2. Spieltag; SG Sonnenhof Großaspach - FC Erzgebirge Aue

Zwei Mannschaften, die am ersten Spieltag immerhin einen Punkt geholt haben, bekommen es in Großaspach miteinander zu tun. Während Großaspach bei den Preußen aus Münster lange Zeit und bis in die Schlussphase hinein führte kam der Zweitligaabsteiger vor heimischer Kulisse gegen den VfL Osnabrück immerhin zu einem torlosen Unentschieden, wobei man sagen muss, dass beiden Mannschaften ein wenig die zündende Idee im Angriff fehlte.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

2. Spieltag; SG Sonnenhof Großaspach - FC Erzgebirge Aue
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Mit dem Punkt in Münster konnte Rüdiger Rehm gut leben, wie man nach dem Spiel erkennen konnte."Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht. Unser Ziel war es, den Preußen keine Räume zu geben. Das hat in der ersten Halbzeit sehr gut geklappt, da kam von Münster ziemlich wenig. Bei unserer Führung hat man gesehen, was Rückenwind in einem solchen Spiel bewirken kann. Nach dem Platzverweis für Münster haben wir das Spiel aber zu sehr verwaltet. Der Ausgleich fällt dann ähnlich kurios wie unsere Führung – war aber verdient weil wir einfach zu passiv waren und Münster in der Schlussphase noch einmal aufgedreht hat."

Mit dem Einsatz und der Leidenschaft des Auftaktspieles war Rehm auch später noch einverstanden, doch nun kommt der Absteiger mit Simon Skarlatidis im Kader. "Der FCE hat natürlich viele qualitativ hochwertige Spieler. Aber nicht nur deshalb wird es eine umkämpfte Partie am Sonntag werden. Sowohl Aue als auch wir haben am ersten Spieltag eine ansprechende Leistung gezeigt und beide möchten natürlich nun unbedingt den ersten Dreier einfahren!", so Rehm. "Unsere Stärken liegen in der Kompaktheit, dem Umschaltspiel, vor allem aber in der Leidenschaft. Wenn wir diese Tugenden wieder auf den Platz bringen, werden wir am Sonntag sicher erfolgreich sein."

Pavel Dotchev, der Mann an der Seitenlinie des FC Erzgebirge Aue, konnte mit der Auftaktleistung leben. "Beide Teams hatte eine gute Organisation. Wir wollten im Heimspiel natürlich Druck ausüben, aber den VfL auch nicht zu kontern einladen. Das ist uns leider im zweiten Durchgang auch zwei mal passiert, wo wir Glück hatten. Sonst haben sich beide Teams neutralisiert. Wir müssen mit dem Punkt leben, der absolut berechtigt ist. Meine Mannschaft war nervös und wir wussten bis heute nicht, wo wir tatsächlich stehen. Jetzt können wir an den Fehlern arbeiten."

Uns erwartet eine schwere, aber lösbare Aufgabe. Wir haben die SG beobachtet, sie haben auch in der Fremde, in Münster, ein gutes Ergebnis erzielt.", erklärte Steffen Ziffert, der Sportchef der Veilchen zum Gegner. "Wir haben aber zu Hause gegen Osnabrück über 75 Minuten eine tolle Leistung gezeigt. Wir wollen die Dinge, die wir richtig gemacht haben, mit nach Großaspach nehmen, denn wir haben eine gute Mannschaft, die gezeigt hat, dass sie in der 3. Liga mithalten kann. Wr sind alle zuversichtlich."

Für Cheftrainer Dotchev beginnt im August ein sehr wichtiger Monat. "Wir haben im August 8 Spiele, das ist ein sehr wichtiger Monat für uns. Wir haben sechs offizielle Spiele und zwei Tests. Da ist es wichtig, dass wir diesen Monat gut überstehen."

Doch erst geht es nach Großaspach. "Diese Mannschaft hat eine sehr gute und stabile Rückrunde gespielt und das wird mit Sicherheit nicht einfach. Das wird sehr schwierig, wie die gesamte Saison. Wir müssen gut arbeiten und sehr konzentriert sein und dürfen nicht zu verbissen sein, sondern müssen auch Spaß haben und wenige Verletzungen sind mir auch wichtig."

So kam der Fußballlehrer zu den Personalien. "Max Wegner hat sich vor zwei Tagen verletzt. Sollte sich die Diagnose bestätigen, wird das ein herber Verlust.", so Dotchev. Ansonsten sind alle soweit fit.

Auf Aspacher Seite hat Rüdiger Rehm die eine oder andere Sorgenfalte auf der Stirn. Definitiv fehlen wird Innenverteidiger Kai Gehring, der gegen Münster einen Muskelfaserriss erlitt. Er wird erst in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen. Doch Rehm sieht das nicht so tragisch, Rizzi wird die Mannschaft als Kapitän auf das Feld führen. "Wir sind ein echtes Team. Die Neuzugänge haben sich super integriert. Egal wer spielt, jeder setzt sich für den anderen ein. Deshalb freue ich mich auch sehr auf die Partie am Sonntag. Ich bin mir sicher, dass jeder alles reinwerfen wird!", so der Mittelfeldspieler. Neben Gehring fallen auch Daniel Hägele (Aufbautraining nach Knie-OP), Nicolas Jüllich (Kniebeschwerden), Jeremias Lorch (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Robin Binder (Kreuzbandriss) und Pascal Sohm (Knöchelverletzung) aus. Auch für Schuster, der umgeknickt war, sieht es immer besser aus, auch wenn ein Einsatz noch zu früh käme.

Anpfiff in der Großaspacher mechatronik-Arena ist am kommenden Sonntag, den 2. August 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

19.12.2015 14:00 Uhr Erzgebirge Aue - Sonnenhof Großaspach 2 - 0 (0:0)
02.08.2015 14:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - Erzgebirge Aue 2 - 0 (1:0)

Vergleich der Mannschaften

Sonnenhof Großaspach
Punkte: 1
Siege: 0
Unentschieden: 1
Niederlagen: 0
Tore: 1
Gegentore: 1
Erzgebirge Aue
Punkte: 1
Siege: 0
Unentschieden: 1
Niederlagen: 0
Tore: 0
Gegentore: 0


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: