14. Spieltag; 1. FC Magdeburg – FC Hansa Rostock (Stimmen zum Spiel)

Der 1. FC Magdeburg und Hansa Rostock trennten sich nach einer irren Schlussphase mit einem späten Ausgleich und gleich drei Platzverweisen mit 1:1.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

14. Spieltag; 1. FC Magdeburg – FC Hansa Rostock (Stimmen zum Spiel)
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Bilder vom Spiel:

Foto vom SpielFoto vom SpielFoto vom SpielFoto vom Spiel

alle Bilder vom Spiel anzeigen | Fotos: Foto Huebner

Christian Brand, der Rostocker Coach: "In meinem Kopf sind ganz viele verschiedene Abschnitte. Wir haben sehr gut angefangen und haben uns häufig aus den Pressingsituationen gelöst. Dann haben wir hinten angefangen zu daddeln und zwei leichte Bälle verloren, wodurch wir Magdeburg ins Spiel gebracht haben die dann die großen Chancen hatten. In der Folge hat es Magdeburg gut gespielt und auch verdient den Treffer erzielt, der sehr gut rausgespielt war. Wir sind dann gut aus der Pause gekommen - die gelb-rote Karte war dann ein wichtiger Faktor im Spiel. Es war klar das Magdeburg ab da die Fünferkette hinten spielt. Wir haben nach Lösungen gesucht, die wir dann auch gefunden haben. Wir haben dann verdient den Ausgleich gemacht. Ich bin mit dem Punkt mehr als einverstanden."

Jens Härtel, der Coach des 1. FC Magdeburg: "In Teilen kann ich da mitgehen, aber natürlich sind wir und die Mannschaft total unzufrieden, wenn du so lange führst und es am Ende dann nicht reicht. Wir hätten die drei Punkte gern hier behalten - aus meiner Sicht wäre es auch hoch verdient gewesen. Wir hatten die klar besseren Möglichkeiten. Ich gebe Christian Recht, dass wir die ersten zehn Minuten nicht gut gespielt haben und Schwierigkeiten hatten. Dann haben wir besser durchgeschoben und gute Ballgewinne gehabt. Durch Beck und Kath hatten wir große Möglichkeiten und sind dann durch Beck in Führung gegangen. Nach der Pause hatten wir gleich die nächste große Chance durch Sowislo nach dem verlängerten Einwurf. Aus dem Spiel heraus haben wir nicht viel zugelassen, auch in Unterzahl nicht. Die Situation die zum Ausgleich führte war für uns extrem bitter, weil wir uns gern belohnt hätten. Wir müssen es jetzt so akzeptieren. Trotzdem riesigen Respekt an meine Jungs, was die hier in Unterzahl abgerissen haben."

Quelle: mdr.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: