19. Spieltag; 1. FSV Mainz 05 II - FC Energie Cottbus (Stimmen zum Spiel)

Die Mainzer Zweitbesetzung musste in den letzten Wochen einige Federn lassen und ist in der Tabelle nicht mehr so weit oben. Allerdings bleiben die Nachwuchskicker des Bundesligisten auch nach der Niederlage gegen Energie Cottbus mit 28 Punkten voll im Soll. Cottbus kann sich mittlerweile auch von der roten Linie absetzen und der Trend seit dem Wechsel von Stefan Krämer zu Vasile Miriuta zeigt weiter nach oben.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

19. Spieltag; 1. FSV Mainz 05 II - FC Energie Cottbus (Stimmen zum Spiel)
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Sandro Schwarz, der Coach des 1. FSV Mainz 05 II: "Cottbus hat zu Beginn ein echtes Feuerwerk abgebrannt. Wir haben uns davon beeindrucken lassen und sind folgerichtig in Rückstand geraten. Wir kamen dann nach und nach besser ins Spiel, hatten mehr Kontrolle und immer mehr Ballbesitz. Hintenraus war es schwierig gegen eine gut strukturierte Cottbuser Mannschaft anzulaufen, dennoch hätten wir das 1:1 erzielen können. Insgesamt hat uns heute der Dosenöffner gefehlt. Dazu kam René Renno, der einige Dinger überragend gehalten hat. Die Niederlage fühlt sich sehr ärgerlich an. Wir wollten heute unsere gute Hinrunde krönen - aber ab morgen sehen wir dann auch wieder die gesamte Leistung der Halbserie und das war richtig stark, was die Jungs da geleistet haben."

Vasile Miriuta, der Trainer des FC Energie Cottbus: "Das war ein erwartet schweres Spiel. Mainz ist eine Mannschaft mit einigen überragenden Spielern und mit viel Ballbesitz. Dehalb habe ich gesagt: Wir müssen von Anfang an gut pressen, vielleicht schießen wir dann ein Tor. Das hat funktioniert. Wir hatten danach bei den Riesenchancen der Mainzer etwas Glück und einen sehr starken Torwart. In der zweiten Halbzeit wollten wir das Ergebnis verteidigen und kontern. Mainz hat viel Druck gemacht. Am Ende ist das Ergebnis glücklich und hart erkämpft. Ich möchte den Mainzern für ein sehr gutes Spiel gratulieren."

Daniel Bohl, der Mittelfeldakteur der Mainzer, resümierte: "Am Anfang haben wir uns gegen eine wirklich gute Mannschaft schwer getan. Die zweite Halbzeit war in Ordnung, wobei wir nicht mehr so viele Torchancen hatten. Ich glaube nicht, dass es an der veränderten Formation lag, heute hat uns hintenraus einfach die nötige Konsequenz gefehlt, um noch ein Tor zu schießen. Die Niederlage ist aber über das Spiel hinaus kein Problem. 28 Punkte in der Hinrunde sich O.k., wir wollen jedoch im nächsten Spiel wieder punkten!"

Quelle: mainz05.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: