24. Spieltag; Chemnitzer FC - 1. FC Magdeburg (Stimmen zum Spiel)

Nach 90 hart umkämpften Derbyminuten in Chemnitz gab es zwischen dem CFC und dem 1. FC Magdeburg ein torloses Remis. Beide Teams lieferten sich eine sehr körperbetonte Partie, für den Fußballfeinschmecker war das jedoch nichts. Am Ende trennten sich die Mannschaften verdient torlos, Chemnitz konnte so wenigstens den ersten Punkt im neuen Jahr holen, nachdem man am vergangenen Wochenende gegen Kiel unterging. Magdeburg verpasste es, so nach vorne zu schieben und Druck auf Großaspach auf zu bauen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

24. Spieltag; Chemnitzer FC - 1. FC Magdeburg (Stimmen zum Spiel)
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Jens Härtel, der Coach des 1. FC Magdeburg: "Ich habe sehr viel Leidenschaft gesehen. Was Anderes haben wir weder von Chemnitz, noch von uns erwartet. Es ist genau das eingetroffen, was wir uns vorgestellt haben. Chemnitz wollte nach dem Spiel gegen Kiel sofort eine Reation zeigen. Sie haben von Anfang an Gas gegeben, aber wir haben sehr gut dagegen gehalten und nach 20 Minuten dann auch selber immer wieder für gute Situationen sorgten. Wir hatten durchaus ein paar gute Momente, aber da ist der Ball nicht so angekommen. Das war dann aus unserer Sicht bis dahin ein sehr ordentliches Auswärtsspiel. Es ist dann in der zweiten Halbzeit ein völlig anderes Spiel geworden, obwohl wir in Überzahl waren. Wir haben keine Ruhe in unser Spiel bekommen. Chemnitz ist uns mit einem Mann immer wieder angelaufen und hatte immer wieder gute Situationen. Die Standardsituationen waren durchaus gefährlich. Auf dem Platz war es sicherlich auch nicht einfach zu spielen. Wir haben am einen Punkt mitgenommen, was das Minimalziel war. Hier müssen andere Mannschaften erst einmal gewinnen. So bin ich zufreiden mit dem Punkt."

Karsten Heine, der Chemnitzer Cheftrainer: "Wir haben sehr gut begonnen und sehr viel Leidenschaft an den Tag gelegt, aber nach 20 Minuten war das Spiel dann offener, danach hat es mir 5 bis 10 MInuten gar nicht gefallen. Wir sind ein wenig davon abgekommen Druck zu machen und die Magdeburger haben dann auch den Ball sehr gut laufen lassen. Das hat sich dann am Ende der ersten Halbzeit wieder gebessert. Wir haben wieder mehr Zugriff auf das Spiel bekommen und in der zweiten Halbzeit war es dann ein Spiel auf ein Tor. Wir hatten uns viel vorgenommen und obwohl wir in Unterzahl waren, wollten wir weiter Druck machen. Die Hauptaufgabe war, dass wir uns nicht hinten rein drücken lassen. Das ist uns sehr gut gelungen. Wir hatten auch einige Möglichkeiten und haben sehr viel Leidenschaft rüber gebracht. Aber eigentlich können wir trotzdem nicht ganz zufrieden sein, weil wir das Spiel doch ganz gerne gewonnen hätten, aber dazu hat es nicht gereicht. Allerdings, wie sich die Mannschaft, besonders in Unterzahl, präsentiert hat, das war schon stark und vor allem glaube ich auch, dass wir ein packendes und spannendes Derby gesehen haben. Als Trainer sieht man die Siele ja immer ein bischen distanzierter aber langweilig wurde es eigentlich nie. Gegen Wiesbaden müssen wir jetzt dann daran anknüpfen."

Quelle: Chemnitzer FC-Channel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: