22. Spieltag; DSC Arminia Bielefeld - Chemnitzer FC

Der Tabellenführer, der Zweitligaabsteiger aus Bielefeld, will nun auch die Tabellenführung mit ins Neue Jahr nehmen. Um dies zu schaffen braucht die Mannschaft von Cheftrainer Norbert Meier einen Sieg gegen den Chemnitzer FC, der ein bisschen in der Krise steckt. Am vergangenen Wochenende mussten die Himmelblauen gegen den VfL Osnabrück bereits die vierte Niederlage in Folge hinnehmen und sind vorerst raus aus dem Rennen um die Aufstiegsränge. Bielefeld hingegen wurde in den letzten Wochen immer besser und konstanter, konnten die eigenen letzten vier Spiele allesamt gewinnen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

22. Spieltag; DSC Arminia Bielefeld - Chemnitzer FC
Foto: Huebner/Severing
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Arminia Bielefeld (c) www.arminia-bielefeld.de


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Norbert Meier, der Trainer des DSC, sah in Halle einen verdienten Sieg seiner Mannschaft. “Der Sieg für uns war insgesamt verdient, weil wir eine gute Leistung gezeigt haben. Der Gegner hatte auch seine Chancen, hat die beiden besten in der zweiten Halbzeit jedoch nicht ausgenutzt. Wir hätten gegen Ende der ersten Halbzeit den Sack schon zu machen müssen, mit dem 3:0 wäre das Spiel schon da entschieden gewesen. Das dritte Tor kurz vor dem Ende war dann super ausgespielt. Das war ein wichtiger Sieg gegen eine gute HFC-Mannschaft. Es war zuletzt schwer gegen sie zu gewinnen, darum freue ich mich umso mehr über den Sieg."

Den kommenden Gegner aus Chemnitz hat sich Meier natürlich genauer angesehen und warnt, obwohl der CFC jüngst eher unglücklich agierte. "Das war im Hinspiel schon eine enge Kiste gegen Chemnitz, wir haben eine halbe Stunde nur mit zehn Mann gespielt!"

Und trotz der schlechten Serie der Sachsen weiß Meier genau über die Stärken bescheid. "Chemnitz hat eine Mannschaft, die weiter Anschluss halten will. Mit Anton Fink haben sie einen Stürmer, der genau weiß wo das Tor steht. Man darf zu keiner Zeit irgendeinen Gegner unterschätzen. Auch wenn wir uns in eine gute Situation gebracht haben, dürfen wir nicht im Ansatz daran denken, dass sich ein Spiel von alleine regelt!", warnte der Übungsleiter noch einmal eindringlich.

Die Zielsetzung allerdings ist klar definiert. "Wir wollen weiter das umsetzen, was wir können und so weitermachen, wie wir uns letzte Woche in Halle präsentiert haben!", so Meier abschließend. "Es ist immer besser, wenn Gegner kommen müssen, weil du führst, als sich selbst öffnen zu müssen. Wir möchten gerne mit einem Erfolgserlebnis im Rücken ab Mittwoch Weihnachten feiern."

Torsten Bittermann, der den kranken Heine am vergangenen Wochenende vertrat: "Wir haben uns für unsere Verhältnisse gut aus der Affäre gezogen. Zumindest in der ersten Stunde gelang es, das Spiel des VfL zu unterbinden. Aber später war es schwer, denn wir haben nicht mehr so viel Chancen nach vorn geschaffen."

Auch wenn die jüngste Form bei beiden Mannschaften doch sehr auseinander geht, sieht der Chemnitzer Tim Danneberg große Chance für den CFC. "Jeder rechnet mit einem Sieg des Spitzenreiters und dieses Selbstverständnis wollen wir uns zu nutze machen und für eine Überraschung sorgen." Vor allem aufgrund der Trainingsleistungen blickt unser Neuzugang der kommenden Aufgabe voller Vorfreude entgegen. „Das Training war geprägt von Feuer und Intensität. Wenn wir diesen Ehrgeiz und dieses Engagement auch am Samstag an den Tag legen werden wir gewinnen!".

Karsten Heine wäre ein Sieg auch am liebsten, er bleibt aber zu Hause und wird weiterhin gesundheitsbedingt von den Co-Trainern vertreten. Tim Bittermann, einer der Ersatzmänner des Cheftrainers: "Wir befinden uns in stetigem Austausch und werden uns wie zuletzt vor dem Osnabrück-Spiel absprechen. Wir haben in Bielefeld die Gelegenheit alles ins positive Licht zu rücken und einen versöhnlichen Jahresabschluss zu feiern. Das wir mit Arminia Bielefeld mithalten können, haben wir bereits im Hinspiel gezeigt!".

Personell steht insgesamt der gleiche Tross zu Verfügung, der auch am letzten Wochenende einsetzbar war.

Für das Jahresfinale muss der Übungsleiter der Arminia auf die weiterhin verletzten Jarno Peters, Manuel Hornig und Pascal Testroet auskommen. Testroet stieg immerhin schon einmal wieder ein wenig ins Lauftraining eingestiegen Christian Müller hingegen ist wieder einsatzbereit. "Er ist von der Bank aus eine sehr gute Alternative. Er hat das in Halle sehr gut gemacht!", sagte Meier.

Anpfiff in der Bielefelder Schüco-Arena ist am kommenden Samstag, den 20. Dezember 2014, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

20.12.2014 14:00 Uhr Arminia Bielefeld - Chemnitzer FC 2 - 0 (1:0)
05.08.2014 19:00 Uhr Chemnitzer FC - Arminia Bielefeld 0 - 0 (0:0)
11.04.2012 19:00 Uhr Arminia Bielefeld - Chemnitzer FC 3 - 1
28.10.2011 18:30 Uhr Chemnitzer FC - Arminia Bielefeld 1 - 1

Vergleich der Mannschaften

Arminia Bielefeld
Punkte: 40
Siege: 12
Unentschieden: 4
Niederlagen: 5
Tore: 40
Gegentore: 23
Chemnitzer FC
Punkte: 28
Siege: 8
Unentschieden: 4
Niederlagen: 9
Tore: 20
Gegentore: 18


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: