23. Spieltag: 1. FC Heidenheim - Spielvereinigung Unterhaching

Heidenheim hatte in der Vorrunde einen kleinen Durchhänger, als in 9 Spielen nur 8 Punkte geholt wurden. Dies verursachte eine große Lücke zur Spitzengruppe. Auf den Tabellendritten fehlen der Mannschaft von Frank Schmidt satte 9 Zähler. Die SpVgg hingegen kann auf eine tolle Vorrunde zurück blicken. Die Vorstädter sind das eindeutige Überraschungsteam der Vorrunde.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

23. Spieltag: 1. FC Heidenheim - Spielvereinigung Unterhaching
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Heidenheim 1846 (c) www.fc-heidenheim.de

Logo 1. FC Heidenheim 1846 (c) www.fc-heidenheim.de




Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de

Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de



Die Vorfreude auf den Pflichtspielauftakt ist bei den Heidenheimern enorm. "Seit dem Trainingsbeginn am 3. Januar liegt unser Fokus auf Unterhaching. Die Mannschaft hat viel Engagement gezeigt und gut gearbeitet", zeigt sich Cheftrainer Frank Schmidt zufrieden mit den Leistungen seiner Spieler zuletzt.

Besonders erfreut zeigte sich der Übungsleiter vom Trainingslager in der Türkei, in welchen es gelang, die hochkarätigen Neuzugänge Rouven Sattelmaier, Kevin Kraus und Florian Niederlechner in das Spielsystem des FCH einzugliedern.

Warum es in der Vorrunde unruhig lief und warum man sich in der Wintertransferperiode mit drei großen Namen verstärkte, erklärte Schmidt wie folgt: "In den Spitzenspielen hat uns zuletzt der Biss gefehlt. Das haben wir verändert. Dem jetzigen Kader spreche ich mein vollstes Vertrauen aus.",

Gegen Unterhaching, die Überraschungsmannschaft der Saison, soll nun die Aufholjagd auf die Spitzenplätze beginnen. "Sie sind defensiv sehr organisiert und mit schnellem Umschaltspiel direkt in die Spitze ausgestattet - grundsätzlich aber offensiv ausgerichtet", weiß Frank Schmidt und ergänzt: "Haching ist im Kollektiv gut eingestellt. Keiner unterschätzt sie mehr und wir werden das auch nicht, doch wir wollen dieses Spiel gewinnen. Ganz nach dem Motto 'Klappe halten und Gas geben' wie es Florian Niederlechner unter der Woche in einem Interview treffend formuliert hat".

Auch Manuel Baum, ein Teil des Trainergespanns, weiß: "Gegen Heidenheim müssen wir uns warm anziehen." Doch das ist nicht nur auf die Temperaturen bezogen. „Heidenheim wird richtig aggressiv zu Werke gehen“, so Baum. Das ist für das Trainergespann selbstverständlich, da, wenn man die Tabellensituation genau betrachtet, auffällt, dass die Partie gegen Unterhaching eine der letzten Chancen für Heidenheim sein dürfte, doch noch Anschluss an die Aufstiegsränge zu knüpfen.

„Wir haben richtig Bock das erste Spiel zu bestreiten“, zeigt sich der Team-Chef, Manuel Baum, bereits hochmotiviert. „Wir freuen uns einfach riesig auf die Begegnung mit einer Mannschaft, die zu den Aufstiegskandidaten gehört“, erzählt er weiter.

Dass in den Testspielen 5 Niederlagen am Ende feststanden, bewertet in Unterhaching niemand über. "Wir haben gegen sehr gute Gegner wie FC Bayern München und Red Bull Salzburg gespielt. Wichtiger war, dass wir alle die gesamten Trainingseinheiten durchziehen konnten.", erklärte Claus Schromm. „Wir sind gesünder aus dem Trainingslager zurückgekommen, als wir hingeflogen sind. Ein Dank an das Trainerteam und die medizinische Abteilung, die dies ermöglichen.“

Haching sieht sich als gut gerüsdtet für das erste Pflichtspiel im Jahr 2013. Alle neuen Spieler sollen mittlerweile auch gut involviert sein. Besonders Tobias Schweinsteiger. „Es ist so, dass man das Gefühl hatte, wie wenn er nie weg gewesen wäre. Wir Trainer kennen ihn schon länger und auch die Mannschaftskollegen waren Tobi bereits recht bekannt“, sagt Baum und Schromm fügt hinzu: „Trotz seines höheren Alters und seiner vielen Spiele, die er schon bestritten hat, holt sich Tobi bei uns Trainern immer wieder Ratschläge ein, was er noch verbessern kann. Und auch außerhalb des Platzes integriert er sich bestens in die Mannschaft. Kompliment an Tobi hierfür, das ist richtig stark.“

Schweinsteiger kam als Ersatz für den nach Heidenheim gewechselten Florian Niederlechner und wird am Samstag aller Wahrscheinlichkeit nach von Anfang an auflaufen. Ob noch Kontakt mit dem Ex-Hachinger Niederlechner besteht, erklärte Schromm mit einem Lächeln: "Täglich". Mit einem noch breiteren Grinsen erklärte Manuel Baum: „Niederlechner ist im gleichen Hotel untergebracht wie wir es in Heidenheim sein werden, das heißt, er darf bei der abschließenden Besprechung nochmal mit dabei sein. Er muss aber dann nur aufpassen, dass er nicht mit uns mitjubelt, wenn wir ein Tor schießen sollten. Das könnte ein kleines Problem für ihn werden.“

Das Trainergespann kann auf den gesamten Kader zurückgreifen und hofft, dass man mit der Spitzengruppe mit einem "Dreier" Schritt halten kann.

Auch Frank Schmidt hat kaum Verletzungssorgen zu beklagen. Einzig neben den Langzeitverletzten Andreas Spann und Christian Sauter besteht ein geringes Risiko, dass der Angreifer Patrick Mayer ausfallen könnte. Dieser hatte einen Schlag auf das Knie einstecken müssen.

Es ist angerichtet. Der Rasen in der Voith Arena ist hergerichtet und spielklar. Das Spiel findet im Normalfall statt. Anpfiff am kommenden Samstag, den 26. Januar 2013, ist um 14 Uhr.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: