24. Spieltag; SV Babelsberg 03 - 1. FC Heidenheim

Babelsberg steht mitten im Abstiegskampf. Nun will die Mannschaft von Christian Benbennek die ersten Zähler im neuen Jahr einfahren, um das Polster auf die rote Linie wieder etwas herzustellen. Heidenheim hingegen hofft auf den 3. Sieg im 3. Spiel der englischen Woche.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

24. Spieltag; SV Babelsberg 03 - 1. FC Heidenheim
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Babelsberg 03 (c) www.babelsberg03.de

Logo SV Babelsberg 03 (c) www.babelsberg03.de




Logo 1. FC Heidenheim 1846 (c) www.fc-heidenheim.de

Logo 1. FC Heidenheim 1846 (c) www.fc-heidenheim.de



Der erste Auftritt der Filmstädter im neuen Jahr lief alles Andere als zufriedenstellend. Zwar konnte die Mannschaft um Benbennek gut mit dem SV Wehen Wiesbaden Schritt halten, doch erneut zeigten sich Probleme im gegnerischen Sechzehnmeterraum. Beim Lattentreffer von Oliver Kragl fehlte dann auch noch das nötige Quäntchen Glück.

Ein Blick auf die Tabelle verheißt nicht viel Gutes für den SVB. Zwar hat man noch 2 Spiele weniger als die Konkurrenten, doch ist der Abstand auf die Abstiegszone auf nur noch ein mickriges Pünktchen geschmolzen. Das soll nun gegen den 1. FC Heidenheim wieder geändert werden.

Große Hoffnungen werden in den Neuzugang Burak Kaplan gesetzt. Dieser galt einmal als große Hoffnung des deutschen Fußballs. Er lief sogar schon für Bayer Leverkusen auf und konnte unter Jupp Haynckes 2 Treffer und 2 Vorlagen in 4 Bundesligapartien bejubeln. Allerdings blieb der Durchbruch des Babelsberger Neuzugangs aus. Kaplan soll nun das offensive Mittelfeld der 03er beleben und für mehr Gefahr sorgen.

Und einer ist besonders scharf auf die Begegnung mit Heidenheim. Christian Essig spielte selbst auf dem Schlossberg und kündige gegenüber der der Märkischen Allgemeinen: "Das ist eine ganz besondere Partie für mich. Ich freue mich drauf. Wir wollen auf jeden Fall unsere Heimstärke nutzen und gewinnen. Schließlich zählt für uns jeder Punkt im Kampf um den Klassenerhalt."

Beide Mannschaften trafen bisher 5 Mal aufeinander. Noch hat Heidenheim die Nase vorne mit 2 Siegen bei 2 Unentschieden und einer Niederlage. Doch im Karl-Liebknecht-Stadion konnte Heidenheim bisher noch nicht gewinnen.

FCH-Cheftrainer Frank Schmidt will dies nun mit seiner Mannschaft ändern. Am Mittwoch gelang ein Sieg gegen dezimierte Erfurter. "Die Mannschaft hat gegen Erfurt auf tiefem Boden clever agiert", sagt Frank Schmidt im Rückblick auf das Nachholspiel. "Wir stellen uns auch am Samstag auf ähnliche Platzverhältnisse ein", gibt Frank Schmidt deutlich zu verstehen.

Den Gegner weiß Schmidt auch einzuschätzen. "Die Babelsberger haben eine fußballerisch gute Mannschaft, die zu Hause bisher lediglich fünf Gegentore kassiert hat - das sind die wenigsten der Liga", so Schmidt. Babelsbergs Heimstärke ist bekannt. So holte die Benbennek-Mannschaft 18 der 23 Zähler im "Karli". "Wie schon häufiger im Karl Liebknecht-Stadion, stellen wir uns auf ein enges Spiel ein, wollen aber das erste Mal drei Punkte aus Babelsberg mitnehmen". So wäre der Jahresauftakt Heidenheims mit 3 Siegen aus der englischen Woche außerordentlich gut.

Für Frank Schmidt hat sich im Hinblick auf verletzungsbedingte Ausfälle nichts geändert. Weiterhin fehlen die Langzeitverletzten Spann und Sauter. Die Liste der gesperrten Spieler ist recht knapp. Florian Niederlechner, der Neuzugang aus Unterhaching sah am vergangenen Mittwoch gegen Erfurt die 5. gelbe Karte und wird von der Tribüne aus zusehen müssen.

Auf Babelsberger Seite fällt Aaron Berzel, der sich in der Partie gegen Wehen verletzte, zwischen 6 und 8 Wochen aus. Auch Zlatko Hebib ist weiterhin verletzt. Eine Alternative für Hebib wäre der Neuzugang Severin Mihm.

Süleyman Koc hingegen könnte nach seiner Fußverletzung wieder aktiv eingreifen. Er trainierte bereits in der laufenden Woche wieder voll mit. Am interessantesten dürfte die Stürmerfrage bei Babelsberg sein. Lucas Albrecht konnte bisher noch nicht überzeugen. Alternativ stände ein zuletzt ausgemusterter Markus Müller zur Verfügung. Auch Moritz Göttel oder Oliver Heil könnten von Beginn an stürmen.

Ob Heidenheim die perfekte englische Woche Spielen kann wird am kommenden Samstag, den 02. Februar 2013 im Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadion ab 14 Uhr entschieden.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: