27. Spieltag; SSV Jahn Regensburg - Dynamo Dresden

Der SSV Jahn Regensburg steht weiterhin fünf Punkte hinter dem rettenden Ufer, obwohl die Aufholjagd im Jahr 2015 eigentlich sehr gut angefangen hatte. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden gestartet, folgte allerdings der erste Rückschlag für die Oberpfälzer am vergangenen Wochenende gegen den Zweitligaabsteiger aus Cottbus. Nun hat man den nächsten Absteiger zu Gast, wenn Dynamo Dresden kommt. Dynamo erlebte bisher ein Jahr, welches alles Andere als freudig ist. Nach drei Niederlagen entließ man Stefan Böger als Cheftrainer und ersetzte ihn durch Peter Németh, der verlor mit den Sachsen prompt gegen den SV Wehen Wiesbaden. Die Aufstiegsränge sind in weite Ferne gerückt, aber man will bei den Sachsen die Saison mit dem Maximum zu Ende bringen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

27. Spieltag; SSV Jahn Regensburg - Dynamo Dresden
Foto: Huebner/Lemke
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Jahn Regensburg (c) www.ssv-jahn.de


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Christian Brand, der Mann an der Seitenlinie beim Jahn, zeigte sich als guter Verlierer nach der Pleite gegen Cottbus. "Ich denke, es war ein verdienter Sieg, das steht außer Frage. Wir haben gar nicht so gespielt, wie wir es trainiert haben. Es geht in dieser Liga einfach nicht ohne Zweikampfverhalten und ohne Aggressivität, also nur fußballerisch kommt man hier nicht über die Runden. Meine Mannschaft hat nicht gut umgesetzt was wir diese Woche trainiert haben. Ich habe Ihnen gesagt, es ist keine Nachwuchsmannschaft wie Stuttgart oder Dortmund, da muss man aggressiv spielen. Das ist eine Mannschaft, die die Aufstiegsränge noch im Blick hat, das haben wir größtenteils vermissen lassen. Umso erstaunlicher war es, dass wir nach der Pause wieder so gut reingekommen sind. Es mag sich dämlich anhören, aber wir haben nach dem 1:1 eine riesen Chance von sechs Metern und die machen wir nicht. Dann war es so, dass Cottbus das Spiel wieder übernommen hat und durch eine Standard in Führung geht. Es kommt der Kollege Michel und hat seinen ersten Ballkontakt seit 6 Wochen und trifft, da kann man nur applaudieren. Aber es freut mich für den Jungen. Wir haben dann noch zwei mal geschlafen und dann war das Spiel erledigt."

Doch man ließ sich beim SSV von der Niederlage nicht umstoßen. "Es war klar, dass wir nicht alle Spiele im Jahr gewinnen werden. Das wichtige dabei ist sich von dem Dämpfer nicht entmutigen zu lassen und wieder anzugreifen.", erklärte Christian Brand. "Wir müssen wieder über Geschlossenheit, Aggressivität und Zweikampfverhalten kommen, wir müssen Dresden auf den Füßen stehen! Ich habe schon im Training bemerkt: Es ist wieder so, wie ich mir das vorstelle!"

Auch wenn Dynamo im laufenden Jahr jedes Spiel verlor, warnte der Coach des SSV davor, den Gegner in irgendeiner Weise zu unterschätzen. "Dresden hat sich trotz der Niederlage mit dem neuen Trainer schon deutlich verbessert, wir dürfen sie nur wegen der vier Niederlagen jetzt nicht unterschätzen! Das ist durchaus eine Truppe, die hier was holen kann. Wir brauchen viel Geduld!"

Allerdings sieht er seine Mannschaft nicht chancenlos. "Ich habe das Vertrauen, dass wir gewinnen können. So werden wir auch agieren! Und vielleicht hat Dynamo auch schon das Pokalspiel gegen Dortmund in den Hinterköpfen."

Peter Németh, dem Neu-Trainer der SGD, war die Enttäuschung nach dem Debüt an zu sehen. "Wir haben uns sehr viel vor dem Spiel vorgenommen. In das Spiel sind wir gut rein gekommen. Die ersten 30 Minuten hatten wir ein paar gute Möglichkeiten gehabt. Es waren gute Ansätze sehen. Wir wussten schon vor dem Spiel, dass es ein schweres Spiel für uns wird. In der zweiten Halbzeit haben wir den Faden verloren und sind in alte Muster verfallen, aber wir haben unter der Woche schon gesagt, dass viel Arbeit auf uns wartet. Mit diesem Ergebnis des Spieles sind wir nicht zufrieden, aber wir arbeiten weiter."

Nun geht es für ihn und seine Truppe nach Regensburg zum Tabellenschlusslicht, doch von einem Selbstläufer will er Nichts wissen. "Die Tabelle spiegelt nicht die Qualität dieser Mannschaft wider! In der Winterpause sind acht neue Spieler hinzugekommen und zwei Verletzte zurückgekehrt, das ist eine andere Mannschaft Wir werden nicht kopflos nach vorne rennen. Wir wollen hinten gut stehen, über eine gute Defensive ins Spiel kommen und zu Null spielen. Und natürlich wollen wir dann auch vorne treffen."

Für Patrick Wiegers, den Keeper der SGD, ist es eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte. "Ich kann mir von dem gehaltenen Elfmeter nichts kaufen, wir als Mannschaft können uns davon nichts kaufen. Was am Ende zählt, ist der Erfolg der Mannschaft, den gilt es gemeinsam wieder zurückzuholen.!", so der ehemalige Regensburger.

Vor der Reise in die Oberpfalz hat sich das Lazarett des Zweitligaabsteigers allerdings noch einmal vergrößert. Dominic Baumann erlitt im Training einen Außenbandriss im Sprunggelenk und wird dementsprechend einige Wochen fehlen. Auch Marco Hartmann, Mathias Fetsch und Robin Fluß stehen ebenso wiePaul Milde nicht zur Verfügung. Quirin Moll und Sinan Tekerci hingegen dürfen nach ihren abgesessenen Gelbsperren wieder ran.

Auf Regensburger Seite ist die Situation personell gesehen ähnlich wie die, die auch gegen Cottbus herrschte. Lukas Sinkiewicz (Oberschenkelprobleme), Fabian Trettenbach (Knie), Sven Kopp (Muskelfaserriss) und Hannes Sigurdsson (Achillessehne) fallen aus, für Sebastian Nachreiner, Oliver Hein, Matthias Dürmeyer und Daniel Franziskus käme ein Einsatz noch zu früh.

Anpfiff im Regensburger Jahnstadion ist am kommenden Samstag, den 28. Februar 2015, um 14 Uhr.

Quelle: dynamo-dresden.de ; jahn-regensburg.de

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

28.02.2015 14:00 Uhr Jahn Regensburg - Dynamo Dresden 2 - 3 (0:3)
06.09.2014 14:00 Uhr Dynamo Dresden - Jahn Regensburg 2 - 1 (1:1)
12.03.2011 14:00 Uhr Jahn Regensburg - Dynamo Dresden 0 - 1
21.09.2010 19:00 Uhr Dynamo Dresden - Jahn Regensburg 1 - 1

Vergleich der Mannschaften

Jahn Regensburg
Punkte: 19
Siege: 5
Unentschieden: 4
Niederlagen: 17
Tore: 29
Gegentore: 50
Dynamo Dresden
Punkte: 38
Siege: 10
Unentschieden: 8
Niederlagen: 8
Tore: 31
Gegentore: 29


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: