17. Spieltag; Chemnitzer FC - Fortuna Köln

Der Chemnitzer FC und Fortuna Köln beenden den 17. Spieltag der 3. Liga am Sonntag und wollen mit einem Sieg einen Schritt weg von der abstiegsbedrohten Zone machen. Beide Teams trennt nur ein Punkt, Köln hat durch die jüngst guten Leistungen mittlerweile drei Punkte Vorsprung auf die rote Linie, Chemnitz steht auf Rang 12 mit einem Zähler mehr auf dem Konto. Der Sieger der Partie dickt das Polster gehörig auf.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

17. Spieltag; Chemnitzer FC - Fortuna Köln
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de


Logo Fortuna Köln (c) www.fortuna-koeln.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Karsten Heine, der Coach der Himmelblauenm war nach der NIederlage im Derby gegen Aue natürlich niedergeschlagen: "Das ist heute für uns als Mannschaft heute ein sehr schwarzer Tag. Wir haben gewusst, was dieses Spiel Allen, den Fans aber auch uns, bedeutet. Dementsprechend ist die Enttäuschung riesengroß. So wie jeder Fan heute mit einer Riesenwut nach Hause geht, gehen auch wir mit einer Riesenwut. Wenn man betrachtet, dass wir gut ins Spiel kamen, 1:0 führten und zwei Riesenchancen hatte, ist es doppelt ärgerlich. Wir haben es nicht gemacht und das ist das Problem. Wir haben dann nicht mehr so konsequent die Zweikämpfe gewinnen können. Wir waren bei den Gegentreffer sehr naiv. Der zweite Treffer war leicht zu verteidigen, aber was mich besonders ärgert ist, dass wir die Flanken zuvor nicht verhindern. Es ist mir einfach zu einfach, wie wir diese Tore kassieren und dann in der zweiten Halbzeit, haben wir gegen die tief stehende Auer Mannschaft nicht geschafft, den Ausgleich zu machen. Wir haben es nicht gepackt den Ball über die Linie zu bekommen, deswegen will ich nicht weiter diskutieren. Wir haben ein Derby verloren und jeder, der Fußball gespielt hat weiß, wie ärgerlich es ist so ein Spiel zu verlieren. Wir haben gut angefangen, es aber nicht bis zum Ende durchgezogen und so ist es jetzt einfach."

Nun will man gegen die Kölner Fortuna wieder zurück auf die Siegesstraße finden und sofort wieder Abstand auf die gefährdeten Ränge bekommen, auch wenn man weiß,dass Fortuna vor der Länderspielpause durchaus aufgedreht hat und in der Liga 10 Punkte aus den letzten vier Spielen holte. Die Mannschaft von Karsten Heine dürfte gewarnt sein, will aber natürlich im eigenen Stadion drei Punkte behalten.

Uwe Koschinat, der Mann an der Seitenlinie der Fortuna aus Köln, konnte in eine entspannte Länderspielpause gehen: "Ich glaube, wir sind heute sehr gut in das Spiel hinein gekommen und ich habe uns heute als aktive Mannschaft wahr genommen. Wir haben sehr gut nach vorne verteidigt. Wenn wir uns etwas vorwerfen lassen müssen ist es, dass wir im Strafraum den letzten Ball nicht optimal spielen und so können wir keine einfachen Tore machen. Ansonsten war der Spielaufbau gegen fußballerisch starke Spieler aus Bremen gut hinbekommen und haben den Gegner oft in das Spiel in die Luft gezwungen, was für uns besser ist. Deswegen war die rote Karte nicht unbedingt ein so großer Vorteil für uns. Wir mussten dann den Druck tragen und haben nachgelassen, aber trotzdem sind wir mit dem 1:0 in die Pause gegangen. Was uns gefehlt hat, war die Galligkeit das zweite Tor nach zu legen. Dann fällt aus einem Standard das 1:1. Bremen hat zwar auch kombiniert, aber nicht wirklich für Gefahr sorgen können. Der Gegentreffer war dann ein Schockerlebnis. Wir haben dann von der Bank aus neuen Schwung bringen wollen, das ist nicht gelungen, aber einer der Eingewechselten hat dann den entscheidenden Treffer gemacht. Ich dachte schon, als der Bremer Keeper diesen Schuss von Dahmani nahezu unmenschlich parierte, dass wir keine Chance mehr kriegen würden. Was der Trainer denkt ist aber egal, die Mannschaft ist entscheidend. Und insofern gibt es keine zwei Meinungen darüber, dass wenn man die Chancenverteilung ansieht, dass wir heute absolut verdient gewonnen haben, auch wenn natürlich Glück dabei war, dass das Tor so spät fällt."

Gegen die Himmelblauen aus Chemnitz soll nun am Samstag nach Möglichkeit weiter gepunktet werden, um das Polster auf die rote Linie zu erhöhen. Allerdings ist Allen Akteuren aus Köln klar, dass das ein dickes Brett wird, welches man am Sonntag durchbohren muss.

Dabei kann Uwe Koschinat personell wieder auf Andersen und Kessel zurück greifen, die unter der Woche wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen sind.

Karsten Heine kann hingegen nahezu aus dem Vollen schöpfen, während der Länderspielpause haben sich die meisten Verletzten wieder zurück gemeldet, außerdem gab es noch Etwas positives zu vermelden, denn Türpitz hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2018 verlängert.

Anpfiff im Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße ist am kommenden Sonntag, den 22. November 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

06.03.2018 00:00 Uhr Fortuna Köln - Chemnitzer FC
20.09.2017 19:00 Uhr Chemnitzer FC - Fortuna Köln 1 - 2 (0:1)
03.03.2017 19:00 Uhr Chemnitzer FC - Fortuna Köln 3 - 1 (1:1)
10.09.2016 14:00 Uhr Fortuna Köln - Chemnitzer FC 1 - 0 (1:0)
29.04.2016 19:00 Uhr Fortuna Köln - Chemnitzer FC 0 - 3 (0:1)
22.11.2015 14:00 Uhr Chemnitzer FC - Fortuna Köln 3 - 1 (0:1)
31.01.2015 14:00 Uhr Chemnitzer FC - Fortuna Köln 3 - 1 (2:1)
10.08.2014 14:00 Uhr Fortuna Köln - Chemnitzer FC 1 - 2 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

Chemnitzer FC
Punkte: 20
Siege: 5
Unentschieden: 5
Niederlagen: 6
Tore: 19
Gegentore: 20
Fortuna Köln
Punkte: 19
Siege: 5
Unentschieden: 4
Niederlagen: 7
Tore: 23
Gegentore: 32


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: