14. Spieltag; Holstein Kiel - Dynamo Dresden

Vor Der Saison wäre man davon ausgegangen, dass diese Begegnung ein absolutes Spitzenspiel sein wird zwischen zwei Mannschaften, die in der Tabelle ganz oben stehen. Diese Erwartungshaltung hat allerdings nur eines der beiden Teams erfüllt. Während Kiel auf Rang 16 rangiert steht Dynamo an der Tabellenspitze, bis zum letzten Wochenende auch absolut unangefochten, doch Energie Cottbus zeigte, dass die Mannschaft aus Sachsen verwundbar ist. Nun warten Alle auf die Reatkion der SGD.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

14. Spieltag; Holstein Kiel - Dynamo Dresden
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
KSV-Trainer Karsten Neitzel war nach der Niederlage in Wiesbaden enttäuscht. "Es fällt schwer, das Spiel heute einzuschätzen. Es hat am entscheidenden Annehmen der Situation gehapert, das hat gut man an den ersten beiden Toren gesehen. Das hat sich wie ein roter Faden durch das ganze Spiel gezogen. Vorne wie hinten hat die entscheidende Konsequenz gefehlt. Wir müssen den nicht unverdienten Sieg der Wehener nun akzeptieren und diese Fehler im Spiel gegen Dresden abstellen."

Allerdings ist genau diese Mannschaft, die nun nach Kiel kommt, Tabellenführer. Immerhin verloren die Dresdner am vergangenen Wochenende erstmals und scheinen nun doch schlagbar. Neitzel hat großen Respekt vor dem kommenden Gegner. "Es ist keine große Überraschung, dass Dynamo an der Spitze steht. Die Art und Weise hingegen ist ungewöhnlich. Die bisherige Bilanz ist beeindruckend. Wir müssen gegen Dynamo sehr wachsam sein, denn die Niederlage der Dresdner gegen Cottbus wird die Sinne geschärft haben."

Trotzdem sieht er seine Truppe nicht chancenlos. "Niemand unterschätzt unsere momentane Situation. Aber wir wollen gegen Dynamo zeigen, dass wir nicht so weit weg sind von oben wie es der Tabellenplatz vermuten lässt. Wir hoffen auf mehr Wucht, Coolness und Effizienz im 16-Meter-Raum. Natürlich wollen wir vor großer Kulisse gewinnen. Ich finde es ist eine gute und reizvolle Situation, nun hintereinander gegen die drei vorn liegenden Teams zu spielen."

Uwe Neuhaus, der Coach der SGD, hoffte direkt nach der Niederlage, dass seine Mannschaft gegen Kiel eine Reaktion zeigt. "Das Gefühl nach der ersten Niederlage ist ein Scheissgefühl, ich hätte gerne damit noch ein wenig gewartet. Wenn man in der ersten Halbzeit anfängt muss man zugeben, dass wir heute gar nicht richtig ins Spiel gefunden haben. Wir haben viele individuelle Fehler gemacht und auch viele taktische Fehler. Wir haben es insgesamt nicht so gut ausgespielt wie in den Wochen zuvor, das lag aber natürlich auch an Cottbus. Wir werden das Spiel natürlich analysieren und dann dementsprechend abhaken und ich erwarte dann von meiner Mannschaft, dass sie wieder mit Freude und Eifer und vielleicht ein wenig mehr Konzentration ins nächste Spiel nach Kiel geht. Da gilt es für uns auf das schlechte Spiel eine Reaktion zu zeigen."

Trotzdem ist das Spiel in Kiel für Neuhaus ein erstes Mal. "Ich habe mit Dynamo ja auch noch nie in Kiel gespielt! Ich habe meine Mannschaft darauf vorbereitet, dass uns Dauerdruck erwartet. Die Kieler haben eine extreme Spielweise, wir müssen uns darauf einstellen, dass wir früh unter Druck geraten. Aber ich erwarte von meinen Jungs nach dem letzten Spiel eine positive Reaktion. Wir wollen aus Kiel etwas mitbringen!", forderte Dynamos Chefcoach vor der Abreise.

Dabei kann er auch wieder auf Quirin Moll zählen, der nach seiner Verletzungspause wieder bei 100 Prozent ist. "Ich habe in den vergangenen Wochen sehr hart an mir gearbeitet und bin topfit! Als Tabellenführer gehen wir mit viel Selbstvertrauen in das kommende Spiel, wir wissen, was wir drauf haben. Wir wollen unser Spiel durchziehen und die drei Punkte einfahren!". Fehlen werden hingegen weiterhin Patrick Wiegers, Tim Väyrynen (beide Reha nach Knie-Verletzung), Pascal Testroet (Aufbautraining nach Infekt) und Vize-Kapitän Marco Hartmann (Knieprobleme).

Auf Kieler Seite fehlte Manuel Hartmann neben den drei Langzeitverletzten Kenneth Kronholm, Marlon Krause und Milad Salem unter der Woche und wird so nicht zum Kader gehören. Maik Kegel hingegen hat seine Sperre abgesessen und ist wieder einsatzbereit.

Anpfiff im Kieler Holsteinstadion ist am kommenden Samstag, den 24. Oktober 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

09.04.2016 14:00 Uhr Dynamo Dresden - Holstein Kiel 0 - 0 (0:0)
24.10.2015 14:00 Uhr Holstein Kiel - Dynamo Dresden 1 - 2 (0:2)
14.02.2015 14:00 Uhr Holstein Kiel - Dynamo Dresden 1 - 0 (0:0)
26.08.2014 19:00 Uhr Dynamo Dresden - Holstein Kiel 1 - 2 (0:1)

Vergleich der Mannschaften

Holstein Kiel
Punkte: 14
Siege: 3
Unentschieden: 5
Niederlagen: 5
Tore: 15
Gegentore: 19
Dynamo Dresden
Punkte: 32
Siege: 10
Unentschieden: 2
Niederlagen: 1
Tore: 31
Gegentore: 12


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: