25. Spieltag: 1. FC Heidenheim - SC Preußen Münster

Die Mannschaft des neuen Jahres, der 1. FC Heidenheim, empfängt den SC Preußen Münster. Das Duell der beiden Aufstiegsaspiranten ist ein absolutes 6-Punkte-Spiel. Beide Mannschaften verfügen über gute Kader und die Partie verspricht, ein absoluter Kampf zu werden, denn beide Mannschaften wissen, wie viel auf dem Spiel steht.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

25. Spieltag: 1. FC Heidenheim - SC Preußen Münster
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Heidenheim 1846 (c) www.fc-heidenheim.de

Logo 1. FC Heidenheim 1846 (c) www.fc-heidenheim.de




Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de

Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de



Drei Spiele, drei Siege - besser hätte es nach der Winterpause für den 1. FC Heidenheim 1846 nicht laufen können. Am letzten Samstag konnte mit einem Last-Minute-Sieg gegen dezimierte Babelsberge die "englische Woche" ohne Punktverlust abgeschlossen werden. Alper Bagceci war der Matchwinner, der nach seiner Einwechslung ein Tor selbst erzielte und das abschließende 4:2 vorbereitete.

"Wir haben zuletzt in engen Situationen Ruhe bewahrt und unseren Plan durchgezogen", erkennt Cheftrainer Frank Schmidt den Unterschied innerhalb seiner Mannschaft zur Vorrunde, "bis zum Schluss zu wissen, dass wir den Sieg noch einfahren können, ist sicherlich eine Qualität von uns".

Robert Strauß, der Mittelfeldakteur, der in Babelsberg seinen ersten Treffer im Trikot des FCH feiern konnte, sieht es ähnlich wie Frank Schmidt. "Auch wenn wir mal einen Rückschlag hinnehmen müssen, legen wir den Hebel sofort wieder um und versuchen sofort auf Sieg zu spielen". Schmidt ist besonders froh, "dass wir mit der Maximalausbeute aus der vergangenen Woche heraus gekommen sind".

Doch nun liegt der Fokus des FCH auf dem kommenden Spiel. Und dieses ist ein absoluter "Hochkaräter" in Liga 3. Für sein Team ist es Frank Schmidt wichtig, das Stürmer-Trio Königs, Taylor und Nazarov in den Griff zu bekommen. Auch dahinter ist mit Amaury Bischoff einer der besten Akteure der 3. Liga wiederzufinden. "Er ist ihr wichtigster Spieler und bestimmt den Rhythmus", erklärt Schmidt.

Auch die Defensive Münsters, lässt den Coach des FCH von "einem engen Spiel ausgehen, in dem Kleinigkeiten am Ende entscheidend sein können - natürlich auch die Unterstützung unserer Fans".

Eine Ausgangslage, die Robert Strauß ähnlich sieht."Wir müssen versuchen neunzig Minuten möglichst fehlerfrei zu spielen, auch wenn uns das nicht immer gelingen wird", gibt er die Marschroute für das Topspiel vor und ergänzt: "Wir bereiten uns alle darauf vor, dass es ein harter Kampf wird".

Münster muss knapp 550 Kilometer Anreise zu diesem für beide Mannschaften richtungsweisenden Spiel auf sich nehmen. Für Münster würde ein Sieg bedeuten, dass das Polster auf Heidenheim wieder auf 7 Zähler anschwillt. Die Mannschaft reiste bereits am Donnerstag nach Heidenheim. „Das hat sich bewährt“, spielt Cheftrainer Pavel Dotchev auf die frühzeitigen Anreisen bei den weiter entfernten Auswärtsspielen in Burghausen und Rostock an. „Wir können uns am Freitag gezielt vorbereiten“

„Es kommt ein hartes Stück Arbeit auf uns zu. Wir müssen ans Limit gehen, wenn wir ein Erfolgserlebnis erzielen wollen“, erklärt der Trainer der Adlerträger und warnt mit Respekt vor der anstehenden Aufgabe. „Wir haben gegen Wehen einige Fehler gemacht, die gegen Heidenheim direkt bestraft werden. Ich erwarte von der ersten Minute einen offenen Schlagabtausch, in dem ich meine Mannschaft aktiv nach vorne spielen sehen, denn abwartend kann meine Truppe gar nicht agieren.“

Kevin Schöneberg wird nach auskurierter Verletzung und abgelaufener Gelbsperre aller Wahrscheinlichkeit nach wieder in die Startformation zurück kehren. Wer neben ihm die Abwehrkette vervollständigt ist noch unklar. Patrick Kirsch fehlt zum letzten Mal auf Grund seiner Sperre.

Frank Schmidt auf Seiten des 1. FC Heidenheim kann gegen Münster wieder auf den Winterneuzugang aus Unterhaching, Florian Niederlechner, zurück greifen. Der Offensivakteur hat seine Gelbsperre gegen Babelsberg abgesessen und darf wieder aktiv am Geschehen auf dem Rasen teilhaben. Bei Patrick Mayer wollte sich Frank Schmidt noch nicht festlegen. Es soll sich erst heraus stellen ob der Stürmer nach seiner langen Verletzung bereits wieder frisch genug ist, um sein Können zu entfalten. Andreas Spann und Christian Sauter fallen jedoch weiterhin aus. Allerdings hat Sauter bereits wieder etwas Mannschaftstrainingsluft schnuppern können und wird in absehbarer Zeit wieder zurück kehren.

Der Unparteiische des Topspiels des 25. Spieltages in der 3. Liga ist, genau wie die Partie, zumindest auf dem Papier hochrangig. FIFA-Schiedsrichter Dr. Felix Brynch, der als einer der besten deutschen Schiedsrichter gilt, gibt sich die Ehre und wird die Partie, die am kommenden Samstag, den 09. Februar 2013 um 14 Uhr in der Heidenheimer Voith-Arena, leiten.

Für alle Fußballbegeisterten wird der SWR auch einen Livestream im Internet auf www.SWR.de einrichten und die Partie dort ab 14 Uhr übertragen. Auch in "Sport am Samstag" wird es einen umfassenden Bericht über die Partie mit Interviews und Analyse zu sehen geben.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: