14. Spieltag; SSV Jahn Regensburg - SG Sonnenhof Großaspach (Stimmen zum Spiel)

Der SSV Jahn Regensburg konnte durch den 2:0 Erfolg gegen den Aufsteiger SG Sonnenhof Großaspach den Bock umstoßen und nach sechs Niederlagen in Folge endlich wieder gewinnen. Trotzdem steht die Mannschaft aus der Oberpfalz weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, hat jedoch wieder Anschluss an das rettende Ufer, welches aktuell noch einen Punkt entfernt ist. Die Gäste aus Schwaben hingegen stehen erstmals seit dem Aufstieg auf einem direkten Abstiegsplatz und sind 19..

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

14. Spieltag; SSV Jahn Regensburg - SG Sonnenhof Großaspach (Stimmen zum Spiel)
Foto: Huebner/Severing
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Rüdiger Rehm, der Cheftrainer der SG Sonnenhof Großaspach: "Ich denke, dass es wirklich kein hochklassiges Spiel war, dass von vielen Zweikämpfen geprägt war und genau diese Zweikämpfe haben wir, vor Allem in der ersten halben Stunde, viel zu oft verloren. Wenn du die Basics nicht gewinnst, kannst du dir zwar noch einige Möglichkeiten heraus spielen, aber du kannst das Spiel nicht gewinnen. Da geht es auch nicht darum, ob wir eine Chance vergeben haben in der zweiten Halbzeit beim Stand vom 1:0, sondern es geht einfach darum, dass wir die Basis wieder herstellen müssen. Wir sind neu in der Liga und haben uns zu Beginn sehr wohl gefühlt, aber jetzt hat es sehr viele Nackenschläge gegeben und da heißt es eben auch den Kopf oben zu halten und sich raus zu arbeiten. Es muss an den grundlegenden Dingen gearbeitet werden, jeder Einzelne für sich. Wir unterstützen natürlich die Spieler dabei, die den Ligaalltag auch meistern müssen. Deswegen denke ich, dass der Sieg des Jahn sicherlich verdient war, weil sie einfach in den Zweikämpfen besser waren, auch wenn wir in der zweiten Halbzeit keinen Eckball mehr zugelassen haben, viel nach vorne getan haben und immer wieder versucht haben, an zu laufen, aber am Ende haben wir die letzte Konsequenz vermissen lassen und wenn wir dann einmal die Riesenchance haben, machen wir sie momentan nicht rein. So ist Fußball, diesen Lauf gibt es. Jetzt heißt es eben, wie ich bereits zwei oder drei Mal sagte, die Ärmel hoch zu krempeln, aber es ist einfach so. Aufgeben werden wir aber nicht, wir werden weiter kämpfen und wir sind auch bereit dazu. Deswegen hoffe ich, dass wir diesen Bock auch irgendwann wieder umstoßen."

Alexander Schmidt, dem Cheftrainer des SSV Jahn Regensburg, war die Erleichterung an zu merken: "Das Erfolgserlebnis heute war natürlich sehr wichtig. Wir haben heute gesehen, dass die Mannschaft in der zweiten Halbzeit schon ein bisschen nachdenklich geworden ist, dass sie vielleicht sogar ein bisschen Angst vor dem Sieg gehabt hat, so habe ich den Anschein gehabt. Wir haben uns vorgenommen, dass wir gut gegen den Ball arbeiten, dass wir kompakt stehen und das als Basis hernehmen, um dann aus einer gesicherten Defensive unsere Angriffe nach vorne zu tragen. Das ist uns über weite Strecken des Spiels gelungen, vor Allem in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit war dann für die Schlüsselszene, als bei 1:0 Aias Aosman die Chance nicht reinmacht. Das hätte uns dann natürlich Sicherheit gegeben, aber so kam es dann so, dass wir schon die ein oder andere brenzlige Situation zu überstehen hatten und dann auch gute Chance ausgelassen haben. Der Gegner hat auch einige gute Chancen gehabt. Insgesamt glaube ich aber, dass der Sieg heute für uns verdient war und dass es sehr wichtig war für unsere ganze Mannschaft. Auf dem müssen wir jetzt aufbauen für die nächsten Aufgaben."


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: