17. Spieltag; SG Sonnenhof Großaspach - 1. FC Magdeburg

Die beiden positiven Überraschungen der laufenden Saison treffen am Samstag Nachmittag in der Großaspacher mechatronik-Arena aufeinander. Und die Partie hat noch den besonderen Anreiz, dass es ein richtiger Aufstiegsknaller ist. Sollte Großaspach gewinnen kann die Mannschaft von Rüdiger Rehm den 3. Platz auf jeden Fall behaupten und einen direkten Verfolger auf Distanz halten, sollte der FCM gewinnen, könnte der Aufsteiger tatsächlich mit den Schwaben gleichziehen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

17. Spieltag; SG Sonnenhof Großaspach - 1. FC Magdeburg
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de


Logo 1. FC Magdeburg (c) 1.fc-magdeburg.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Vor der Länderspielpause gab es eine bittere Niederlage für die SG. Gegen Kiel unterlag man deutlich und gab dem kriselnden letztjährigen Aufstiegsreleganten Aufbauhilfe. Rüdiger Rehm war nach dem Spiel alles Andere als begeistert. "Es war ein verdienter Sieg für Holstein Kiel. Wir haben unseren Teil dazu beigetragen. In der ersten Viertelstunde haben wir das gemacht, was wir uns vorgenommen haben. Wir wollten es ausnutzen, dass die Kieler sicherlich nicht mit dem größten Selbstvertrauen ins Spiel gegangen sind. Wir haben dann nach und nach das Spiel aus der Hand gegeben und die Kieler aufgebaut. Fußball wird auch mit Standsituationen entschieden. Und wenn man dadurch drei Tore bekommt, ist man der verdiente Verlierer."

Nun geht es gegen den starken Aufsteiger aus Magdeburg. "Wir haben die Länderspielpause genutzt und im Testspiel am vergangenen Freitag gegen Greuther Fürth hat das Team und jeder Einzelne eine konzentrierte Leistung gezeigt. Die Jungs haben sehr gut trainiert, jeder hat sich positioniert und alle sind heiß auf die Partie gegen Magdeburg.", so Rüdiger Rehm, der nach der Niederlage gegen Kiel schnell wieder in die Erfolgsspur finden möchte.

Maximilian Dittgaen war wieder für die U 20 Nationalmannschaft unterwegs und kam fit und unverletzt zurück. "Eine Nominierung ist immer eine tolle Sache. Ich bin fit vom Lehrgang zurückgekehrt und fühle mich sehr gut. Jetzt gilt es gegen Magdeburg alles reinzuwerfen!", gab sich der Youngster kämpferisch.

Jens Härtel, der Coach der Magdeburger, freute sich über drei Punkte gegen Münster. "Die Geschichte hätte natürlich hier auch ganz anders laufen können. Wir haben heute ein paar Sachen probiert. Wir wollten ein 3 - 5 - 2 spielen, das hat aber nicht richtig funktioniert und der Gegner ist immer wieder auf der Außenbahn durchgebrochen. Wir haben es dann geschafft das 1:0 zu machen und waren dann ein guter Gastgeber, denn wir haben die Geschenke angenommen, die uns Münster gemacht hat. Wir haben dann ein wenig mehr Mut gehabt und hatten nach vorne immer wieder gute Situationen und haben hinten nicht mehr so viel zugelassen, auch wenn es immer mal wieder gefährlich wurde. Mit dem Tor vor der Pause, das war extrem wichtig. Dann haben wir es in der zweiten Halbzeit gut verteidigt und sind tiefer gestanden. Wir haben dann versucht, über Ballgewinne und Umschaltaktionen das dritte Tor zu machen. Wir haben heute einfach in den richtigen Momenten die Treffer erzielt. Das war dass, was wir in Dresden bemängelt haben, aber hier haben wir im richtigen Moment zugeschlagen."

Nach dem Sieg gegen Münster ist man ganz schnell wieder oben dran und mit einem weiteren Sieg gegen die SGSG könnte man sogar mit dem Tabellendritten punktgleich ziehen und vielleicht weiter von der großen Überraschung träumen.

Davon will man aber in Magdeburg nicht viel wissen. Man blickt nur von Spiel zu Spiel und Niklas Brandt erklärte die Taktik, die man verfolgt. "Wir müssen unser Spiel durchbringen und vielleicht sogar ein Tor mehr schießen als der Gegner.", erklärte er simpel.

Jens Härtel ging noch einmal genauer auf den Gegner ein und war voll des Lobes. "Die Aspacher verfügen über ein gutes Umschaltverhalten und schossen bislang viele Tore. Es wird eine sehr, sehr schwierige, jedoch zugleich eine reizvolle Aufgabe."

Personell gesehen kann Härtel nahezu aus dem Vollen schöpfen, es hat sich nicht viel im Vergleich zur Partie gegen Münster getan.

Auf Aspacher Seite muss Rüdiger Rehm weiterhin auf Robin Binder (Kreuzbandriss), Nicolas Jüllich (Knie-OP und OP am Schambein), Pascal Sohm (Knöchelverletzung) und Josip Landeka (Schulterverletzung) verzichten. Auch für Kapitän Daniel Hägele (Aufbautraining nach Muskelfaserriss) käme ein Einsatz einfach noch viel zu verfrüht.

Anpfiff in der Großaspacher mechatronik-Arena ist am kommenden Samstag, den 21. November 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

16.12.2017 14:00 Uhr 1. FC Magdeburg - Sonnenhof Großaspach
23.07.2017 14:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - 1. FC Magdeburg 4 - 1 (1:0)
22.04.2017 14:00 Uhr 1. FC Magdeburg - Sonnenhof Großaspach 2 - 1 (1:1)
19.11.2016 14:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - 1. FC Magdeburg 1 - 3 (1:2)
30.04.2016 14:00 Uhr 1. FC Magdeburg - Sonnenhof Großaspach 4 - 0 (2:0)
21.11.2015 14:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - 1. FC Magdeburg 1 - 0 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

Sonnenhof Großaspach
Punkte: 27
Siege: 7
Unentschieden: 6
Niederlagen: 3
Tore: 32
Gegentore: 20
1. FC Magdeburg
Punkte: 24
Siege: 6
Unentschieden: 6
Niederlagen: 4
Tore: 23
Gegentore: 16


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: