17. Spieltag; SV Werder Bremen II - VfL Osnabrück

Das Tabellenschlusslicht aus Bremen empfängt am 17. Spieltag den VfL Osnabrück und will mit einem Sieg die "rote Laterne" wieder abgeben. Und eigentlich verkaufte sich die Mannschaft von Alexander Nouri nicht so schlecht, holte neun Punkte aus den letzten fünf Spielen. Allerdings setzte es vor der Länderspielpause eine bittere Niederlage gegen Fortuna Köln. Osnabrück hingegen ist aus dem Zwischentief wieder raus, als man fünf Spiele in Folge nicht gewinnen konnte. Nun hat die Truppe von Joe Enochs bereits seit sieben Ligaspielen immer gepunktet und ist wieder oben dran.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

17. Spieltag; SV Werder Bremen II - VfL Osnabrück
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Werder Bremen II (c) www.werder.de/de/u23/


Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Alexander Nouri, der Coach der Bremer U 23, war natürlich über das späte Tor zur Niederlage nicht gerade glücklich, ist aber weiterhin guter Dinge. "Das Spiel hat wieder die ganze Palette an Emotionen geboten. Ich denke, dass wir in der ersten Halbzeit ganz schwierig ins Spiel gekommen sind. Wir sind durch einen eigenen Fehler auch in Unterzahl geraten, das war sehr unglücklich. Wir sprechen immer wieder an, dass wir unsere Fehler minimieren müssen. So war die zweite Halbzeit natürlich gehandicapt. Wir hatten Schwierigkeiten. Dann sind wir mit einer richtig guten Mentalität aus der Kabine gekommen und haben in Unterzahl eine richtig tolle zweite Halbzeit gespielt und so hätten wir eigentlich auch einen Punkt verdient gehabt. Wir haben mit Leidenschaft Alles gegeben, sind intensiv gelaufen. Ich habe der Mannschaft in der Kabine auch gesagt, dass es extrem bitter ist, aber wir können viele positive Dinge aus dem zweiten Durchgang in den Werdegang der Spieler übertragen. Es ist unsere Priorität, die Spieler weiter zu entwickeln. Verlaat entwickelt sich immer weiter, das freut uns natürlich. Ansonsten bleibt es bitter, aber wir werden uns an den positiven Dingen aufrichten und wo anders die nötigen Punkte einfahren."

Nun geht es gegen den VfL Osnabrück, einen ehemaligen Arbeitgeber von Bremens Coach Alexander Nouri, der allerdings selbst nur auf das Spiel fokussiert ist. "Für mich ist es in der Hinsicht ein besonderes Spiel, weil ich in Osnabrück toll Erfolge gefeiert habe. Ich habe als Spieler den Aufstieg in die 2. Liga miterlebt und auch die Klasse gehalten. Am Samstag sind wir aber die Herausforderer und treffen auf eine stabile Mannschaft, die sich im Aufwind befindet. Da müssen wir gegenhalten und wieder alle Tugenden an den Tag legen, um zu bestehen".

Joe Enochs, der Trainer des VfL Osnabrück, war nach dem 2:0 Sieg gegen Halle zufrieden, will aber weiterhin Nichts von einer Spitzenmannschaft wissen: "Auch wir sind oben noch nicht angekommen. Wir sind heute mit Glück gegen einen starken HFC mit 1:0 in Führung gegangen. Über weite Teile der ersten Halbzeit haben uns die Hallenser stark unter Druck gesetzt. Das 2:0 durch Sembolo, für den ich mich sehr freue, war die Erlösung. Ich warne vor einem zu großem Lob. Das war heute sehr glücklich."

Auch wenn es Enochs nicht hören will, in jüngster Vergangenheit tritt seine Truppe auf wie ein Aufsteiger. Sieben Spiele ohne Niederlage, seit über vier Spielen kein Gegentor mehr kassiert, der Rückstand auf den dritten Tabellenplatz ist auf drei Punkte zusammen geschrumpft. Mit einem Sieg gegen den Tabellenletzten will man nun den Platz im Verfolgerfeld festigen und die Mannschaften vorne unter Druck setzen.

Doch Enochs konzentriert sich weiterhin nur auf ein Spiel nach dem Anderen. "Wenn die Mannschaft begriffen hat, auf welche Tugenden es gegen einen solchen Gegner ankommt, dann werden wir punkten! Das ist ein echtes Charakterspiel.", erklärte der Coach der Lila-Weißen vor der Abreise in den Norden der Republik.

Allerdings kann sich die Mannschaft aus Osnabrück auf ein Heimspiel in der Fremde freuen, denn insgesamt haben sich 1.000 Zuschauer angekündigt.

Personell gesehen ist die Lage sehr entspannt beim VfL. Außer Tim Merkens und Nicolas Eiter, sowie Simon Tüting sind alle Spieler fit. Lediglich Sofien Chahed hat nach seinen Nierenbeschwerden noch ein wenig Trainingsrückstand.

Auf Bremer Seite gibt es insgesamt drei Ausfälle zu beklagen. Schwede und Güthermann fallen verletzt aus, zudem ist Mainka weiterhin gesperrt.

Anpfiff auf dem Bremer "Platz 11" ist am kommenden Samstag, den 21. November 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

05.05.2018 13:30 Uhr VfL Osnabrück - SV Werder Bremen II
03.12.2017 14:00 Uhr SV Werder Bremen II - VfL Osnabrück
24.02.2017 19:00 Uhr VfL Osnabrück - SV Werder Bremen II 0 - 1 (0:1)
26.08.2016 19:00 Uhr SV Werder Bremen II - VfL Osnabrück 4 - 2 (2:0)
30.04.2016 14:00 Uhr VfL Osnabrück - SV Werder Bremen II 3 - 1 (3:0)
21.11.2015 14:00 Uhr SV Werder Bremen II - VfL Osnabrück 0 - 1 (0:0)
14.04.2012 14:00 Uhr SV Werder Bremen II - VfL Osnabrück 0 - 2
05.11.2011 14:00 Uhr VfL Osnabrück - SV Werder Bremen II 1 - 1

Vergleich der Mannschaften

SV Werder Bremen II
Punkte: 15
Siege: 4
Unentschieden: 3
Niederlagen: 9
Tore: 20
Gegentore: 33
VfL Osnabrück
Punkte: 24
Siege: 6
Unentschieden: 6
Niederlagen: 4
Tore: 21
Gegentore: 17


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: