22. Spieltag; Chemnitzer FC – FC Energie Cottbus (Nachholspiel)

Nachdem der Chemnitzer FC am vergangenen Wochenende endlich den lang ersehnten ersten Sieg des neuen Jahres feiern konnte, soll nun unter der Woche im Nachholspiel gegen den FC Energie Cottbus ein weiterer Sieg eingefahren werden, um den Vorsprung auf die rote Linie zu vergrößern. Das gleiche Ziel haben allerdings auch die Lausitzer und so ist in der Nachholpartie des 22. Spieltages, welche auch ein Derby ist, genug Brisanz drin. Eigentlich heißt es für beide Mannschaften „Verlieren verboten!“, das Spiel ist die große Chance für beide, vielleicht die drei Punkte zu holen, die am Ende entscheidend sein könnten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

22. Spieltag; Chemnitzer FC – FC Energie Cottbus (Nachholspiel)
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Sven Köhler, der Coach des CFC, war sichtlich erleichtert nach dem Erfolg über Erfurt. "Es war das erwartet schwere Spiel. Die erste Halbzeit war kampfbetont mit wenigen Chancen. Erfurt hat da die besseren Möglichkeiten. In der zweiten Hälfte haben wir nicht unverdient die Tore gemacht. Wir waren kampf- und laufstark. Wir sind froh, wieder im Rennen zu sein."

Und diese Leistung soll Maßstab für die kommende Zeit sein. Nun geht es in der eigentlich spielfreien Woche ins Nachholspiel vom 22. Spieltag, welches damals abgesagt worden war. Die Himmelblauen bekommen es mit dem FC Energie Cottbus zu tun, der jüngst einige wichtige Punkte sammeln konnte und wohl auch beim CFC wieder punkten wollen wird.

Für Sven Köhler war der Sieg zuletzt im Derby gegen Erfurt wichtig und die Erleichterung war dem Fußballlehrer an zu merken. „Wir wollen an die Leistung der Auswärtspartie gegen Erfurt anknüpfen. Allerdings erwarte ich gegen Cottbus ein Kampfspiel, das wir auch annehmen müssen!“, sagte der CFC-Cheftrainer vor dem nächsten Abstiegskracher.

Vasile Miriuta, der Coach des FC Energie Cottbus: „Nach 90 Minuten steht es 0:0. Wehen war insgesamt besser als wir, definitiv, das war heute nicht unser bestes Spiel. Ich denke, dass wir immerhin mit dem 0:0 weiter auf Abstand bleiben. Damit müssen wir leben. Meiner Mannschaft muss ich für die zweite Halbzeit ein Kompliment machen, aber in der ersten Halbzeit waren wir sehr schwach, das können wir normalerweise viel besser. Es sind immer noch acht Mannschaften im Kampf gegen den Abstieg, wir wollen es aber unbedingt schaffen und die Klasse halten.“

Das Remis gegen Wiesbaden war bereits wieder das vierte ungeschlagene Spiel in Folge der Lausitzer. Vasile Miriuta ist natürlich mit dieser Ausbeute zufrieden, dennoch gibt es keinen Grund, nach zu lassen. "Wir haben acht Punkte aus den letzten vier Spielen geholt. Das ist ordentlich. Aber kein Grund, jetzt weniger zu machen. Die Mannschaft hat begriffen, worum es geht und wie wichtig der Verein für die Region ist!".

Unter der Woche wurde Energie aber von einer Grippewelle heimgesucht. Diese ist aber schon wieder abgeklungen und so fehlen Karbstein, Arimany und Renno. "Es geht langsam besser. Ich habe schon gegen Magdeburg gemerkt, dass etwas im Körper steckt, mich danach über die Woche geschleppt und in Wiesbaden nicht gut gefühlt!", erklärte Fabio Kaufmann.

„Die Grippewelle haben wir einigermaßen überstanden, krankheitsbedingt fällt wohl niemand aus und Erkältungen dürfen auch kein Alibi sein. Sergi Arimany fehlt weiterhin verletzt, Rene Renno sowieso. Mounir Bouziane kommt wieder zurück ins Aufgebot anstelle von Andrei Lungu. Seine Leistung hat mir nicht gereicht. Es geht nur danach, nicht ob einer aus Deutschland, Rumänien oder Algerien kommt. Andrei hat Gelegenheit zu zeigen, dass wir auf ihn setzen können. Zuletzt war das zu wenig und Mounir bekommt wieder die Chance.“, so der Fußballlehrer über seine Gedanken hinsichtlich der Aufstellung.

Auf Chemnitzer Seite muss Köhler ohne Cincotta und Endres auskommen. „Für die Länderspiele besteht Abstellungspflicht. Deshalb wussten wir rechtzeitig, dass Stefano gegen Cottbus fehlen wird!“, erklärte Köhler zum Thema Cincotta. Kevin Conrad wird mit Nils Röseler die Innenverteidigung bilden. „Dass Marc fehlt, ist sicher ein kleiner Rückschlag. Mit Nils klappt die Verständigung aber auch wunderbar! Vor Weihnachten, als Marc verletzt war, haben Nils und ich auch den einen oder anderen Sieg gefeiert.“ , so der Stammspieler.

Anpfiff im Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße ist am Gründonnerstag, den 24. März 2016, um 19 Uhr.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

24.03.2016 19:00 Uhr Chemnitzer FC - Energie Cottbus 4 - 0 (1:0)
15.08.2015 14:00 Uhr Energie Cottbus - Chemnitzer FC 0 - 1 (0:0)
21.03.2015 14:00 Uhr Energie Cottbus - Chemnitzer FC 2 - 2 (1:1)
23.09.2014 19:00 Uhr Chemnitzer FC - Energie Cottbus 0 - 1 (0:1)

Vergleich der Mannschaften

Chemnitzer FC
Punkte: 27
Siege: 7
Unentschieden: 6
Niederlagen: 8
Tore: 24
Gegentore: 25
Energie Cottbus
Punkte: 25
Siege: 5
Unentschieden: 10
Niederlagen: 6
Tore: 22
Gegentore: 26


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: