15. Spieltag; Rot-Weiß Erfurt - SV Babelsberg

Welche der beiden Mannschaften kann das Kellerduell für sich entscheiden?

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

15. Spieltag; Rot-Weiß Erfurt - SV Babelsberg
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de

Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de




Logo SV Babelsberg 03 (c) www.babelsberg03.de

Logo SV Babelsberg 03 (c) www.babelsberg03.de



Rot-Weiß Erfurt will endlich wieder dreifach punkten und den Tabellenkeller verlassen. Nachdem man 3 Mal in Folge mit 0:3 verlor, konnte die Mannschaft von Alois Schwartz am vergangenen Spieltag endlich wieder etwas zählbares einfahren. Mit 2:2 konnte man aus Unterhaching einen Punkt entführen.

Nun soll gegen den direkten Kontrahenten aus Babelsberg endlich wieder ein Sieg her. Diese liegen nur 2 Punkte vor Erfurt und würden im Falle eines RWE-Sieges überholt werden.

Von der bekannten Auswärtsschwache der Gäste und einer damit verbundenen Unterschätzung warnt Trainer Schwartz: "Davon lassen wir uns nicht blenden. Ich warne vor Babelsberg. Es ist eine robuste und kampfstarke Mannschaft. Auch wenn sie auswärts noch nicht so erfolgreich waren, so haben sie doch jüngst z.B. durch einen Punktgewinn gegen den KSC mit einer prima Leistung daheim aufwarten können. Sie stellen eine geschlossene Einheit, die jedem Team in der Liga Probleme machen kann. Dennoch haben weder ich noch meine Jungs Angst vor den Brandenburgern. Wenn wir wieder Charakter zeigen, so wie über weite Strecken in Haching, dann brauchen wir keine Sorgen zu haben."

Das der Wille seiner Mannschaft immer noch ungebrochen ist, macht dieser an dem Spiel in Unterhaching fest. Nach den Toren ist „die ganze Bank aufgesprungen und auf das Spielfeld gelaufen ist, um der ersten Elf zu gratulieren. Das ist Teamgeist."

In Babelsberg sieht die Situation derzeit auch nicht recht viel besser aus. Zwar steht man noch nicht auf einem Abstiegsplatz, dennoch ist die Abstiegsgefahr zu spüren. Nun möchte die Mannschaft endlich wieder dreifach Punkten.

Zuletzt konnte man gegen den KSC ein leistungsgerechtes 0:0 Unentschieden erringen.

Den Babelsbergern wird personell Lennart Hartmann fehlen, dessen Formkurve in letzter Zeit deutlich nach oben zeigte. Dieser wurde gegen den KSC zurecht vorzeitig des Feldes verwiesen und ist deshalb für die Partie im Erfurter Steigerwaldstadion gesperrt. Oliver Kragl und Benjamin Kauffmann werden ebenfalls nicht mit von der Partie sein, jedoch befinden sich die beiden bereits wieder im Aufbautraining.

Alois Schwartz ließ seine Startaufstellung ebenfalls komplett offen. Nicht einmal die Rückkehr des zuletzt gesperrten Marco Engelhardt ist sich. Für Schwartz ist Maik Baumgarten, der "seine Sache letzten Samstag gut gemacht. Er hat Yilmaz weitgehend aus dem Spiel genommen. Er bleibt auf der "Doppelsechs" deshalb eine ernsthafte Alternative". Thomas Ströhl konnte gegen die SpVgg Unterhaching ein Comeback feiern. Seine Leistung war auch zufriedenstellend, dennoch "er braucht natürlich nach so langer Zeit noch etwas, um 100% helfen zu können." Rafael Czichos wäre hierfür, nachdem seine Knöchelprobleme ausgeheilt sind, eine Alternative.

Abstiegskampf pur im Erfurter Steigerwaldstadion am kommenden Samstag, 27. Oktober 2012 ab 14 Uhr.

Quelle: rot-weiss-erfurt.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: