16. Spieltag; MSV Duisburg – VfR Aalen

Der MSV Duisburg steht zwar an der Spitze der Tabelle, doch der letzte Sieg der Zebras in der Liga liegt nun schon einige Zeit zurück. Und nun kommt ausgerechnet der VfR Aalen, der bisher auch nur zwei Mal verloren hat.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

16. Spieltag; MSV Duisburg – VfR Aalen
Foto: osnapix
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Am 15.10.2016 konnten die Fans des großen Aufstiegsfavoriten aus Duisburg den letzten Sieg und auch das letzte Tor ihrer Mannschaft bejubeln. Dennoch konnte man sich an der Tabellenspitze halten. Nun soll aber der Knoten wieder platzen. "Wir haben Stürmer, die wissen, wo das Tor steht. Gegen Frankfurt haben wir mehr Chancen kreiert, als in den Partien davor. Diese müssen wir jetzt verwerten und dabei ruhig und konzentriert bleiben!", so die Marschroute, die MSV-Trainer Gruev ausgab.

Natürlich brennt man in Duisburg auf einen Sieg, allerdings weiß der Mann an der Seitenlinie beim Zweitligaabsteiger um die Qualität des VfR. "Aalen ist gut gestartet, das war für sie sehr wichtig. In dieser Saison haben sie sehr selten verloren und vor dieser Spielzeit hatte das Team kaum einer auf dem Zettel, um dort oben mitzuspielen!", so die Analyse Gruev.

Und die Aalener sind zur Zeit gut drauf. Gegen Osnabrück lieferte die Vollmann-Truppe eine starke Leistung ab, verpasste es aber sich zu belohnen und musste mit nur einem Punkt leben. „Leider hatten wir nach unserer Führung wieder zu schnell den Gegentreffer gefangen. Im ersten Durchgang war es ein Spiel auf Augenhöhe, nach dem Seitenwechsel konnten wir dann 30 Minuten einen Unterschied herstellen, aber leider kein weiteres Tor erzielen", so VfR-Cheftrainer Peter Vollmann im Rückblick auf die vergangene Partie.

Dass der kommende Gegner seit vier Spielen nicht gewonnen hat, sieht Vollmann keineswegs als Vorteil. Die „Misere“ bei den Zebras kann Vollmann aber durchaus erklären. "Bislang gibt es noch keine Mannschaft, die wie Dynamo Dresden in der vergangenen Saison deutlich vorneweg marschiert. Der MSV hatte zuletzt mit einigen Ausfällen zu kämpfen!"

Natürlich will Aalen nun auch aus Duisburg Etwas mitnehmen. „Die Basis ist immer ein Punkt. Wenn wir die Chancen bekommen, mehr mitzunehmen, dann wollen wir diese natürlich nutzen. Der MSV möchte weiter auf Rang eins bleiben, sie werden entsprechend motiviert auftreten. Wenn wir die Fehlerzahl gering halten, haben wir wie in jedem Spiel die Möglichkeit, etwas Zählbares zu ernten."

Personell gibt es beim VfR einen Rückkehrer, denn nach dem Spiel zuletzt ist Alexandros Kartalis wieder einsatzfähig, er hatte gegen Osnabrück gesperrt gefehlt.

Auf Duisburger Seite fehlen sechs Spieler beim Heimspiel gegen den VfR Aalen. Poggenberg, Wolze, Iljutcenko, Dausch und Bröker fehlen verletzt oder erkrankt, Fabian Schnellhardt ist gesperrt.

Anpfiff in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena ist am kommenden Samstag, den 25. November 2016, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

29.04.2017 14:00 Uhr VfR Aalen - MSV Duisburg 2 - 1 (1:0)
26.11.2016 14:00 Uhr MSV Duisburg - VfR Aalen 2 - 2 (1:0)

Vergleich der Mannschaften

MSV Duisburg
Punkte: 27
Siege: 7
Unentschieden: 6
Niederlagen: 2
Tore: 14
Gegentore: 8
VfR Aalen
Punkte: 14
Siege: 5
Unentschieden: 8
Niederlagen: 2
Tore: 17
Gegentore: 12


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: