14. Spieltag; VfR Aalen - VfB Stuttgart II

Am Samstag treffen in Aalen zwei Mannschaften zu einem Lokalderby aufeinander, die bereits jeweils am vergangenen Wochenende zu einem Derby aufeinander trafen, jedoch mit völlig unterschiedlichen Ausgängen. Während der Zweitligaabsteiger aus Aalen der SG Sonnenhof Großaspach unterlag und so den Sprung weiter nach vorne verpasste, konnte der VfB Stuttgart II gegen die Stuttgarter Kickers dreifach punkten und den Anschluss an die vorderen Plätze halten. Nun treffen beide in der Scholz Arena aufeinander.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

14. Spieltag; VfR Aalen - VfB Stuttgart II
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfR Aalen (c) www.vfr-aalen.de


Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Peter Vollmann, der Coach des VfR Aalen, wusste sofort, warum es gegen Großaspach nicht zum Punktgewinn reichte: "Ich denke, dass die erste Halbzeit von uns eine sehr Gute war. Beide Mannschaften haben sich ein gutes Spiel geliefert, aber man hatte auch durchaus großen Respekt voreinander. Ich glaube, dass dort jede Mannschaft eine gute erste Halbzeit gezeigt hat. Wir hatten eigentlich eine gute Spieleröffnung die in Ordnung war, wir haben aber dann gleich zu Beginn eine Riesenchance gehabt, die wir leider liegen gelassen haben. In der zweiten Halbzeit war dann die Situation so, dass wir in Rückstand geraten sind und dann hieß es natürlich Alles oder Nichts. So haben wir natürlich ein wenig weiter aufgemacht und dem Gegner den Platz für Konter gelassen. Das kann Großaspach natürlich sehr gut, wir haben aber trotzdem Alles auf diese eine Karte gesetzt aber trotzdem das entscheidende Tor nicht mehr gemacht. Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass der Schiedsrichter heute nicht souverän geleitet hat. Wenn zwei Spieler am Strafraum Schulter an Schulter um den Ball kämpfen und der Unparteiische dann pfeifft und uns den zweiten Ball nimmt, weiß ich nicht ob das so unbedingt sein muss. Ich weiss aber nicht ob ich da richtig liege. Ich muss meine Kollegen aber gratulieren zum 2:0 Sieg. Das zweite Tor war dann natürlich entscheidend. Das war aber dem Spiel geschuldet, da wir Alles nach vorne geworfen hattten."

Die Aalener kassierten zuletzt in den letzten drei Spielen zwei Niederlagen und konnten ein mal Unentschieden spielen und das gegen die drei Topteams der Tabelle. "Die Erkenntnis daraus ist, dass es nach ganz oben möglicherweise nicht reichen kann. Wir haben auf der anderen Seite aber auch noch reichlich Potenzial, um uns zu steigern. Auf Platz drei fehlen uns momentan nur fünf Punkte, allerdings sind es auch nur sechs Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge. Unter Berücksichtigung unserer Ausgangslage vor der Saison ist es für uns insgesamt eine komfortable Situation!", beruhigte Vollmann, der aber nun vollends gewillt ist, gegen die Jungschwaben wieder einen Sieg zu feiern.

Dass dies gegen den VfB II allerdings kein Selbstläufer wird, ist dem erfahrenen Coach klar. "Der VfB ist in den letzten Wochen keinesfalls ängstlich, sondern mutig aufgetreten. Jürgen Kramny hat einige schnelle Spieler in seinen Reihen, dazu eine gute Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Akteuren. Sie werden nach dem Derbysieg mit gestärktem Selbstvertrauen anreisen."

Ob es Änderungen geben wird, wollte der Übungsleiter nicht Preis geben. "Wir sind nicht die Mannschaft, die vor Offensivpower strotz. Ich bin mir sicher, dass sich dies im weiteren Saisonverlauf bessern wird, aber sicherlich nicht in dem Maße, dass wir automatisch immer drei Tore erzielen. Ich würde mir gerade zu Hause wünschen, dass wir unsere Fans mit dem einen oder anderen Treffer mehr belohnen könnten, wir tun uns in diesem Bereich aber schwer."

Jürgen Kramny, der Mann an der Seitenlinie der Nachwuchskicker des VfB Stuttgart, konnte mit dem Ergebnis aus den letzten drei Spielen gut leben. "Wir haben es heute in der zweiten Halbzeit deutlich besser gemacht. Wir haben dann auch nach dem 1:0 nicht blind darauf los gespielt sondern haben weiterhin eine gewisse Ordnung gehabt und umgestellt. Mit einer Standardstituation sind wir dann zurück gekommen, diese Situation gab es zuvor schon fünf oder sechs Mal und es ist nichts passiert, in der Situation waren wir aber wach und machen das 1:1. Die Kickers haben es dann noch versucht, hatten aber anscheinend Angst davor noch ein Gegentor zu bekommen und so war die Luft ein wenig raus. Danach gelingt uns durch eine tolle Einzelaktion das 2:1 und am Ende haben wir die Führung verteidigt und hatten auch ein wenig Glück und einen guten Torwart, aber unverdient haben wir mit Sicherheit nicht gewonnen. Wir haben eine Reaktion nach einem Rückstand gezeigt und das ist bei so einer jungen Mannschaft auch durchaus wichtig. Wir haben von außen noch Impulse setzen können und das 2:1 gemacht und das Spiel gewonnen. Im Fußball entscheiden die Tore. Wir freuen uns über den Sieg und es war wichtig für uns dran zu bleiben und die kleine Serie aufrecht zu erhalten und aus zu bauen. Aus den letzten drei Spielen haben wir sieben Punkte geholt und das ist gut."

Natürlich hat Jürgen Kramny sich den kommenden Gegner zuletzt live angesehen und sich auf ihn vorbereitet. "Ich habe mir das Spiel des VfR am vergangenen Samstag in Großaspach angeschaut. Die Aalener treten als kompakte Mannschaft auf, die viel Erfahrung besitzt! Wir dürfen nicht nachlassen und nicht glauben, dass es von alleine geht, nur weil wir zuletzt gut gepunktet haben. Wir müssen dagegenhalten und die Chancen auch nutzen, die wir bekommen!", sagte der Fußballlehrer vor dem nächsten Schwabenderby.

Personell sieht es beim VfB II hingegen sehr gut aus, denn bis auf den verletzten Prince Osei Owusu haben alle Spieler voll trainiert und sind fit.

Auf Seiten des VfR Aalen fehlt Michael Klauß gesperrt, im Gegenzug kehrt jedoch Oliver Barth nach abgebrummter Rotsperre ins Team zurück. "Das heißt aber nicht, dass Fabian Menig schlecht gespielt hätte!", erklärte Vollmann. "Es kommt irgendwann demnächst die Situation, dass einer unserer Außenverteidiger die fünfte Gelbe kassiert. Fabian kann in der Defensive nahezu alle Positionen bekleiden, was bei unserem dünnen Kader ein großes Plus für mich als Trainer ist.", ist Vollmann froh, dass er einen variablen Spieler wie Menig auf der Bank sitzen hat.

Anpfiff in der Aalener Scholz Arena ist am kommenden Samstag, den 24. Oktober 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

09.04.2016 14:00 Uhr VfB Stuttgart II - VfR Aalen 1 - 1 (0:1)
24.10.2015 14:00 Uhr VfR Aalen - VfB Stuttgart II 1 - 0 (0:0)
28.04.2012 13:30 Uhr VfB Stuttgart II - VfR Aalen 2 - 2
26.11.2011 14:00 Uhr VfR Aalen - VfB Stuttgart II 2 - 2
07.05.2011 13:30 Uhr VfR Aalen - VfB Stuttgart II 1 - 1
25.01.2011 19:00 Uhr VfB Stuttgart II - VfR Aalen 1 - 1

Vergleich der Mannschaften

VfR Aalen
Punkte: 18
Siege: 4
Unentschieden: 6
Niederlagen: 3
Tore: 12
Gegentore: 11
VfB Stuttgart II
Punkte: 12
Siege: 3
Unentschieden: 3
Niederlagen: 7
Tore: 15
Gegentore: 24


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: