2. Spieltag; VfB Stuttgart II - SC Preußen Münster

Der VfB Stuttgart II hat einen Fehlstart in die neue Saison hingelegt und musste gegen Dynamo Dresden eine herbe, aber auch in der Höhe verdiente 1:4 Pleite hinnehmen. Nun soll gegen den nächsten Aufstiegsaspiranten erstmals gepunktet werden und so die Schlappe vergessen gemacht werden. Münster erwischte einen mäßigen Start, konnte erst kurz vor Schluss den Ausgleich gegen die SG Sonnenhof Großaspach erzielen und so die Heimniederlage abwenden.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

2. Spieltag; VfB Stuttgart II - SC Preußen Münster
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
"Ich denke, der SIeg war klar verdient, denn wir haben zu viele Fehler gemacht. Am Anfang war es noch okay, da haben wir versucht den Gegner früh zu pressen, darauf haben sie gut reagiert. Dann machen wir einen Fehler in der Zuordnung und kriegen das 0:1, dann kriegen wir das 2:0, wo ich denke, dass den der Torwart fangen muss und nicht fausten darf. Das war dann schwierig und wir haben versucht mit einem frischen Mann zurück zu kommen und waren dann auch gut im Spiel, doch dann folgte der nächste Abstimmungsfehler und es steht 0:3. Wir haben es aber weiter probiert und das 3:1 gemacht durch ein schönes Tor. Wir haben dann auf gemacht und haben das 4:1 gekriegt und das Ding war gelaufen.", resümierte Jürgen Kramny, der Coach des VfB Stuttgart II nach der Pleite gegen Dynamo.

Die Niederlage wurde allerdings nun komplett aufgearbeitet und Kramny hofft auf den Lerneffekt. "Ich hoffe, dass die Mannschaft aus den Fehlern gelernt hat, so ein Prozess kann für junge Spieler ja auch wertvoll sein. Wir werden nach einem Spiel nicht alles verdammen, aber wir müssen vor allem in der Defensive kompakter auftreten. Wenn wir die individuellen Fehler abstellen, Freude am Laufen und Fußballspielen haben, dann werden wir auch etwas holen.", ist der Übungsleiter zuversichtlich.

Ralf Loose, der Trainer der Adlerträger aus Münster, war nach dem Remis gegen Großaspach nicht unzufrieden, freute sich besonders für den Torschützen. "Unser Gegner war gut organisiert und kampfstark. Wir haben versucht, das Spiel flach zu halten, es sind uns aber viele unnötige Fehler passiert. Insgesamt war es in der ersten Halbzeit ein sehr ausgeglichenes Spiel und daran wollten wir in der zweiten Hälfte anknüpfen. Leider stellen wir uns dann beim Gegentor nicht sehr clever an. Gleichzeitig war es für uns auch ein Weckruf, den Druck noch einmal zu erhöhen – auch weil wir vorher nicht bei 100 Prozent waren. Durch Kara und Piossek hätten wir schon ein Tor machen können, aber ich freue mich sehr für Amachaibou, dass ihm heute nach einem schwierigen letzten Jahr direkt im ersten Spiel ein Treffer gelungen ist."

Nun geht es gegen den VfB II, den man trotz des Fehlstarts keineswegs unterschätzt. "Der VfB ist in Dresden mutig aufgetreten und hat nach vorne gespielt, was gegen Dynamo nicht leicht ist. Ich denke, dass wir ein kampfbetontes Spiel sehen werden, gerade weil die Stuttgarter ihre deutliche Niederlage aus der ersten Begegnung vergessen machen wollen.", so Loose.

Um das Spiel möglichst mit einem Sieg zu gestalten nahm Loose seine Mannschaft in die Pflicht. "Von den Spielern, die in der Startelf stehen, erwarte ich, dass sich jeder auspowert bis es nicht mehr geht. Für uns geht es also darum, eine höhere Durchschlagskraft als zuletzt zu entwickeln, denn nur so können wir gefährlich werden. Wir müssen energisch den Weg Richtung Tor suchen, was teilweise gegen Großaspach bereits geklappt hat! Uns erwartet ein fest entschlossenes Heimteam."

Bereits einen Tag vor dem Anpfiff gab Loose bereits eine Umstellung bekannt, denn Elie Laprevotte wird den gesperrten Schwarz auf der Sechserposition ersetzten. Weitere Umstellungen hielt er sich offen. "Wir haben unter der Woche oft die Leibchen getauscht. Es ist auch klar, dass noch nicht alle Spieler bei 100 Prozent sind, weshalb weitere Veränderungen nicht ausgeschlossen sind!". Zudem wird es zwei Rückkehrer geben. Kevin Schöneberg und Philipp Hoffmann sind wieder fit. Fehlen werden hingegen Jesse Weißenfels, Marcel Reichwein und Torwart Max Schulze Niehues, der an den Mandeln operiert wird.

Auf Stuttgarter Seite fehlen Simon Kranitz, Caniggia Elva und Marvin Jäger nach ihren Verletzungen wohl noch bis zur nächsten Woche. Mart Ristl und Arianit Ferati, die bislang ausschließlich im Training der Bundesligamannschaft waren, werden am Freitag auflaufen. Auch Jerome Kiesewetter nahm am Abschlusstraining teil.

Anpfiff im Stuttgarter GAZI-Stadion auf der Waldau ist am kommenden Freitag, den 31. Juli 2015, um 19 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

19.12.2015 14:00 Uhr Preußen Münster - VfB Stuttgart II 1 - 2 (0:2)
31.07.2015 19:00 Uhr VfB Stuttgart II - Preußen Münster 1 - 3 (1:2)
13.12.2014 14:00 Uhr Preußen Münster - VfB Stuttgart II 1 - 0 (1:0)
02.08.2014 14:00 Uhr VfB Stuttgart II - Preußen Münster 0 - 3 (0:1)
21.02.2014 19:00 Uhr VfB Stuttgart II - Preußen Münster 0 - 0 (0:0)
04.09.2013 19:00 Uhr Preußen Münster - VfB Stuttgart II 1 - 3
13.03.2012 19:00 Uhr VfB Stuttgart II - Preußen Münster 1 - 1
27.08.2011 14:00 Uhr Preußen Münster - VfB Stuttgart II 1 - 1

Vergleich der Mannschaften

VfB Stuttgart II
Punkte: 0
Siege: 0
Unentschieden: 0
Niederlagen: 1
Tore: 1
Gegentore: 4
Preußen Münster
Punkte: 1
Siege: 0
Unentschieden: 1
Niederlagen: 0
Tore: 1
Gegentore: 1


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: