlen neben Makarenko und Marcel Wilke auch Toni Wachsmuth. Dieser hatte in der Partie gegen den Halleschen FC, welche mit 0:2 verloren ging, die 5. Verwarnung erhalten und ist somit gesperrt. Auch David Jansens Einsatz ist noch nicht sicher. Jansen laboriert an Magen-Darm-Problemen. Ansonsten kann Gerd Schädlich aus dem Vollen schöpfen.

Anpfiff der Partie im Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße ist am kommenden Samstag, dem 02. Februar 2013 um 14 Uhr.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: