20. Spieltag; MSV Duisburg - SV Wacker Burghausen

Der MSV Duisburg empfängt zum Rückrundenauftakt das Tabellenschlusslicht aus Burghausen und will am liebsten den 2:0 Erfolg aus dem Hinspiel vom 2. Spieltag wiederholen. Doch seit dem Trainerwechsel ist Burghausen wieder zum Leben erwacht und konnte sich Stück für Stück wieder an das rettene Ufer heranarbeiten. Nachdem es zuletzt für die Schwarz-Weißen mit zwei Niederlagen gegen Saarbrücken und die Stuttgarter Kickers wieder ganz düster aussah, konnten sich die Oberbayern durch einen "dreckigen Sieg" gegen den Halleschen FC wieder am letzten Strohhalm festhalten und wollen nun gegen die Zebras nachlegen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

20. Spieltag; MSV Duisburg - SV Wacker Burghausen
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo MSV Duisburg (c) www.msv-duisburg.de

Logo MSV Duisburg (c) www.msv-duisburg.de




Logo Wacker Burghausen (c) www.wacker1930.de

Logo Wacker Burghausen (c) www.wacker1930.de



Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Duisburg will einen versöhnlichen Jahresabschluss

Gerne erinnert man sich in Duisburg an das Hinspiel. Nicht nur wegen des Ergebnisses, damals herrschten in der Grenzstadt zu Österreich auch höchst sommerliche Temparaturen. "Ich war damals vorher angeschlagen – jetzt auch. Vielleicht ist das ja ein gutes Omen!“, erklärte Sascha Dum, der aus dem Münster-Spiel einen Pferdekuss mitnahm, mit einem Lächeln auf der vereinseigenen Website.

Auflaufen wird er allerdings können, denn er ist bereits Mitte der Woche wieder ins Training zurückgekehrt. "Wir wollen einen versöhnlichen Abschluss. Dann macht auch das große Adventssingen richtig Spaß!“, erklärte Dum weiter.

Am Ende eines denkwürdigen Jahres werden noch einmal 10.000 Schlachtenbummler in der Schauinsland-Reisen-Arena erwartet, die das Team noch einmal nach vorne peitschen und am Ende auch bejubeln wollen.

Karsten Baumann, der Cheftrainer des MSV, freut sich über den Zuspruch, ging allerdings auf der Pressekonferenz auf das aus seiner Sicht Wesentliche ein. "Wir hatten an der Niederlage in Münster zu knapsen!", gab er am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel zu. "Aber wie es geht, haben wir mit dem Heimsieg gegen Unterhaching eine Woche vorher gezeigt. Das müssen wir gegen Burghausen auch wieder abrufen!“

Unterschätzt wird das Tabellenschlusslicht allerdings keinesfalls. Auch in Duisburg ist man sich darüber im Klaren, dass sich beim SVW seit dem Trainerwechsel viel verändert hat. Unter Georgi Donkov gab es in acht Spielen gerade mal einen Punkt zu bejubeln, seit Wolf am Werk ist, waren es in elf Spielen 15 Zähler, auch wenn er erst einen Tag vor dem Osnabrückspiel, dass Wacker mit 1:4 verlor, sein Amt angetreten hatte.


Wacker "muss eine Serie starten"

Nach dem 1:0 Erfolg am vergangenen Wochenende war die Hoffnung in den Augen der Spieler wieder zu sehen. Uwe Wolf forderte, dass nun nachgelegt werden soll. "Wir müssen mal eine Serie starten!".

Aich Geschäftsführer Florian Hahn war nach dem Sieg gegen Halle, der durch ein Eigentor von Daniel Ziebig zu Stande kam, glücklich. "Endlich haben wir ergebnisorientiert gespielt. Nun heißt es diesen Aufschwung auch auswärts fortzusetzen.“

Eine besondere Ehre wurde nach der Partie Christoph Burkhard, dem Außenverteidiger des SV Wacker Burghausen zu Teil. Er wurde in die "Elf des Tages" des "kicker"-Magazins berufen.

Nicht im Kader, aber dennoch mit dabei sein wird Youssef Mokhtari, der sich erneut einen Muskelfaserriss vor der Partie gegen den HFC zugezogen hatte. Für ihn ist das Spiel seiner Mannschaft gegen Duisburg ein Besonderes. Er selbst schnürte einmal seine Fußballschuhe für die Meidericher und schaffte mit ihnen sogar den Aufstieg in die Bundesliga. Mit zehn Vorlagen und zwölf eigenen Treffern trug er einen bedeutenden Teil zum damaligen Erfolg des Vereins, der aus finanziellen Gründen in die 3. Liga abstieg, dazu bei. "Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit meinem Ex-Verein MSV Duisburg mit dem ich zwei tolle Jahre hatte. Ich wünsche dem MSV alles Gute und dass sie es schnell wieder in die 2. bzw. 1. Bundesliga schaffen.“, erklärte der verletzte Mittelfeldregisseur vor der Partie. Doch nun sollen die drei Punkte erst einmal auf dem Konto Burghausens landen. „Über einen Drei-Punkte-Weihnachtsgeschenk würde ich mich von meinem Ex-Verein sehr freuen!", erwähnte er abschließend.


Personalsituation

Neben Youssef Mokhtari fehlen auch Ahmet Kulabas, der sich wegen einer Magend-Darm-Grippe krank gemeldet hat, sowie Olcay Turhan, der immer noch große Rückenprobleme hat, und Phillip Knochner.

Auf Duisburger Seite kann zwar Sascha Dum auflaufen, allerdings könnte ein anderer Leistungsträger ausfallen. Hinter dem Einsatz des besten Stürmers der Zebras, Kingsley Onuegbu, steht ein sehr großes Fragezeichen. "Die Blutwerte sind besser!" berichtete Trainer Karsten Baumann. "Es gibt also Hoffnung!". Onuegbu trainierte auch mit der Mannschaft, ob es zu einem Einsatz reicht, zeigt sich allerdings erst kurz vor der Partie.

Anpfiff in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena ist am kommenden Samstag, den 14. Dezember 2013, um 14 Uhr.


Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

14.12.2013 14:00 Uhr MSV Duisburg - Wacker Burghausen 1 - 1 (0:0)
27.07.2013 14:00 Uhr Wacker Burghausen - MSV Duisburg 0 - 2

Vergleich der Mannschaften

MSV Duisburg
Punkte: 26
Siege: 7
Unentschieden: 5
Niederlagen: 7
Tore: 24
Gegentore: 24
Wacker Burghausen
Punkte: 16
Siege: 4
Unentschieden: 4
Niederlagen: 11
Tore: 19
Gegentore: 36


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: